Vor dem Klassiker gegen Italien

Klose, Özil, Mertesacker weiter fraglich

SID
Dienstag, 12.11.2013 | 21:44 Uhr
Für das Italien-Spiel hat Löw ohne Klose, Mertesacker und Özil 21 Spieler im Kader
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Bundestrainer Joachim Löw bangt vor dem Klassiker gegen Italien am Freitag in Mailand weiter um Rekord-Torjäger Miroslav Klose, Spielmacher Mesut Özil und Abwehrchef Per Mertesacker.

Es gebe "nichts Neues. Wir müssen abwarten", sagte Bundestorwarttrainer Andreas Köpke am Dienstag. Es deutet aber einiges darauf hin, dass das Trio ausfallen wird.

Der 35 Jahre alte Klose wurde am Dienstag in München noch einmal an der verletzten Schulter untersucht - über die Diagnose wurde bis zum Abend nichts bekannt. "Mit einer Verletzung dieser Art muss man drei Wochen lang pausieren", sagte derweil Roberto Bianchini, Mannschaftssarzt von Kloses' Klub Lazio Rom, im Vereinsradio der Italiener. Die grippekranken Özil und Mertesacker waren in London zu Blutuntersuchungen beim Arzt. Wann und ob sie überhaupt zur Nationalmannschaft stoßen, steht noch nicht fest.

21 Spieler im Kader

Es könne auch sein, führte Köpke weiter aus, dass die beiden England-Legionäre erst beim zweiten Länderspiel am kommenden Dienstag in London gegen England zur Verfügung stehen. An eine Nachnominierung denke Löw momentan aber nicht.

Für das Italien-Spiel hat Löw ohne Klose, Mertesacker und Özil 21 Spieler im Kader. Das erste Training der DFB-Auswahl stand am Dienstag auf dem Gelände des FC Bayern an der Säbener Straße an. Verzichten muss der Bundestrainer bereits auf Vize-Kapitän Bastian Schweinsteiger, der erneut am Sprunggelenk operiert werden muss. Zudem fehlen sieben Monate vor der WM in Brasilien weiter die verletzten Mario Gomez, Ilkay Gündogan und Lukas Podolski.

Das deutsche Team traf sich am Montag in München, wo zunächst einige PR-Termine anstanden. Am Donnerstag reist die DFB-Auswahl nach Mailand, am Samstag geht es dann nach London weiter.

Joachim Löw im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung