Lange Pause für Hummels und Schmelzer

Löw bedauert BVB-Verletzungen

SID
Mittwoch, 20.11.2013 | 17:14 Uhr
Gleich drei Nationalspieler verletzten sich bei den Länderspielen schwerer
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Bundestrainer Joachim Löw hat sein Bedauern über die Verletzungen der Dortmunder Nationalspieler Mats Hummels und Marcel Schmelzer ausgedrückt.

"Wenn sich Spieler in Länderspielen verletzen, ist das immer bedauerlich - für den Spieler, die Nationalmannschaft, die Vereine", sagte der 53-Jährige: "Marcel und Mats waren zuletzt gut drauf, dass sie nun ausfallen, ist für sie selbst und Borussia Dortmund natürlich unglücklich", so Löw.

"Wenn ich die schwere Verletzung von Sami Khedira hinzu zähle, kann ich mich nicht erinnern, wann wir bei der Nationalmannschaft zuletzt innerhalb so kurzer Zeit solche Verletzungen hatten. Genauso wie bei Sami wünsche ich nun auch Mats und Marcel, dass die jeweilige Behandlung gut anschlägt und sie bald wieder auf dem Platz stehen werden."

Beide Spieler hatten sich am Dienstagabend beim Länderspiel in England verletzt. Innenverteidiger Hummels erlitt einen knöchernen Bandausriss am rechten Fersenbein und fällt voraussichtlich bis Januar 2014 aus. Linksverteidiger Schmelzer muss wegen eines Faserrisses in der linken Wadenmuskulatur wohl eine Zwangspause von drei Wochen einlegen. Die Borussia empfängt am Samstagabend Bayern München zum Liga-Gipfel.

Borussia Dortmund im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung