Russland-Legionär glaubt an seine Chance

Kuranyi hakt Nationalteam nicht ab

SID
Sonntag, 13.10.2013 | 11:50 Uhr
Kevin Kuranyi glaubt noch an eine Teilnahme bei der WM 2014 in Brasilien
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Auch nach mehr als fünf Jahren ohne Länderspiel-Einsatz hat Kevin Kuranyi die Hoffnung auf ein Comeback in der Fußball-Nationalmannschaft nicht aufgegeben.

"Wer weiß: vielleicht schieße ich diese Saison so viele Tore, dass mich der Bundestrainer irgendwann anruft. Zur WM in Brasilien würde ich nicht Nein sagen. Schließlich bin ich ja auch nie aus der Nationalelf zurückgetreten", sagte der Stürmer von Dynamo Moskau der "Bild am Sonntag".

Das letzte seiner 52 Länderspiele hatte der frühere Stuttgarter und Schalker Kuranyi am 6. September 2008 in Liechtenstein bestritten. Als er gegen Russland danach nur auf der Tribüne saß, verließ er zur Halbzeit das Stadion und wurde von Bundestrainer Joachim Löw nie wieder berufen.

Mitleid für Kießling

Mitleid hat der 31-Jährige derzeit mit Bundesliga-Torschützenkönig Stefan Kießling, der seit der WM 2010 nicht mehr eingeladen wurde.

"Das ist für viele nur schwer zu verstehen. Stefan ist Torschützenkönig, bringt jede Woche Top-Leistungen. Was soll er denn noch besser machen", fragte Kuranyi: "Ich kann ihm nur raten: Nicht aufgeben! Wenn du so weitermachst, kommt der Bundestrainer früher oder später nicht mehr an dir vorbei. Bei fast jeder anderen Nationalmannschaft würde Stefan in der Startelf stehen."

Er selbst hat nach eigener Auskunft keine Probleme mehr mit dem Bundestrainer, "auch wenn ich natürlich enttäuscht war, als Löw mir zwar öffentlich verziehen hatte, mich aber dennoch nicht für die WM 2010 nominiert hat. Aber ich gucke mir alle deutschen Spiele im Fernsehen an, drücke die Daumen und freue mich für die Jungs, wenn sie gewinnen. Irgendwann muss man mit dem Thema abschließen und seinen Frieden finden."

Kevin Kuranyi im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung