Voting: Eure drei Torhüter für die WM 2014

Weidenfeller hinter Neuer - Zieler Letzter

Von SPOX
Weidenfeller und Adler: Nummer drei und zwei - oder doch andersrum?
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
FrLive
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Geht es nach den SPOX-Usern, hat DFB-Debütant Roman Weidenfeller seinen Platz für die WM 2014 in Brasilien bereits sicher. Der Dortmunder landete beim Voting sogar auf Platz zwei - hinter Manuel Neuer und vor Rene Adler.

SPOX hat die User abstimmen lassen, welche drei Torhüter mit zur WM-Endrunde nach Brasilien fahren sollen.

Die meisten Stimmen auf sich vereint hat die unangefochtene Nummer eins der Nationalmannschaft, Manuel Neuer. Der Keeper vom FC Bayern München erhielt 29,9 Prozent aller abgegebenen Stimmen (insgesamt haben über 75.000 User mitgemacht).

Weidenfeller landete mit 21,6 Prozent auf Rang zwei und konnte Hamburgs Rene Adler, die eigentliche Nummer zwei bei Bundestrainer Joachim Löw, hinter sich lassen (17,9 Prozent).

Platz vier und fünf sicherten sich die beiden Torleute der U-21-Nationalmannschaft. Marc-Andre ter Stegen kam auf 10,5 Prozent der Stimmen, Bernd Leno erhielt 8,4 Prozent Unterstützung.

Stuttgarts Sven Ulreich, der bislang dreimal das Trikot der U 21 trug, landete mit 3,9 Prozent auf Platz sechs. Das Trio am Ende bilden Kevin Trapp (2,8 Prozent), Oliver Baumann und Ron-Robert Zieler. Die beiden Letztgenannten erzielten jeweils 2,5 Prozent und teilen sich sozusagen den letzten Rang.

Das DFB-Team im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung