Nach 3:0-Sieg in München gegen Österreich

"Weiß nicht, warum Löw Mats nicht aufstellt"

Von SPOX
Sonntag, 08.09.2013 | 12:26 Uhr
Dortmunds Trainer wundert sich über die Personalentscheidung von Joachim Löw
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile

Jürgen Klopp versteht nicht, warum Bundestrainer Joachim Löw Innenverteidiger Mats Hummels beim 3:0-Sieg gegen Österreich auf die Bank gesetzt hat. Zudem erklärte der Trainer von Borussia Dortmund, dass sich der BVB stärker als in der vergangenen Saison fühlt.

"Er hat die eine oder andere problematische Situation gehabt. Aber damit muss ein Spieler umzugehen lernen. Ich weiß nicht, warum Jogi Löw Mats nicht aufgestellt hat", sagte Klopp bei "Sport1".

Hummels musste sich beim Sieg in der WM-Quali gegen Österreich 90 Minuten mit dem Platz auf der Bank zufrieden geben. Per Mertesacker und Jerome Boateng durften in der Innenverteidigung ran.

"Da verteidigt das Mittelfeld einfach nicht mit"

Der Hauptgrund dürfte Hummels' schwacher Auftritt beim 3:3 im Testspiel gegen Paraguay sein. Für Klopp war das schlechte Defensivverhalten gegen Paraguay aber nicht in erster Linie Hummels' Schuld.

"Es gibt Tage, da verteidigt das Mittelfeld einfach nicht mit. In solchen Situationen würde ich nicht eine Sekunde über den Abwehrspieler sprechen", meinte Klopp.

Der 46-Jährige belegt mit dem BVB nach vier Siegen aus vier Spielen Platz aktuell eins. Haben die Dortmunder womöglich sogar den besten Kader aller Zeiten? "Wir fühlen uns stärker als im vergangenen Jahr. Ob es aber unser bester Kader aller Zeiten ist, weiß ich nicht", so Klopp.

Auch zu dem Weggang von Mario Götze äußerte er sich nochmals. "Wir empfinden das heute nicht mehr als Verlust, weil wir uns schon neu orientiert haben und alles okay ist für uns", sagte der 46-Jährige.

"Götze gefühlt noch mein Spieler"

Allerdings leidet er immer noch ein wenig mit dem Nationalspieler, der den BVB für 37 Millionen Euro Ablöse in Richtung FC Bayern verlassen hatte. Klopp: "Wenn Mario so gefoult wird wie im Spiel gegen Chelsea von Ramires, dann zieht sich bei mir innerlich immer noch jeder Muskel zusammen. Auch wenn er bei Bayern München spielt, ist er gefühlt immer noch mein Spieler. Das wird sich legen im Laufe der Zeit."

Der Tag, als er erfahren habe, dass Götze wechselt, "war echt kein guter Tag". Er habe einfach nicht damit gerechnet. "Man muss die sportliche und die menschliche Komponente unterscheiden. Den sportlichen Verlust dürfen wir gar nicht empfinden. Wir glauben, das aufgefangen zu haben", betonte Kloppo.

Klopp stellte außerdem klar, dass er derzeit nicht mit dem Bundestrainerposten liebäugele: "Ich würde meinen Vertrag dafür nicht brechen. Also müsste ich frei sein und der DFB müsste mich dann trotzdem noch wollen."

Mats Hummels im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung