Fussball

Löw: Keine Nachnominierungen

Von Thomas Jahn
Lars Bender (l.) und Toni Kroos (r.) haben Jogi Löw für die WM-Qualifikationsspiele abgesagt
© spox

Trotz der gesundheitsbedingten Ausfälle von Lars und Sven Bender sowie Toni Kroos wird Bundestrainer Joachim Löw voraussichtlich keine weiteren Spieler für die kommenden WM-Qualifikationsspiele gegen Kasachstan nachnominieren.

Damit wird das deutsche Team die Partien am 22. und 26. März in Astana und Nürnberg wohl mit einem 20 Mann starken Kader bestreiten.

"Wenn alle anderen Spieler einsatz- und trainingsfähig sind, denke ich, dass wir keine Spieler nachnominieren müssen", sagte Löw am Montagabend im "ARD"-Hörfunk.

Während Kroos wegen einer Schleimbeutel- und Kapselentzündung im Knie ausfällt, ist Sven Bender an einer Grippe erkrankt. Lars Bender hatte bereits am Sonntag wegen einer Schleimbeutelentzündung in der linken Ferse absagen müssen.

Weiterhin verzichten muss der Bundestrainer auch auf Lazio-Angreifer Miroslav Klose sowie die Innenverteidiger Mats Hummels und Holger Badstuber.

Die WM-Qualifikation im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung