Löw lässt Kritik an Schweinsteiger kalt

Von Robert Bobbe
Sonntag, 17.02.2013 | 19:06 Uhr
Bei Bundestrainer Joachim Löw (r.) genießt Bastian Schweinsteiger (l.) uneingeschränktes Vertrauen
© Getty
Advertisement
NBA
Di29.05.
Rockets vs. GSW: Spiel 7! Wer zieht in die Finals ein?
Allsvenskan
Live
Malmö -
Dalkurd
League One
Live
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana
Friendlies
Schweiz -
Japan
Friendlies
Dänemark -
Mexiko

In den vergangenen Tagen übten sowohl Olaf Thon als auch Günter Netzer Kritik an Bastian Schweinsteiger. DFB-Bundestrainer Joachim Löw nahm nun selbst Stellung und sprach sich deutlich für den Mittelfeldspieler des FC Bayern München aus.

Der "Frankfurter Allgemeinen" erklärte Löw, dass es überhaupt keinen Grund gebe, die Führungsrolle Schweinsteigers in irgendeiner Weise anzuzweifeln. Schweinsteiger sei mit seinen 28 Jahren ein "international sehr erfahrener Mann", der mit "Ausstrahlung und Präsenz auf dem Platz" vorangeht.

"Er hat überragende Fähigkeiten, kann ein Spiel lesen und den richtigen Takt vorgeben. Das zeigt er bei Bayern München, und das hat er oft genug in der Nationalmannschaft gezeigt", so die lobenden Worte des 53-jährigen Bundestrainers.

Die Diskussion um Schweinsteiger begann, als Thon nach dem Länderspiel zwischen Frankreich und Deutschland (1:2) die Leistung des Dortmunders Ilkay Gündogan hervorhob.

Er sagte dem Bayern-Star daraufhin ein ähnliches Ende in der Nationalelf wie Michael Ballack vorher. Dieser hatte nach seiner Verletzung vor der WM 2010 kein einziges Länderspiel mehr bestritten.

Bastian Schweinsteiger im Steckbrief

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung