Oliver Bierhoff enttäuscht

"Wir haben Irland stärker erwartet!"

Von Micil Glennon
Samstag, 13.10.2012 | 11:33 Uhr
War enttäuscht von der schwache Leistung der Iren: Oliver Bierhoff
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Copa do Brasil
Live
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Live
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Es war eine Glanzvorstellung, die das deutsche Team im WM-Qualifikationsspiel gegen Irland in Dublin geboten hat. Mit einem 6:1-Erfolg Irland auf heimischem Geläuf abgebügelt, schwer verprügelt und dabei wirklich guten Fußball geboten - kein Wunder, dass sich Team-Manager Oliver Bierhoff sehr zufrieden zeigte.

Die Deutlichkeit des Ergebnisses führt Bierhoff aber nicht nur auf die Klasse der DFB-Auswahl zurück: "Wir hatten Irland eigentlich etwas stärker erwartet", so der Nationalspieler gegenüber Goal.com. "Wir haben natürlich sehr konzentriert gespielt. Zudem haben wir talentierte Spieler mit herausragenden technischen Fähigkeiten und anderen Talenten, aber die Vorstellung der irischen Mannschaft war schon ein wenig enttäuschend."

Mit Ausnahme der ersten halben Stunde, in der die Iren die Partie noch einigermaßen ausgeglichen gestalten konnten, war der Gastgeber hoffnungslos unterlegen. Mit spielerischer Leichtigkeit dominierte die deutsche Mannschaft, bei der Marco Reus (2), Miroslav Klose, Mesut Özil und Toni Kroos (2) für die Tore sorgten, und stieß mit zunehmender Spielzeit auf immer weniger Widerstand. Irlands Ehrentreffer durch den eingewechselten Andrew Keogh in der Nachspielzeit war lediglich ein Schönheitsfehler.

Drittes Tor der Schlüssel

"Als wir nach dem 2:0 das dritte Tor direkt nach der Halbzeit nachgelegt haben, war das Spiel zu unseren Gunsten gelaufen", sagte Bierhoff. "Es ist nicht so einfach gegen uns zu spielen. Ich weiß nicht viel über die ganze Situation hier in Irland, aber ich weiß, dass Trapattoni ein großer Trainer ist und eine Menge Erfahrung einbringt."

Während Deutschland die WM-Qualifikationsgruppe C mit neun Punkten souverän anführt, liegt Irland derzeit mit drei Zählern aus zwei Spielen auf dem dritten Rang. Am kommenden Dienstag tritt das Team von Giovanni Trapattoni auf den Färöer Inseln an, die deutsche Mannschaft empfängt die ebenfalls noch verlustpunktfreien Schweden in Berlin.

Das DFB-Team im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung