"Hätte gerne ein Abschiedsspiel gemacht"

SID
Dienstag, 09.10.2012 | 15:22 Uhr
Michael Ballack hätte sich gerne mit einem Abschiedsspiel aus der Nationalmannschaft verabschiedet
© Getty
Advertisement
League Cup
Di23.01.
Die Entscheidung: Bristol-ManCity & Chelsea-Arsenal
Copa del Rey
Do25.01.
Derby mit Druck: Dreht Barca den Rückstand?
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Primera División
Real Sociedad -
La Coruna
Primera División
Eibar -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Primera División
Real Betis -
Villarreal
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United -
Huddersfield
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Hellas Verona -
AS Rom
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Udinese -
AC Mailand
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Serie A
Cagliari -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon

Michael Ballack trauert seinem unrühmlichen Abgang aus der deutschen Nationalmannschaft hinterher und stellt erstmals klar, dass er ein offizielles Abschiedsspiel gewollt habe.

"Ich hätte liebend gerne ein Abschiedsspiel gemacht. Ich hätte es mir von DFB-Seite gewünscht. Aber gewisse Personen hatten es für mich nicht vorgesehen. Das muss ich akzeptieren", sagte der 36-Jährige der Kölner Zeitung "Express" (Dienstagausgabe).

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hatte dem ehemaligen Kapitän der Nationalelf nach seiner Ausmusterung durch Bundestrainer Joachim Löw im vergangenen Jahr lediglich ein Freundschaftsspiel gegen Brasilien zum Abschied angeboten. "Unter den damals gegebenen Umständen klang das für mich wie ein Almosen. Und das wollte ich nicht. Es wird ja immer suggeriert, dass ich ein Abschiedsspiel abgelehnt hätte. Aber so war es ja nicht", stellte Ballack klar, der vor einer Woche seine aktive Karriere als Fußballer beendet hatte.

Mit dem Bundestrainer wünscht sich der 98-fache Nationalspieler noch ein versöhnliches Gespräch. "Wichtig ist, dass wir beide in aller Ruhe mal über das Geschehene sprechen werden, aber es wird keine Geste nur für die Öffentlichkeit geben", sagte Ballack.

Ballack denkt an Trainerschein

Bei Kapitän Lahm sieht er dagegen keinen Redebedarf: "Ich muss jetzt nicht zum Telefonhörer greifen und all diejenigen anrufen, mit denen ich einmal eine Auseinandersetzung in meiner Karriere hatte. Philipp sieht das sicherlich ähnlich." Dass Lahm nach Ballacks Verletzung vor der WM 2010 die Kapitänsbinde plötzlich während des Turniers und auch in der Zeit danach für sich beanspruchte, hat er aber nicht vergessen. "Ich bin nach wie vor der Meinung, dass man so etwas nicht macht", sagte Ballack.

Auf dem Rasen könnten ihn seine Anhänger trotz seines Karriereendes bald noch einmal erleben. Denn zumindest auf Klubebene wünscht sich Ballack ein würdiges Abschiedsspiel. "Ich möchte mich natürlich gebührend von meinen Fans verabschieden", sagte der frühere DFB-Kapitän, der die letzten beiden Jahre seiner Karriere für Bayer Leverkusen in der Bundesliga auflief.

Außerdem spielt Ballack mit dem Gedanken, künftig als Trainer zu arbeiten. "Ich werde irgendwann in absehbarer Zeit den Trainerschein machen", sagte er. Ob er dann aber auch tatsächlich Trainer werde, könne er jetzt noch nicht sagen.

Michael Ballack im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung