"Hätte gerne ein Abschiedsspiel gemacht"

SID
Dienstag, 09.10.2012 | 15:22 Uhr
Michael Ballack hätte sich gerne mit einem Abschiedsspiel aus der Nationalmannschaft verabschiedet
© Getty
Advertisement
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Bari -
Cittadella
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana

Michael Ballack trauert seinem unrühmlichen Abgang aus der deutschen Nationalmannschaft hinterher und stellt erstmals klar, dass er ein offizielles Abschiedsspiel gewollt habe.

"Ich hätte liebend gerne ein Abschiedsspiel gemacht. Ich hätte es mir von DFB-Seite gewünscht. Aber gewisse Personen hatten es für mich nicht vorgesehen. Das muss ich akzeptieren", sagte der 36-Jährige der Kölner Zeitung "Express" (Dienstagausgabe).

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hatte dem ehemaligen Kapitän der Nationalelf nach seiner Ausmusterung durch Bundestrainer Joachim Löw im vergangenen Jahr lediglich ein Freundschaftsspiel gegen Brasilien zum Abschied angeboten. "Unter den damals gegebenen Umständen klang das für mich wie ein Almosen. Und das wollte ich nicht. Es wird ja immer suggeriert, dass ich ein Abschiedsspiel abgelehnt hätte. Aber so war es ja nicht", stellte Ballack klar, der vor einer Woche seine aktive Karriere als Fußballer beendet hatte.

Mit dem Bundestrainer wünscht sich der 98-fache Nationalspieler noch ein versöhnliches Gespräch. "Wichtig ist, dass wir beide in aller Ruhe mal über das Geschehene sprechen werden, aber es wird keine Geste nur für die Öffentlichkeit geben", sagte Ballack.

Ballack denkt an Trainerschein

Bei Kapitän Lahm sieht er dagegen keinen Redebedarf: "Ich muss jetzt nicht zum Telefonhörer greifen und all diejenigen anrufen, mit denen ich einmal eine Auseinandersetzung in meiner Karriere hatte. Philipp sieht das sicherlich ähnlich." Dass Lahm nach Ballacks Verletzung vor der WM 2010 die Kapitänsbinde plötzlich während des Turniers und auch in der Zeit danach für sich beanspruchte, hat er aber nicht vergessen. "Ich bin nach wie vor der Meinung, dass man so etwas nicht macht", sagte Ballack.

Auf dem Rasen könnten ihn seine Anhänger trotz seines Karriereendes bald noch einmal erleben. Denn zumindest auf Klubebene wünscht sich Ballack ein würdiges Abschiedsspiel. "Ich möchte mich natürlich gebührend von meinen Fans verabschieden", sagte der frühere DFB-Kapitän, der die letzten beiden Jahre seiner Karriere für Bayer Leverkusen in der Bundesliga auflief.

Außerdem spielt Ballack mit dem Gedanken, künftig als Trainer zu arbeiten. "Ich werde irgendwann in absehbarer Zeit den Trainerschein machen", sagte er. Ob er dann aber auch tatsächlich Trainer werde, könne er jetzt noch nicht sagen.

Michael Ballack im Steckbrief

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung