Trotz Nichtberücksichtigung für die Länderspiele

Joachim Löw: „Haben Adler nie abgeschrieben“

Von Adrian Bohrdt
Freitag, 05.10.2012 | 21:55 Uhr
Hat bereits einige Spiele für die Nationalmannschaft gemacht: Rene Adler
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Mit hervorragenden Leistungen hat Rene Adler sich wieder in den Fokus von Bundestrainer Joachim Löw gespielt. Für eine Kadernominierung reicht es noch nicht, aber Löw macht dem Schlussmann vom Hamburger SV Hoffnung.

Obwohl er den Ex-Leverkusener für die anstehenden Qualifikationsspiele in Irland (12. Oktober) und vier Tage später zuhause gegen Schweden (16. Oktober) nicht nominiert hat, betonte Löw, dass die Tür beim DFB für Adler immer offen sei.

"Wir sind im Austausch und werden das auch bleiben. Wir haben Rene Adler nie abgeschrieben", so der Bundestrainer. Adler hatte in der laufenden Saison beim HSV an seine starken Leistungen vor der Rippenverletzung 2010 anknüpfen und sich in den Vordergrund spielen können.

Ganz besonders freut Löw, dass Adler, der bis zu seiner Verletzung die Nummer Eins im DFB-Tor war, sich wieder zurück gekämpft hat: "Er hat nie den Glauben verloren und hart an sich gearbeitet. Dass er so zurückgekommen ist, freut mich sehr."

Problemzone Linksverteidiger

Nach wie vor schwierig gestaltet sich aber die Suche nach dem passenden Pendant zu Philipp Lahm. Keiner der getesteten Außenverteidiger konnte sich wirklich aufdrängen. Holger Badstuber, der auch beim FC Bayern zuletzt als Außenverteidiger aushelfen musste, ist für Löw zwar eine Option, dauerhaft sieht er den Münchner aber "als Innenverteidiger, wo er seine allerhöchsten Qualitäten zeigt. Sowohl defensiv, wie auch in der Spieleröffnung."

Eine Alternative wäre noch Marcel Schmelzer, der zuletzt in DFB-Trikot aber selten überzeugen konnte. Löw bekräftigte aber, dass man dem Dortmunder Verteidiger "großes Vertrauen entgegen" bringe und erklärte außerdem: "Bei der Nationalmannschaft brauchen manche Spieler aber eine gewisse Zeit, um sich durchzusetzen."

Rene Adler im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung