Souveräner 3:1-Sieg gegen die Schweiz

U-21-Auswahl fährt zur EM-Endrunde nach Israel

SID
Dienstag, 16.10.2012 | 19:21 Uhr
Die U 21 bejubelt den Führungstreffer durch Lewis Holtby (l.)
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Die deutsche U-21-Nationalmannschaft hat sich für die Europameisterschaft 2013 in Israel qualifiziert. Das Team von Trainer Rainer Adrion besiegte am Dienstagabend in Luzern die Schweiz im Playoff-Rückspiel souverän 3:1 (3:0) und machte damit das 1:1 aus dem Hinspiel vergangene Woche in Leverkusen wett.

Mannschaftskapitän Lewis Holtby (8.) und Lasse Sobiech (20.) und Sebastian Polter (45.) sorgten nach einer konzentrierten und spielerisch starken Mannschaftsleistung bereits im ersten Abschnitt für die Entscheidung. Der Treffer von Josip Drmic (75.) gefährdete den Playoff-Sieg gegen die Schweiz nicht mehr.

"Die Anspannung war schon groß. Aber die erste Halbzeit war sehr gut von uns", sagte Adrion in der ARD. "Wenn man zur Pause 3:0 führt, hat man nicht viel falsch gemacht", stimmte der stark aufspielende Holtby zu. Torwart Leno sah die Unterschiede zum ersten Duell am Freitag in Leverkusen: "Das Hinspiel war schon gut, da haben wir die Tore nicht gemacht. Heute war in der ersten Halbzeit jeder Schuss drin."

Adrion hatte die Mannschaft nach dem enttäuschenden Remis am vergangenen Freitag auf gleich vier Positionen verändert: Polter spielte im Sturm für Peniel Mlapa, Karim Bellarabi für Alexander Esswein. Zudem rutschten Christoph Moritz (für Moritz Leitner) und Stefan Thesker für den gesperrten Jan Kirchhoff ins Team.

Holtbys Tor bringt Sicherheit

Von Nervosität war beim Adrion-Team von Beginn an ob der schwierigen Ausgangslage nicht zu spüren, die Spieler gingen aggressiv in die Zweikämpfe. Das frühe Tor von Holtby, dessen Freistoßflanke an Freund und Feind vorbei im langen Eck landete, gab die nötige Sicherheit im Spiel. Auch am zweiten Treffer war der Schalker Spielmacher beteiligt. Dieses Mal fand sein Freistoß den Hinterkopf von Sobiech, der zum 2:0 traf.

Der frühe Rückstand zeigte bei den Gastgebern Wirkung. Die wenigen Chancen der Eidgenossen machte ein gut aufgelegter Bernd Leno im Tor zunichte, und im Vergleich zum Hinspiel nutzten die Deutschen ihre Chancen. Praktisch mit dem Halbzeitpfiff fiel nach einem hervorragenden Konter über Holtby und Bellarabi die Vorentscheidung durch Polter.

Lewis Holtby im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung