Schwerpunkt auf schnelles und direktes Angriffsspiel

Kroos und Schmelzer zurück im Training

SID
Sonntag, 09.09.2012 | 18:32 Uhr
Toni Kroos konnte nach seiner Beckenprellung am Sonntag wieder trainieren
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
SoLive
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Mit den zuletzt verletzten Toni Kroos und Marcel Schmelzer hat die deutsche Fußball-Nationalmannschaft im Training am Sonntag den Schwerpunkt auf schnelles und direktes Angriffsspiel gelegt.

Zwei Tage von der WM-Qualifikationsspiel in Wien gegen Österreich sagte Bundestrainer Joachim Löws Assistent Hans-Dieter Flick: "Wir müssen das Spiel noch konsequenter und seriöser angehen, unsere Chancen besser nutzen. Die Zuordnung muss stimmen, damit wir nach hinten keine Räume bieten. Ich erwarte eine hitzige Atmosphäre."

Kroos konnte schon am Vormittag voll mittrainieren und ist in Wien einsatzfähig. Ein Fragezeichen steht jedoch weiterhin hinter Schmelzer, der vormittags noch leichtes Einzeltraining absolvierte, am Nachmittag aber mit dem Team trainierte.

Das DFB-Team im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung