Für 1,25 Millionen an die Anfield Road

"Gerd" Yesil und sein Liverpooler Traum

SID
Freitag, 07.09.2012 | 12:40 Uhr
Samed Yesil (r.) feiert seinen zweiten Treffer beim 3:1 gegen England
© Getty
Advertisement
Bundesliga
Fr23:00
Bayern-Wolfsburg: Die Highlights vom Freitag
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers-Celtic: Das Old Firm in Glasgow steht an!
CSL
Beijing Guoan -
Shanghai SIPG
Ligue 1
Nizza -
Angers
Ligue 1
Lille -
Monaco
Primeira Liga
Porto -
Portimonense
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
CSL
Tianjin Teda -
Tianjin Quanjian
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby County -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Primeira Liga
Benfica -
Ferreira
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avaí
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
Saint-Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Club Brugge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru

In der Bundesliga hat Samed Yesil gerade einmal zehn Minuten für Bayer Leverkusen gespielt, dem englischen Top-Klub FC Liverpool war er aber trotzdem die stolze Ablösesumme von 1,25 Millionen Euro wert.

Dass das Geld durchaus gut angelegt ist, stellte der 18-Jährige beim 3:1 im U-19-Länderspiel gegen seine neue Wahlheimat England in Lübeck eindrucksvoll unter Beweis. Mit zwei Treffern avancierte er zum Matchwinner und stellte seine Torjägerqualitäten unter Beweis.

Tore sind ohnehin sein Markenzeichen, deshalb haben ihm die Mitspieler bereits den Spitznamen "Gerd" verpasst - in Anlehnung an Gerd Müller. Stolze 19 Tore erzielte er einst in 21 Auswahlspielen für die deutsche U17, die er im vergangenen Jahr zum zweiten Platz bei der EM in Serbien und Rang drei bei der WM in Mexiko geführt hatte.

Auf sechs Tore brachte es der gebürtige Düsseldorfer bei der WM und sicherte sich als zweitbester Schütze den Silbernen Schuh. Und in der U19 knüpft er bei Trainer Christian Ziege dort gleich wieder an.

Lernen bei Suarez

"Für mich ist es immer etwas Besonderes, für die Nationalmannschaft zu spielen", sagte Yesil nach seinem Doppelpack. "Etwas Besonderes" war auch sein Wechsel an die Anfield Road in Liverpool. Kurz vor Transferschluss wagte der Youngster den Schritt zum achtmaligen Europacupsieger.

"Für mich ist ein Traum in Erfüllung gegangen. Von Spielern wie Luis Suarez kann ich viel lernen", sagt Yesil, der zunächst im Nachwuchsbereich eingesetzt werden soll.

Einen Vierjahresvertrag unterschrieb der Deutsch-Türke bei den Reds. "Ich will mich Schritt für Schritt an die erste Mannschaft heranarbeiten. Ich hoffe, dass ich in ein oder zwei Jahren in der ersten Mannschaft spielen kann", ergänzte Yesil, der sich vor seinem Wechsel bei Leverkusens Teamchef Sami Hyypiä über seinen neuen Klub informiert hatte.

"Er hat mir sehr geholfen und wichtige Dinge über Liverpool erzählt." Hyypiä muss es schließlich wissen, in zehn Jahren trug der Finne mehr als 460-mal das Trikot des Traditionsklubs und gehört noch heute zu den Lieblingen der Fans.

Bayer besitzt Rückkaufsrecht

Blauäugig hat Bayer bei dem Transfer aber nicht gehandelt. Die Leverkusener sicherten sich in dem komplizierten Vertragswerk ein Rückkaufsrecht unter bestimmten Bedingungen. "Es ist kein leichter Weg, den er gewählt hat, aber er hat sicherlich die Anlagen, ihn erfolgreich zu bewältigen", urteilte Bayer-Sportchef Rudi Völler.

Das größte Problem stellt für Yesil derzeit die englische Sprache dar. Um sich in seiner neuen Heimat besser zurecht zu finden, kommt sein Cousin die ersten sechs Monate mit auf die Insel. Und in Nuri Sahin steht in Liverpool ein weiterer Ansprechpartner mit türkischen Wurzeln unter Vertrag.

Gut möglich, dass aus dieser Richtung dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) eine Gefahr droht. Die starken Leistungen Yesils haben sich auch in der Türkei herumgesprochen. Und in der Vergangenheit haben sich schon einige Nachwuchskräfte für eine Länderspielkarriere im Heimatland ihrer Eltern entschieden. Einer davon ist der in Lüdenscheid geborene Sahin.

Samed Yesil im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung