Deutsche U21 trifft in Playoffs auf die Schweiz

SID
Freitag, 14.09.2012 | 16:14 Uhr
Eine letzte Hürde hat Rainer Adrion mit der U21 vor der Europameisterschaft noch zu nehmen
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Kolumbien -
Japan (Highlights)
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der letzte Gegner der deutschen U21 auf dem Weg zur Europameisterschaft ist die Schweiz. Das ergab die Auslosung zu den Qualifikations-Playoffs am Freitag am UEFA-Sitz in Nyon.

Zunächst tritt die Elf von Trainer Rainer Adrion am 11. Oktober zuhause an. Als Spielort ist nach dapd-Informationen Leverkusen im Gespräch. Das Rückspiel folgt am 15. Oktober in der Schweiz. Zunächst waren der 12. und 16. Oktober als Termine vorgesehen.

"Ein Treffen mit der Schweiz ist für uns immer reizvoll", sagte Adrion und fügte hinzu: "Die Eidgenossen haben in der Vergangenheit viele gute Jahrgänge bei den U-Teams gehabt. So standen sie auch im Endspiel der U21-EM 2011. Das Team meines Kollegen Pierluigi Tami ist ein schwerer Brocken."

In der Gruppenphase erreichten die Schweizer hinter dem amtierenden Europameister Spanien Rang zwei, von den nicht gesetzten Teams, aus denen der deutsche Gegner gezogen wurde, besitzt die Schweiz den höchsten UEFA-Koeffizienten.

"Natürlich hätten wir das Rückspiel gerne zu Hause gehabt und müssen nun beim Hinspiel ein gutes Ergebnis vorlegen. Ich bin dennoch überzeugt davon, dass wir beide Duelle für uns entscheiden und uns für die EM qualifizieren können", sagte Adrion.

Unbesiegt durch die Gruppenphase

Die deutschen Junioren hatten die Gruppenphase der Qualifikation ohne Niederlage überstanden. In zehn Spielen holte das Team neun Siege. Nur in der letzten Partie am vergangenen Montag in Bosnien-Herzegowina gab es ein 4:4. Im Jahr 2009 gewannen die Junioren den EM-Titel, verpassten zwei Jahre später jedoch überraschend die Qualifikation für das Turnier und damit auch die Teilnahme an den Olympischen Spielen in London.

Weiter ergab die Auslosung am Freitag folgende sechs Partien: Spanien - Dänemark, Italien - Schweden, Tschechien - Russland, Slowakei - Niederlande, England - Serbien und Frankreich gegen Norwegen. Die Sieger reisen im kommenden Jahr zur Europameisterschaft nach Israel, wo das Turnier vom 5. bis 18. Juni stattfindet. Gastgeber Israel ist automatisch qualifiziert.

Die News zum DFB im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung