Qualifikation zur EM 2013: Gruppe 1

U 21 verpasst in Bosnien zehnten Sieg in Folge

SID
Montag, 10.09.2012 | 19:07 Uhr
Moritz Leitner (M.) traf zum Zwischenzeitlichen 3:3
© Getty
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Meister vs. Tabellenführer: Chelsea - ManCity
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Eredivisie
Alkmaar -
Feyenoord
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Burnley
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Premier League
Newcastle -
Liverpool
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru

Die Siegesserie der deutschen U21-Fußball-Nationalmannschaft in der EM-Qualifikation ist gerissen. Am Montag spielte die deutsche Auswahl in einem spektakulären Spiel in Sarajevo 4:4 (1:3) gegen Gastgeber Bosnien-Herzegowina.

Für den Zweiten der Qualifikationsgruppe A trafen dreimal Milan Djuric (11. Minute, 23., 38.) und einmal Srdjan Grahovac (74.) jeweils per Kopf, für Deutschland waren Jan Kirchhoff (21.), Moritz Leitner (65.) und zweimal Sebastian Polter (58., 87.) erfolgreich.

Auch wenn die deutsche Elf, die bereits vor der Partie für die Playoffs zur Europameisterschafts-Endrunde in Israel qualifiziert war, eine Niederlage gerade noch abwenden konnte, riss die Serie von zuvor neun Siegen in Folge.

Ohne Holtby, Jantschke, Beister und Rode

Deutschlands U21-Trainer Rainer Adrion verzichtete im letzten Gruppenspiel auf die etablierten Bundesliga-Jungprofis Lewis Holtby, Tony Jantschke, Maximilian Beister und Sebastian Rode. Dafür erhielten Spieler aus der zweiten Reihe wie Sebastian Jung, Patrick Funk und Boris Vukcevic eine Chance von Beginn an.

Die Bosnier kamen viel besser ins Spiel als der DFB-Nachwuchs. Schon früh war die normalerweise so kopfballstarke deutsche Innenverteidigung mit Lasse Sobiech und Kirchhoff nicht im Bilde und konnte Djuric nicht daran hindern, zur Führung für die Gastgeber einzuköpfen.

Nur zwei Minuten nachdem Kirchhoff nach einem Freistoß von Leitner des Ausgleich geköpft hatte, ließ sich die deutsche Defensive bei einem Gegenangriff erneut überrumpeln: Djuric erzielte sein zweites Kopfballtor. Kurz vor der Pause konnte der Stürmer von US Cremonese nach einer Flanke von Miroslav Stevanovic gar zum dritten Mal einnicken.

DFB-Elf übernimmt nach Pause Initiative

Nach dem Seitenwechsel kam die deutsche Elf wie verwandelt aus der Kabine und übernahm die Initiative. Polter und Karim Bellarabi kamen für Vukcevic und Patrick Herrmann ins Spiel. Mit herrlichen und gezielten Distanzschüssen glichen Polter und Leitner innerhalb weniger Minuten aus, Bosniens Keeper Semir Bukvic hatte beide Male keine Abwehrchance.

Als alles schon so aussah, als könnte die deutschen Junioren die Partie noch komplett drehen, schlugen die Bosnier zum vierten Mal per Kopf zu. Grahovac wurde nicht entscheidend gestört, als er den Ball aus wenigen Metern ins Tor beförderte. Aber die DFB-Elf konnte kurz vor dem Ende erneut ausgleichen.

Die Qualifikationsgruppe der deutschen U 21

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung