DFB-PK in Wien

Löw: "Österreich meint es ernst"

Von SPOX
Montag, 10.09.2012 | 13:42 Uhr
Joachim Löw steht gegen Österreich zum 86. Mal als Bundestrainer an der Linie
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Bundestrainer Joachim Löw erwartet im zweiten WM-Qualifikationsspiel der Gruppe C gegen Österreich ein Duell auf Augenhöhe (Di., 20.15 Uhr im LIVE-TICKER). Das Nachbarland habe sich in großen Schritten nach vorn entwickelt. Ungeachtet dessen wird die DFB-Elf die Aufgabe offensiv angehen. Zu seiner Aufstellung hielt sich Löw bedeckt.

13.37 Uhr: Löw über Krisenstimmung nach EM-Aus: "Die Fallhöhe war enorm und damit auch die Enttäuschung. Wir waren dann alle in einem Loch. Aber ich spüre keine Verunsicherung mehr. Die Leidenschaft und Motivation sind so, wie sie sein müssen. Eine Niederlage wirft uns nicht aus der Bahn."

13.35 Uhr: Können Sie morgen nicht nur verlieren? Löw: "Es ist kein Entscheidungsspiel, bei dem irgendwelche Weichen gestellt werden. Der Situation, dass wir in vielen Spielen nur wenig gewinnen können, müssen wir uns stellen."

13.34 Uhr: Löw über Österreichs Legionäre: "Die Gefährlichkeit von Spielern wie Arnautovic oder Harnik ist gestiegen, weil sie sich in der Bundesliga durchgesetzt haben. Ich gehe von einem Abnützungskampf morgen aus."

13.32 Uhr: Favoritenrolle? "Auf dem Papier sind wir das natürlich, aber es herrscht eine große Ausgeglichenheit. Wir müssen schon eine gute Leistung auf den Platz bringen, um sie zu bezwingen."

13.30 Uhr: Reden Sie Österreich nicht zu stark, Herr Löw? "Nein, das ist eine realistische Einschätzung. Österreich ist besser und selbstbewusster geworden. Diesmal spürt man bei allen, dass sie es ernst meinen, wenn sie sagen, dass sie die Chance wittern, Deutschland zu schlagen. Angst haben wir aber keine. Warum sollten wir auch Angst haben."

13.28 Uhr: Löw über die offensive Ausrichtung: "Wir haben die letzten Jahre immer offensiv gespielt. Das ist unsere Philosophie. Unabhängig von der personellen Besetzung werden wir hier morgen auf Sieg spielen."

13.27 Uhr: Löw über EM-Aus gegen Italien: "Wir haben nicht schon mit dem Kopf beim Finale, aber wir haben nicht mit den gleichen Waffen gekämpft wie in den Spielen davor."

13.25 Uhr: Löw über Österreichs neue Stärke: "Es gibt mehrere Gründe. Einer ist natürlich Marcel Koller. Die Grundordnung ist bei Österreich sehr gut geworden. Sie sind in der Lage, wahnsinnig schnell umzuschalten. Man kann ein gutes Kombinationsspiel beobachten und gutes Pressing. Diesen Mut hat man 2008 oder 2010 nicht so gesehen. Und Österreich hat inzwischen einige Achtungserfolge in den U-Mannschaften gefeiert. Die Ausbildung ist besser geworden. Zudem sind viele Spieler im Ausland Leistungsträger. Acht oder neun aus der Stammelf spielen in der Bundesliga. Das spürt man."

13.23 Uhr: Löw über Chancenverwertung: "Das zu trainieren ist nicht ganz so einfach. Man muss Wettkampfsituationen simulieren. Wir haben sicher das eine oder andere Tor zu wenig geschossen. Auf der anderen Seite waren wir immer in der Lage, viele Tore zu erzielen. Wir können uns aber auf diesem Gebiet verbessern. Da können wir uns besser anstellen."

13.21 Uhr: Löw über die taktische Ausrichtung: "Grundsätzlich ist ein anderes Spiel zu erwarten als gegen die Färöer. Jetzt gibt es andere Aufgaben. Für mich gibt es drei zentrale Mittelfeldspieler, keine starre Doppelsechs. Alle drei müssen alle Aufgaben erfüllen können, offensiv wie defensiv."

13.20 Uhr: Löw über Schmelzer: "Ich warte das Abschlusstraining noch ab. Marcel Schmelzer und Badstuber sind die Optionen für die linke Seite. Ich entscheide das heute Abend."

13.18 Uhr: Löw zum Zustand der Mannschaft: "Schmelzer sollte einsatzfähig sein, er wird ganz normal das Abschlusstraining absolvieren. Alle sind bei bester Gesundheit."

13.16 Uhr: Löws Erwartungen ans Österreich-Spiel: "Ich habe sehr selbstbewusste Aussagen der Österreicher vorhin im Flugzeug gelesen. Völlig zurecht. Ich erwarte morgen ein Spiel auf Augenhöhe." Gerade in Wien habe man sich immer sehr schwer getan. "Es sind 30 Punkte zu holen. Das erste Spiel war eine Pflichtaufgabe. Jetzt heißt es nachzulegen. Österreich hat eine gute Organisation, spielt mutig nach vorn."

13.14 Uhr: Überpünktlich geht's los. Löw hat auf dem Podium Platz genommen. Noch sind die Fotografen dran...

13.10 Uhr: Herzlich willkommen zur DFB-Pressekonferenz in Wien. In wenigen Augenblicken wird Bundestrainer Joachim Löw den Journalisten alle Fragen zum morgigen WM-Qualifikationsspiel gegen Österreich beantworten.

Die deutsche WM-Quali-Gruppe in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung