DFB-Team

Klose von Pfiffen polnischer Fans tief getroffen

SID
Montag, 04.06.2012 | 09:59 Uhr
Miroslav Klose (l.) wurde beim Testspiel in Danzig gegen Polen teilweise ausgepfiffen
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Miroslav Klose haben die Pfiffe polnischer Fans beim Testspiel in Danzig im vergangenen Herbst tief getroffen. Das sagte der 116-fache deutsche Nationalspieler im Gespräch mit der "Süddeutschen Zeitung" (Montagausgabe).

In den polnischen Zeitungen war damals kolportiert worden, dass dem Starstürmer der Kontakt in sein Geburtsland nicht mehr wichtig sei: "Die Leute, die im Stadion waren, hatten das natürlich auch gelesen und dachten offenbar, dass ich mich nur als Deutscher fühle und mit Polen nichts zu tun haben will. Das stimmt überhaupt nicht", sagte Klose.

Der 33-Jährige fühlt sich in beiden Ländern heimisch: "Meine Kindheit habe ich in Deutschland verbracht. Aber ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich immer noch sehr gerne nach Polen zurückfahre", sagte der Stürmer des italienischen Erstligisten Lazio Rom.

Kein "Schlesier und Europäer"

Einer der Gründe für seine Ablehnung in Polen sei auch ein angebliches Zitat seines Vaters, der sich einmal als "Schlesier und Europäer" bezeichnet haben soll.

"Wann soll er denn das gesagt haben? Und zu wem? Das wurde irgendwann mal so geschrieben", sagte Klose und räumte auch gleich noch mit zwei weiteren Unwahrheiten auf: Weder sei seine Familie früher mit "Z" geschrieben worden noch habe ihn der damalige Auswahlcoach Jerzy Engel 2001 für die polnische Nationalmannschaft gewinnen wollen.

Immerhin eines gab der Stürmer im Interview zu: "Mein Name ist Miroslav Klose, das stimmt."

Miroslav Klose im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung