DFB-Pressekonferenz am Donnerstag

Schweinsteiger: "Bin geschockt von Gomez"

Von SPOX
Donnerstag, 14.06.2012 | 12:17 Uhr
Bastian Schweinsteiger zog auf der PK sein Fazit zum Sieg gegen Oranje
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
2. Liga
MoJetzt
Alle Highlights des Spieltags
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
Primera División
Live
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Nach dem 2:1-Sieg über die Niederlande stellte sich Bastian Schweinsteiger auf der DFB-Pressekonferenz den Fragen der Journalisten und zeigte sich "geschockt" von den technischen Fähigkeiten von Mario Gomez beim deutschen Führungstreffer. Er gab aber auch zu, manchmal noch Schmerzen zu verspüren.

Die gesamte PK zum Nachlesen:

13.11: "In einem Turnier kommt die Mannschaft sehr weit, die defensiv sehr gut steht. Man muss nachschieben, sich zum Gegner orientieren, auch bei eigenem Ballbesitz. Unsere Individualisten sollen sich innerhalb einer gewissen Ordnung frei bewegen können und eine gewisse Narrenfreiheit haben. Wenn man sich das Ideal Barcelona und Spanien anschaut, wie sich da die Verteidiger an den Stürmern orientieren, dann ist das das perfekte defensive Spiel."

13.09: Über den Boateng-Ersatz: "Wir haben eine sehr, sehr gute Reservebank. Ich mache mir keinerlei Sorge, wer da spielen könnte, das muss der Trainer entscheiden. Der Miro wird aber wohl nicht spielen (lacht).

13.08: Über die Umarmung mit Daniel Baier nach der Partie: "Wir kennen uns schon sehr lange. Mich hat es gefreut, dass er hier war. Er hat ja auch frei und könnte irgendwo anders liegen. Wir haben das Trikot getauscht, er bekam mein verschwitztes und ich sein trockenes."

13.07: "Wir haben uns gegen Holland die Freiräume geschaffen, weil wir im Aufbauspiel ruhig waren. Holland war im zweiten Durchgang etwas offensiver, so dass wir dann mehr Raum hatten. Wir haben es als gesamte Mannschaft gut gemacht, wie wir gegen den Ball gespielt hat und der eine für den anderen Raum geschaffen hat durch gute Laufwege. Es sehen nicht immer so viele, wie wichtig die Laufwege sind."

13.06: Und nochmal Gomez: "Ich konnte mich gar nicht so freuen über das Tor, weil ich anfangs geschockt war, wie gut er den Ball mitgenommen hat. Da muss man ja aufpassen, dass er nicht bald nach Brasilien geht (lacht). Wir haben im Moment das Gefühl, dass wenn wir den Ball nach vorne bringen, dann ist der Mario da. Im Strafraum ist er ein Weltklassespieler."

13.05: Über Änderungen gegenüber der WM: "Das Turnier in Südafrika hat uns gut getan, da viele neue Spieler dabei waren, die jetzt die Turniererfahrung haben. Wir haben den Gegner mit Ball laufen lassen und uns ein wenig ausruhen können. Deshalb bin ich zuversichtlich, dass wir unseren Stil im Verlauf des Turniers noch besser zeigen können. Gegen Dänemark wird es nicht einfach, die haben es auch noch in der Hand und werden defensiv stehen. Da wird Geduld gefragt sein."

13.03: Über die beschwerliche Rückreise und die Regeneration: "Regeneration fängt gleich nach dem Schlusspfiff an, zum Beispiel mit dem Kaltwasserbecken. Der Rückflug hat sich verzögert, weil der Fluglotse wohl kein Englisch konnte. Die UEFA muss da etwas besser organisieren für die nächsten Spiele."

13.02: Über seine Abstimmung mit Gomez: "In der Vergangenheit hat er manchmal Chancen ausgelassen, die ich vorbereitet habe. Es ist wichtig, dass die Offensiven diese Laufwege machen, damit wir ihnen die Bälle in die Schnittstelle spielen können. Im Nachhinein war das Portugal-Spiel sehr wichtig für uns, sie standen sehr gut."

13.01: Über seine Rolle als Aggressive Leader: "Jeder Spieler muss ein bisschen böse und aggressiv sein. Wenn der Punkt gekommen ist, dann bin ich das. Sonst bin ich aber ganz OK (lacht).

13.00: Zum kommenden 100. Länderspiel von Podolski: "Mich freut es, dass er sein 100. Spiel macht. Er hat mir gegenüber einen Vorsprung (lacht). Er hat gestern sehr gut gespielt, gerade nach hinten und hat zusammen mit Philipp Arjen Robben in Schach gehalten. Das geht etwas unter. Wichtig ist, dass wir defensiv gut stehen und den Gegner in unserer Hälfte attackieren."

12.59: Nochmal zu Gomez: "Er hat schon längst den Durchbruch geschafft, nicht erst seit seinen drei Toren."

12.58: "Es wäre wichtig, wenn wir in Danzig bleiben können. Wichtiger ist aber, gegen Dänemark zu gewinnen und unser Spiel durchzuziehen."

12.57: Über seine Form: "Ich hatte immer wieder Probleme und konnte nie hundert Prozent trainieren. Manchmal habe ich immer noch Schmerzen. Im Spiel ging es einigermaßen, aber es ist schwer, wenn man nie richtig fit werden kann. Das Problem hatte ich sehr lange, ich hoffe, dass es nun vorrüber ist. Es geht, wenn man den Schweinehund bezwingt."

12.56: Über die Scholl-Kritik an Gomez: "Mario hat eine sehr gute Saison bei Bayern München gespielt. Er ist mit seinen Toren sehr wertvoll für die Mannschaft, wie man gegen Portugal und Holland gesehen hat. Miro Klose ist auch sehr wichtig fürs Team. Mit solchen zwei Stürmern wäre andere Nationen froh, sie in der Mannschaft zu haben."

12.55: Über das Treffen mit van Bommel nach dem Spiel: "Die gesamte Mannschaft hat defensiv sehr gut gearbeitet. Ich habe ihm gesagt, dass wir gegen Dänemark alles versuchen, das Spiel zu gewinnen. Er war natürlich enttäuscht, aber ich bin zuversichtlich, dass Holland gegen Portugal gewinnen wird."

12.53: "Wir hatten in den letzten Jahren viele Erfolge und haben sehr gute Spiele gezeigt, wenn es darauf ankam. Das ist das Wichtigste. Der zweite Sieg war enorm wichtig für unser Selbstvertrauen. Das gibt einen Schub für das gesamte Turnier."

12.52: Zu einem Treffen mit Roman Abramowitsch: "Ich habe ihn zufällig im Hotel getroffen und ihm zum Finalsieg gratuliert."

12.51: Zu den Temperaturen: "Ich bin froh, dass wir nicht um 15.30 Uhr gespielt haben. Abends ging es, aber es war schwül. So ist es nun einmal, der Gegner hatte die gleichen Voraussetzungen".

12.50: Hallo zusammen. Schweinsteiger ist auf dem Podium und sagt, dass er noch etwas müde sei. "Wir haben den zweiten Schritt geschafft, es gilt, dranzubleiben und gegen Dänemark zu gewinnen."

Mats Hummels im Interview: "Effektivität der Schlüssel"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung