"Wir sind hier, um den Titel zu holen"

Von SPOX
Montag, 25.06.2012 | 13:05 Uhr
Mesut Özil stellt sich am Montag den Fragen der Journalisten
© Getty
Advertisement
NFL
Sa21.01.
US-Kommentar gesucht? DAZN lässt dir die Wahl!
Ligue 1
Bordeaux -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Nizza
Club Friendlies
FC St. Pauli -
VfL Bochum 1848
Ligue 1
Amiens -
Montpellier
Ligue 1
Angers -
Troyes
Ligue 1
Guingamp -
Lyon
Ligue 1
Lille -
Rennes
Ligue 1
Metz -
St. Etienne
Ligue 1
Toulouse -
Nantes
Copa del Rey
DAZN-Konferenz: Copa del Rey
Copa del Rey
Atletico Madrid -
FC Sevilla
Copa del Rey
Valencia -
Alaves
Ligue 1
PSG -
Dijon
Copa del Rey
Espanyol -
FC Barcelona
Indian Super League
Mumbai City -
Bengaluru
Copa del Rey
Leganes -
Real Madrid
Primeira Liga
Setubal -
Sporting
Ligue 1
Caen -
Marseille
Championship
Derby County -
Bristol City
Primera División
Getafe -
Bilbao
Primeira Liga
FC Porto -
Tondela
Primera División
Espanyol -
FC Sevilla
Premier League
Brighton -
Chelsea
Championship
Aston Villa -
Barnsley
Primera División
Atletico Madrid -
Girona
Ligue 1
Nantes -
Bordeaux
Premier League
Man City -
Newcastle
Primera División
Villarreal -
Levante
Championship
Sheffield Wed -
Cardiff
Ligue 1
Amiens -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Toulouse
Ligue 1
Rennes -
Angers
Ligue 1
Straßburg -
Dijon
Ligue 1
Troyes -
Lille
Premier League
Arsenal -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Las Palmas -
Valencia
Premier League
West Ham -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Man United (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Watford (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Bromwich (DELAYED)
A-League
Melbourne City -
Adelaide Utd
Primera División
Alaves -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Neapel
Eredivisie
Ajax -
Feyenoord
Ligue 1
Nizza -
St. Etienne
Serie A
Bologna -
Benevento
Serie A
Lazio -
Chievo Verona
Serie A
Hellas Verona -
Crotone
Serie A
Sampdoria -
Florenz
Serie A
Udinese -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
FC Turin
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Eredivisie
Heracles -
PSV
Ligue 1
Monaco -
Metz
Premier League
Southampton -
Tottenham
First Division A
Genk -
Anderlecht
Serie A
Cagliari -
AC Mailand
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Serie A
Inter Mailand -
AS Rom
Ligue 1
Lyon -
PSG
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
Saint-Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis

Deutschlands Halbfinalgegner heißt Italien. Mesut Özil hat großen Respekt - auch vor Andrea Pirlo, den er "weltklasse" nennt. Aber auch ein anderer Italiener hat es ihm angetan. Torwarttrainer Andreas Köpke verriet, dass es diesmal keinen Zettel für den Keeper im Elfmeterschießen gibt.

Die DFB-PK mit Köpke und Özil zum Nachlesen:

13 Uhr: So, das war es. Deutschland ist fokussiert auf Italien. Nur das zählt jetzt. Über alles andere, können wir später reden. Schönen Tag noch!

12.59 Uhr: Über Pirlos Elfmeter: "Das ist eine Gefühlssache, man steht unter Druck und ist nervös. Aber ich würde natürlich zum Elfmeter antreten - und ihn auch verwandeln."

12.58 Uhr: Über den Aufenthalt in Danzig: "Wir hatten nur gestern frei. Die Leute sind sehr freundlich, die Stadt konnten wir aber nicht genau sehen."

12.56 Uhr: "Natürlich brauchen wir Schweinsteiger, er ist ein Weltklassespieler und ist ein Führungsspieler. Man hat gegen Holland gesehen, wie wichtig er für die Mannschaft ist. Ich hoffe, dass er rechtzeitig fit wird. Ich weiß auch, dass es bei mir noch Luft nach oben gibt und das werde ich gegen Italien auch zeigen."

12.55 Uhr: Über die Favoritenrolle Deutschlands: "Die Spanier müssen sich nicht beweisen. Das reicht schon. Wir schauen auf uns. Wir spielen gegen Italien und das ist jetzt wichtig, nicht Spanien."

12.53 Uhr: Über Pirlo: "Er ist ein Weltklassespieler und spielt seit Jahren auf höchstem Niveau. Der Elfmeter zeichnet ihn aus, er weiß, was er tut."

12.52 Uhr: "Mich ehrt es, wenn ich Man of the Match werde. Aber es interessiert mich nicht so sehr. Die Mannschaft unterstützt mich einfach sehr, nur so kann ich mein Potential abrufen."

12.51 Uhr: Über 2006: "Damals war ich 17. Das ist aber Vergangenheit. Italien hat sich ebenfalls weiterentwickelt. Das ist das, was uns interessiert."

12.50 Uhr: "Man hat genug Pause bis zum Halbfinale. Wir haben Zeit, uns zu erholen."

12.49 Uhr: Über England: "Man hat gesehen, dass sie kompakt stehen und ein gutes Turnier gespielt haben. Sie haben sich als Mannschaft weiterentwickelt."

12.49 Uhr: Über Unterschiede zwischen 2010 und jetzt: "Wir sind reifer und konstanter geworden. Wir können gegen große Mannschaften bestehen, das haben die anderen Nationen auch gesehen."

12.48 Uhr: "Balotelli spielt sehr körperbetont und ist im Abschluss sehr stark. Wir konzentrieren uns aber auf das gesamte Team und nicht auf den einzelnen Spieler."

12.47 Uhr: Über Spanien: "Spanien ist der größte Favorit. Sie stehen zurecht im Halbfinale, da sie das Spiel gegen Frankreich beherrscht und verdient gewonnen haben. Wir konzentrieren uns aber auf Italien."

12.46 Uhr: "Wir haben gegen Griechenland gezeigt, wie stark wir offensiv und defensiv sind. Wir haben alle Spiele gewonnen und hatten die schwerste Gruppe. Die anderen Nationen haben Respekt vor uns. Wir sind hier, um den EM-Titel nach Deutschland zu holen."

12.45 Uhr: Über die Real-Spieler: "Es stehen zehn Real-Spieler im Halbfinale. Wir schreiben uns gegenseitig SMS und gratulieren uns."

12.45 Uhr: "Ich achte auf Spieler nicht auf einzelne Spieler, sondern auf die gesamte Mannschaft. Die Italiener sind sehr stark und stehen zurecht im Halbfinale."

12.44 Uhr: Köpke geht, jetzt darf Özil quatschen: "Ich bin sehr glücklich, dass ich das abgerufen habe, was ich kann. Die Mannschaft hat mich unterstützt. Darauf bin ich stolz. Wir freuen uns auf das Halbfinale, wir haben das Selbstvertrauen, jede Mannschaft schlagen zu können."

12.43 Uhr: "Italien spielt offensiver. Sie haben auch nicht mehr die absoluten Superstars, man kennt nicht jeden Spieler und lernt sie erst jetzt kennen. Italien spielt nicht mehr so defensiv wie früher."

12.42 Uhr: Neuer/Casillas/Buffon: "Es kommt immer auf Phasen an. Es gibt Phasen, wo man kleine Leistungsschwankungen hat. Mich interessieren die Vergleiche nicht. Damit kann ich wenig anfangen. Neuer wird am Donnerstag eine Top-Leistung abrufen."

12.41 Uhr: Köpke: "Wir haben mannschaftlich hervorragend gespielt. Gomez hat drei Tore geschossen, Özil hat im letzten Spiel herausragend gespielt. Mich interessiert es weniger, welcher Spieler heraussticht. Das überlasse ich den Medien."

12.40 Uhr: Nochmal die Nerven: "Jeder kleine Fehler wird bestraft, die Nerven und das Selbstvertrauen werden eine Rolle spielen. Und das haben wir. Wir wollen möglichst weniger Fehler machen als Italien."

12.39 Uhr: "Es ist schwer, Elfmeterschießen im Training zu üben. Ich kann den Druck nicht simulieren. Im Training machen die Spieler auch andere Dinge, als wenn sie wirklich antreten müssten. Ich selbst habe das Üben von Elfmeterschießen immer gehasst."

12.38 Uhr: Köpke über Englands Elfmeterschwäche: "Jetzt hat England einen guten Torwart, aber es ist auch Glückssache. Sie hatten alles in der Hand. Coles Elfmeter war schlecht geschossen. Es ist Glücks- und Nervensache, England hat oft beides nicht."

12.37 Uhr: Köpke zu den Zetteln: "Die Zettelwirtschaft läuft auf Hochtouren. Es wird dieses Mal etwas anderes geben, das werden wir aber im Vorfeld nicht verraten."

12.36 Uhr: "Wiese und Zieler trainieren super und lassen sich nicht hängen. Gerade bei den Einheiten nach den Spielen, wo die eingesetzten Spieler regenerieren dürfen. Sollte etwas passieren, wird Wiese die Nummer zwei sein."

12.36 Uhr: Köpke über Italiens Nervenstärke: "Pirlos Elfmeter war schon frech. Als Torwart rechnet man am allerwenigsten mit einem solchen Elfmeter. Es zeigt, dass zumindest Pirlo sehr nervenstark ist. Wir sind das aber auch, wir haben aus der Vergangenheit gelernt. Unsere Mannschaft ist jung, aber erfahren. Wir hoffen nicht, dass es zum Elfmeterschießen kommt, wir wollen es davor klarmachen."

12.35 Uhr: Nochmal zu Neuer/Buffon: "Die Vergleiche sind schwer aufgrund des Altersunterschieds. Diese Vergleiche hinken, es kommt auch auf die Tagesform an. Wir werden schauen, wie wir einen Buffon bezwingen können."

12.34 Uhr: Köpke über Schweini: "Er hat die Probleme am Sprunggelenk intensiv behandeln lassen. Wir gehen alle davon aus, dass er heute trainieren kann und am Donnerstag spielt."

12.33 Uhr: "Die Trainer haben im Trainerzimmer das Spiel geschaut. Wir waren von den Engländern überrascht, 60 Minuten haben sie es richtig gut gemacht. Die Analyse des Spiels beginnt für uns jetzt. Wir werden gewappnet sein."

12.32 Uhr: Köpke über Buffon und Neuer: "Buffon hat große Routine und gehört zu den Besten der Welt. Mit Casillas, Buffon und Neuer stehen die drei besten Keeper der Welt im Halbfinale. Wir sind in der Lage, gegen jeden Torwart Tore zu erzielen."

12.31 Uhr: Es kann losgehen, Köpke und Özil sitzen auf dem Podium. Köpke beginnt: "1996 war es ein wichtiges Spiel. Durch das 0:0 haben wir das Viertelfinale erreicht. Wir hatten ein wenig Glück, Italien war sehr stark. Wir haben nun eine andere Situation. 2006 ist auch noch im Kopf. Aber das zählt nun alles nicht mehr. Wir sind selbstbewusst und wollen nun eine andere Geschichte schreiben."

12.30 Uhr: Hallo zusammen. Italien also. Naja. Allein was die Historie angeht, wären die Engländer sicherlich einfacher gewesen. Aber sei es drum. Gleich werden Özil und Köpke erzählen, wie wir die Azzurri schlagen werden.

Der gesamte EM-Spielplan

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung