Löw: "Mich zieht es eher ins Ausland"

Von SPOX
Mittwoch, 20.06.2012 | 10:17 Uhr
Joachim Löw (r.) und Hansi Flick beim EM-Spiel der Spanier gegen Kroatien
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Mit der deutschen Nationalmannschaft kämpft Joachim Löw in Polen und der Ukraine um den EM-Titel. Sein Vertrag als Bundestrainer beim DFB läuft noch bis 2014. Was danach kommt, ist ungewiss. Ein Job in der Bundesliga kommt aber wohl erstmal nicht in Frage.

Joachim Löw denkt schon an die Zeit nach dem möglichen Ende als Bundestrainer. "Irgendwann wird der Zeitpunkt kommen, an dem andere neue Ideen haben, neue Reize setzen müssen. Und irgendwann kommt der Zeitpunkt, an dem ich sage: 'Ich brauche eine neue Herausforderung, eine andere Art von Motivation'", sagte Löw am Wochenende der "Bild".

Seine Zukunft liegt aber wohl erstmal nicht in Deutschland. "Wenn sie mich heute fragen, würde ich sagen, dass es mich eher ins Ausland zieht", so Löw in" Sport Bild".

Sein Berater Harun Arslan spricht von "regelmäßigen Anfragen", die Löw erhalte. "Aber er hat einen Vertrag beim DFB bis 2014 und für ihn steht neben der laufenden EM noch eine große Aufgabe an: die WM 2014. Aus diesem Grund ist und war er nicht bereit, sich Anfragen oder Angebote anzuhören", so Arslan.

Joachim Löw im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung