Flick: "Nicht so destruktiv wie Chelsea spielen"

SID
Dienstag, 22.05.2012 | 13:53 Uhr
Löw-Assistent Hansi Flick (l.) und Lukas Podolski im DFB-Camp in Tourrettes
© spox

Die deutsche Nationalmannschaft befindet sich zur EM-Vorbereitung weiter im südfranzösischen Tourrettes. Bei der heutigen Pressekonferenz gaben Co-Trainer Hansi Flick und Stürmer Cacau vom VfB Stuttgart Auskunft.

13.45 Uhr: Das war's von der DFB-PK in Tourettes.

13.44 Uhr: Cacau sorgt zum Abschluss mit einem Geständnis für Gelächter. In seiner Freizeit spiele er eine brasilianische Ukulele auf dem Zimmer, für eine Mannschaftsvorführung reiche es aber noch nicht.

13.43 Uhr: "Man muss sich jeden Tag im Training anbieten und das mache ich mit 100 Prozent. Dann muss ich darauf vertrauen, dass ich im endgültigen EM-Kader sein werde. Wenn nicht, dann kann ich mir keinen Vorwurf machen."

13.42 Uhr: Zur WM 2014: "Zunächst kommt die EM, natürlich wäre das ein Traum, aber ich brauche meine Konzentration für das Hier und Jetzt."

13.41 Uhr: Zu einem möglichen Wechsel: "Mein Fokus liegt erstmal auf der EM. Was danach kommt werde ich im Urlaub überlegen."

13.40 Uhr: Freut man sich auf das Spiel gegen die Schweiz, auf den Wettkampfcharakter? "Ein Spiel gegen wie gegen die Schweiz hilft, dass das Adrenalin wieder kommt und die Anstrengung steigt. Das Spiel ist gut."

13.39 Uhr: Zu seiner Rolle als Edel-Joker: "Ich denke, ich habe das bereits erlebt und ich habe aus dieser Rolle sehr viel gelernt und Druck ausgeübt, wenn ich meine Chance bekam. Ich habe kein Problem damit. Ich habe nicht vor Urlaub zu machen, ich werde alles geben um dran zu kommen. Natürlich sind Miro und Mario vor mir, aber im Fußball kann es schnell gehen."

13.35 Uhr: Zu seinem Spitznamen Helmut und zu den EM-Chancen: "Da kann ich schon drüber lachen, aber möchte, dass es bei Cacau bleibt. Man sieht bei den jungen Spielern um Julian Draxler, was die für ein Potenzial haben. Ich denke Deutschland wird nicht umsonst zu den Favoriten gezählt. Wir können dieser Rolle gerecht werden, wenn wir alles umsetzen."

13.32 Uhr: Hat sich Ihre Rolle (Cacau) bei der EM geändert? "Ich wusste, dass die Trainingslager hart werden, das hat die neuen Jungs vielleicht überrascht. Es hilft schon, wenn man schon an einem großen Turnier teilgenommen hat." Wie haben Sie ihre Nominierung erlebt? "Es waren spannende drei, vier Monate, in denen ich nicht häufig zum Spielen kommte. Ich musste mir überlegen, ob ich sauer werde und auf den Tisch haue, oder ob ich auf meine Spielweise vertraue und positiv an die Situation ranzugehen. Ich habe mich für Zweiteres entschieden. Umso mehr habe ich mich gefreut, dass ich das Vertrauen vom Bundestrainer bekommen habe. Jetzt versuche ich mich auf die Trainingseinheiten zu konzentrieren und die nächsten Schritte zu machen."

13.31 Uhr: Zum Fußball-Stil Chelseas: "Jeder Trainer hat eine Philosophie, wie er spielen lassen will. Natürlich braucht man eine starke Defensive, aber ob es so destruktiv sein muss wie Chelsea ist fraglich. Wir wollen attraktiven Fußball spielen, aber man muss natürlich die Balance finden. Die Philosphie Chelseas ist nicht die Philosophie des DFB."

13.30 Uhr: Können Sie die Benders unterscheiden? "Wenn man länger mit beiden arbeitet, dann weiß man das schon."

13.29 Uhr: Zur Trainingsgestaltung: "Wir haben die defensive Grundordnung, das Verschieben, das Anlaufen, das Druckausüben trainiert. Aber die nächsten Tage wird die Offensive auf dem Programm stehen."

13.27 Uhr: Zu Mesut Özils: "Ich denke das Mesut morgen auf dem Platz zu sehen ist."

13.26 Uhr: "Die Bayern-Spieler sind Profis, klar braucht es Zeit das zu verarbeiten, aber ich denke sie werden sich in den nächsten Tagen auf das nächste Ziel fokussieren."

13.25 Uhr: Werden die Bayern-Spiele nächste Woche dabei sein? "Sie werden vermutlich ab Montag evtl. auch individuell trainieren. Was dann mit den Spielen ist, muss man sehen."

13.23 Uhr: Warum ist Holger Badstuber nicht gegen die Schweiz dabei? "Wir haben uns dafür entschieden alle Bayern-Spieler am Samstag kommen zu lassen. Ich denke das ist für die Spieler besser."

13.22 Uhr: Gibt es einen Zusammenhang zwischen Kloses muskulären Problemen und seiner Sprunggelenks-Verletzung? Kann er am Samstag spielen? "Er hat sehr gut trainiert und ist voll im Soll. Zwischen den Verletzungen gibt es keinen Zusammenhang. Wenn Miro die Beschwerden am Samstag überwunden hat, wird er am Samstag auch spielen. Wir gehen davon aus, dass alle Spieler einsatzfähig sind und auch spielen werden."

13.20 Uhr: Was empfinden sie zum Trainingslager 2012? "Es herrscht eine sehr konzentrierte Atmosphäre. Alle drum herum machen eine hervorragende Arbeit, von daher sind wir sehr zufrieden. Die Qualität ist auch im Training sehr hoch, wir sind sehr sehr zufrieden."

13.20 Uhr: Zu Miro Klose: "Er hat muskuläre Probleme, wir sind aber guter Dinge, dass er morgen wieder trainieren kann."

13.19 Uhr: Flick: "Das Training war nicht sehr intensiv aber lang (lacht)! Eine Taktik-Einheit dauert nun mal. Die Bayern-Spieler kommen am Samstag-Abend. Am Sonntag gibt's dann das große gemeinsame Event Formel 1."

13.17 Uhr: Na endlich, jetzt geht's los. Harald Stenger begrüßt die Gäste und entschuldigt sich für die Verzögerung. Das Training sei einfach sehr intensiv gewesen.

13.05 Uhr: In Tourrettes rührt sich überhaupt nichts, vielleicht hat sich das Mittagessen verzögert.

12.58 Uhr: Mesut Özil und Miroslav Klose trainierten am Dienstagvormittag noch nicht mit dem Team, sonder absolvierten Einzeltraining. Sami Khedira dagegen stieg ins Mannschaftstraining ein.

12.52 Uhr: Der DFB-Tross lässt noch auf sich warten, eigentlich sollte es pünktlich um 12.45 Uhr losgehen, noch ist niemand zu sehen.

12.38 Uhr: Es gibt Fragen über Fragen: Was ist mit Klose? Wann kommen die Bayern-Spieler? Und wer ist gut drauf? Löws rechte Hand Flick könnte darüber Auskunft geben. Noch ist jedoch niemand auf dem Podium.

12.30 Uhr: Herzlich willkommen zur heutigen Pressekonferenz der deutschen Nationalmannschaft in Tourrettes. Die Gäste sind Hansi Flick und Cacau.

DFB-Psychologe erwartet Trotzreaktion der Bayern-Spieler

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung