Fussball

Löw plant weiter mit Lahm als Linksverteidiger

SID
Joachim Löw (r.) hat eine genaue Vorstellung davon, wo sein Kapitän zu spielen hat
© Getty

Bundestrainer Joachim Löw plant in der deutschen Nationalmannschaft weiterhin mit Philipp Lahm auf der Position des linken Verteidigers, obwohl der Münchner beim FC Bayern in vergangenen Spielen wieder auf der rechten Abwehrseite eingesetzt wurde. "Für die EM darf es uns erstmal nicht beeinflussen, was die Bayern planen. Da wird das keine Rolle spielen", sagte Löw der "Süddeutschen Zeitung".

Der Bundestrainer setzt Lahm in der Nationalelf seit Saisonbeginn als linken Außenverteidiger ein. Er hatte sich für diese Maßnahme entschieden, weil Lahm bei den Münchnern von der rechten auf die linke Seite gewechselt war. Der 28-Jährige solle sich nicht laufend umstellen müssen, begründete Löw den Schritt unter anderem.

Nun wurde Lahm von Bayern-Trainer Jupp Heynckes wieder auf die rechte Seite verschoben, aber diese Rochade will Löw nicht wieder nachvollziehen. Lahm gilt auf beiden Seiten als einer der besten Verteidiger der Welt.

Die Problematik in der Nationalelf ist aber, dass sich jeweils für die Seite, auf der Lahm nicht spielt, kein Außenverteidiger aufdrängt, der bisher einem gehobenen internationalem Leistungsniveau entspricht.

Der Spielplan der EM

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung