Mittwoch, 29.02.2012

Testspiel: Deutschland - Frankreich

Einzelkritik: Noch nicht in EM-Form

Die deutsche Nationalmannschaft ist mit einem 1:2 (0:1) gegen Frankreich ins EM-Jahr 2012 gestartet. Vor 37.800 Zuschauern in Bremen erzielten Olivier Giroud und Florent Malouda die Tore für die Equipe Tricolore.

Das deutsche Team lieferte gegen Frankreich eine schwache Leistung ab
© Getty
Das deutsche Team lieferte gegen Frankreich eine schwache Leistung ab

Für Deutschland war es die erste Niederlage nach dem 1:2 gegen Australien vor knapp einem Jahr. Im letzten Testspiel vor der Kadernominierung Anfang Mai konnte von den Wackelkandidaten kaum einer punkten. Die besten deutschen Spieler waren Torhüter Tim Wiese und mit Abstrichen Mesut Özil.

SPOX-Analyse: Frankreich entzaubert DFB-Elf

Die deutsche Mannschaft in der Einzelkritik

Tim Wiese: Von der ersten Sekunde an geprüft, beim Kopfball von M'Vila mit einer starken Parade, der Ball war noch leicht abgefälscht. Beim Gegentor machtlos. Nach der Pause zweimal reaktionsschnell, verhinderte so einen möglichen höheren Rückstand. Bei Maloudas 0:2 dann aber erneut machtlos, nachdem er zuvor noch glänzend gerettet hatte. Note 2,5

Jerome Boateng: Solider Beginn mit erstaunlich viel Offensivdrang. Danach etwas vorsichtiger, weil Ribery besser wurde. Mit einigen kleineren Fehlern im Spielaufbau, aber ohne gravierenden Bock. In der zweiten Halbzeit rechts neben Hummels in der Innenverteidigung. Auch dort nicht überzeugend. Note 4

Mats Hummels: Leistete sich für seine Verhältnisse relativ viele kleine Fehler, einmal in der ersten Halbzeit, als er risikoreich ins Mittelfeld vorpreschte, um einen Ball abzufangen - was prompt schief ging und zu einer guten Chance für die Gäste führte. Dann in der zweiten Halbzeit als linker Part der Innenverteidigung mit einem schlampigen Abspiel in die Beine von Valbuena. Dazwischen allerdings auch mit starken Szenen, bügelte einige Male in letzter Sekunde aus. Note 3,5

Holger Badstuber: Mit Licht und noch mehr Schatten. Ließ sich beim Gegentor aus der Viererkette ziehen, danach passierte ihm das noch einige Male. Die Folge waren zeitweise große Löcher in der letzten Linie, die die Franzosen nur nicht konsequenter nutzten. Dafür aber emsig im Spielaufbau, auch wenn ihm die Franzosen das Leben da schwer machten. Pech beim Kopfball an den Pfosten. Zur Pause ausgewechselt. Note 4,5

Dennis Aogo: Startete recht dynamisch, ließ sich beim 0:1 aber von einer simplen Gegenbewegung Debuchys verladen und kam dann nicht mehr hinterher. Allerdings fehlte da auch die Absicherung durch Badstuber. Danach gefühlt mehr mit sich selbst als mit dem Spiel beschäftigt. In der zweiten Hälfte mit einigen technischen Fehlern, bei der Flanke vor dem 0:2 nicht konsequent. Kein Bewerbungsschreiben für den Job links in der Viererkette. Note 5

Voting: Jetzt die deutschen Spieler selbst benoten!

Sami Khedira: Mit Problemen im Spielaufbau, weil ihm die Franzosen durch geschicktes Zustellen wenig Zeit zur Ballverarbeitung ließen. Nicht so auffällig in der Offensive wie sonst, aber mit einem sehr guten Ballgewinn bei der Konterchance nach der Pause (56.). Das blieb aber seine stärkste Szene. Nach 69 Minuten ausgewechselt. Note 4,5

Deutschland - Frankreich: Die Bilder
Deutschland - Frankreich 1:2: Das neue Gewand brachte dem DFB-Team gegen Frankreich kein Glück. Im ersten Spiel 2012 gab es eine Niederlage
© Getty
1/7
Deutschland - Frankreich 1:2: Das neue Gewand brachte dem DFB-Team gegen Frankreich kein Glück. Im ersten Spiel 2012 gab es eine Niederlage
/de/sport/diashows/1202/fussball/deutschland-frankreich/dfb-team-france-frankc-ribery-tim-wiese-mesut-oezil.html
Die erste Hälfte verlief ausgeglichen. Über Mesut Özil, hier im Zweikampf mit Yohan Cabaye, gingen die meisten Angriffe der Deutschen. Er war wieder mal der Aktivposten im zentralen Mittelfeld
© Getty
2/7
Die erste Hälfte verlief ausgeglichen. Über Mesut Özil, hier im Zweikampf mit Yohan Cabaye, gingen die meisten Angriffe der Deutschen. Er war wieder mal der Aktivposten im zentralen Mittelfeld
/de/sport/diashows/1202/fussball/deutschland-frankreich/dfb-team-france-frankc-ribery-tim-wiese-mesut-oezil,seite=2.html
In der 21. Minute überwindet Olivier Giroud den chancenlosen Tim Wiese zum zwischenzeitlichen 0:1 aus deutscher Sicht
© Getty
3/7
In der 21. Minute überwindet Olivier Giroud den chancenlosen Tim Wiese zum zwischenzeitlichen 0:1 aus deutscher Sicht
/de/sport/diashows/1202/fussball/deutschland-frankreich/dfb-team-france-frankc-ribery-tim-wiese-mesut-oezil,seite=3.html
Die Franzosen drehen zum feiern ab. Mathieu Valbuena (Nr. 8) und Mathieu Debuchy (Nr. 2) bereiteten den Treffer Girouds mustergültig vor
© Getty
4/7
Die Franzosen drehen zum feiern ab. Mathieu Valbuena (Nr. 8) und Mathieu Debuchy (Nr. 2) bereiteten den Treffer Girouds mustergültig vor
/de/sport/diashows/1202/fussball/deutschland-frankreich/dfb-team-france-frankc-ribery-tim-wiese-mesut-oezil,seite=4.html
Bis zur Halbzeit war Deutschland dann überlegen und hätte den Ausgleich verdient gehabt. Ein Tor wollte aber nicht fallen. Ahnte Bundestrainer Jogi Löw schon, dass es heute eine Niederlage setzt?
© Getty
5/7
Bis zur Halbzeit war Deutschland dann überlegen und hätte den Ausgleich verdient gehabt. Ein Tor wollte aber nicht fallen. Ahnte Bundestrainer Jogi Löw schon, dass es heute eine Niederlage setzt?
/de/sport/diashows/1202/fussball/deutschland-frankreich/dfb-team-france-frankc-ribery-tim-wiese-mesut-oezil,seite=5.html
In der zweiten Hälfte lief Deutschland meist hinterher. Hier trifft Malouda (r.) zum 0:2. Höwedes und Boateng (M.) können das Tor nicht verhindern
© Getty
6/7
In der zweiten Hälfte lief Deutschland meist hinterher. Hier trifft Malouda (r.) zum 0:2. Höwedes und Boateng (M.) können das Tor nicht verhindern
/de/sport/diashows/1202/fussball/deutschland-frankreich/dfb-team-france-frankc-ribery-tim-wiese-mesut-oezil,seite=6.html
In der Nachspielzeit traf der eingewechselte Cacau zum 1:2-Enstand. Der deutsche Brasilianer zeigt seinen gewohnten Jubel
© Getty
7/7
In der Nachspielzeit traf der eingewechselte Cacau zum 1:2-Enstand. Der deutsche Brasilianer zeigt seinen gewohnten Jubel
/de/sport/diashows/1202/fussball/deutschland-frankreich/dfb-team-france-frankc-ribery-tim-wiese-mesut-oezil,seite=7.html
 

Toni Kroos: Wie Khedira von den Gästen nachhaltig gestört, hatte seine beste Szenen im vorderen Drittel des Spielfelds, wenn er mit Tempo auf die Abwehr gehen oder den Doppelpass suchen konnte. Fand auch in der zweiten Halbzeit nicht so ins Spiel wie gewohnt, konnte das immer fahriger werdende deutsche Spiel nicht mehr an sich reißen. Note 4

Marco Reus: Fand erst schwer ins Spiel, wurde Mitte der ersten Halbzeit aber lebhafter und konnte Abidal auch einige Male entwischen. Kluger Pass auf Klose vor dessen erster Chance. In der zweiten Halbzeit in sehr guter Schussposition aber viel zu hastig, was ihm einen Rüffel von Löw einbrachte. Nach 69 Minuten ausgewechselt. Note 4

Mesut Özil: Ihm ließen die Franzosen erstaunlich viel Platz, den Özil vor allen Dingen dann nutzte, wenn er den Ball aus der Tiefe abholen und nach vorne schleppen konnte. Mit guten Bewegungen im Zweikampf, womit er sich immer wieder Zeit und Raum verschaffen konnte. Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit war er der Initiator deutscher Chancen, baute nach dem 0:2 aber merklich ab und ging nicht mehr volles Tempo. Note 2,5

Andre Schürrle: Fand von Beginn an nicht in die Partie. Hastig am Ball, seine Wege hinter die Abwehr hatten kaum Nutzen, weil die Franzosen lange Bälle in die Tiefe kaum zuließen. Dazu kam die schlechte Abstimmung mit Aogo, die einige Angriffe über die linke Seite versanden ließ. Passend zur unglücklichen Leistung verletzte sich Schürrle kurz vor der Pause an der Nase und musste ausgewechselt werden. Note 4,5

Miroslav Klose: Wie immer agil und anspielbar, ließ sich oft als zusätzliche Anspielstation ins Mittelfeld fallen und verteilte da die Bälle. Lief ein paar Mal perfekt ein und kam so zu sehr guten Chancen - nur muss er eine davon auch machen. Zur Pause für Gomez ausgewechselt. Note 2,5

Thomas Müller: Kam kurz vor der Pause für Schürrle ins Spiel und leitete mit seinem zweiten Ballkontakt beinahe einen gefährlichen Konter der Gäste ein. Auch danach ohne echte Bindung zu den Kollegen, kaum gefährlich. Allerdings: Bereitete Cacaus 1:2 gut vor. Note 4

Benedikt Höwedes: Wurde in der 46. Minute für Badstuber eingewechselt. Führte sich rustikal ein, zuerst im Mittelfeld, dann mit einem Risiko-Tackling im Strafraum gegen Menez, das hart an der Grenze war (60.). Defensiv noch recht solide, in der Offensive im Zusammenspiel mit Müller aber nur vor dem 1:2 zu sehen. Note 4

Mario Gomez: Kam nach der Pause für Klose. Mit einer dicken Chance per Kopf kurz vor dem 0:2, wo er schlicht Pech hatte. Nicht so beweglich und ballsicher wie Klose. Bekam aber auch kaum brauchbare Zuspiele im Strafraum. Note 3,5

Lars Bender: Kam in der 69. Minute für Khedira. Konnte dem Spiel der Deutschen verständlicherweise auch keine Wendung mehr geben, weil sich die Mannschaft nach dem 0:2 quasi aufgegeben hatte. Note 3,5

Cacau: In der 70. Minute für Reus eingewechselt, nahm dessen Platz links im Mittelfeld ein. Nahm Gomez den Ball bei einer guten Chance vom Fuß. Traf in der Nachspielzeit allerdings immerhin noch zum 1:2. Note 3,5

Deutschland - Frankreich: Daten und Fakten zum Spiel

Für SPOX in Bremen: Stefan Rommel

Diskutieren Drucken Startseite

Die deutsche Nationalmannschaft ist mit einem 1:2 (0:1) gegen Frankreich ins EM-Jahr 2012 gestartet. Vor 37.800 Zuschauern in Bremen erzielten Olivier Giroud und Florent Malouda die Tore für die Equipe Tricolore.

www.performgroup.com
SPOX.com is owned and powered by digital sports media company PERFORM and provides sports fans in Germany
with outstanding coverage of a variety of sports from all the most influential leagues.