Fussball

DFB auf Versöhnungskurs mit Ballack

SID
Montag, 09.01.2012 | 11:01 Uhr
Wolfgang Niersbach wird die Nachfolge von Theo Zwanziger antreten
© Getty

Wolfgang Niersbach setzt sich für ein versöhnliches Verhältnis zwischen dem DFB und dem ehemaligen Nationalspieler Michael Ballack ein. Er habe "großes Interesse, dass alle Beteiligten miteinander ins Reine kommen", sagte der designierte DFB-Präsident der "Bild"-Zeitung.

Damit entspricht Niersbach auch dem Wunsch von Bayer Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler, der am Freitag in dieser Angelegenheit mit Niersbach telefonierte.

Ballack war im Juni vergangenen Jahres von Bundestrainer Joachim Löw aussortiert worden. Den vom DFB angebotenen Abschied aus der Nationalmannschaft im Rahmen des Länderspiels gegen Brasilien im August lehnte er verärgert ab.

Versöhnung dank Niersbach?

Doch mit Niersbach, der sowohl zu Ballack als auch zu Völler ein gutes Verhältnis pflegt, könnte das unrühmliche Ende im DFB-Team für den 98-maligen Nationalspieler noch eine Wendung bekommen.

Ein offizielles Abschiedsspiel im DFB-Dress wird es für den 35-Jährigen indes nicht geben. 1994 hatte der DFB entschieden, auf derartige Spiele zu verzichten. Aber Ballack könnte noch zu einem letzten Einsatz kommen.

Auch Löw hatte kürzlich erklärt, er sei nicht glücklich darüber, wie der Fall gelaufen sei. Niersbach, der im März Theo Zwanziger als Präsident des Verbandes ablösen soll, hat auch engen Kontakt zu Löw.

EM 2012 in Polen und der Ukraine: Der Spielplan

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung