Fussball

Ohne Lahm gegen Ukraine und Niederlande

SID
Freitag, 04.11.2011 | 12:55 Uhr
Philipp Lahm wird nicht für die Länderspiele gegen die Ukraine und Niederlande nominiert
© Getty

Beim Start der "Operation EM-Titel" fehlt der Kapitän: Ohne Philipp Lahm, aber mit der Aussicht auf eine Rekordprämie bestreitet die deutsche Nationalmannschaft ihre letzten beiden Länderspiele in diesem Jahr gegen die Ukraine und Vize-Weltmeister Niederlande.

Nach dem glanzvollen Abschluss der Qualifikation leiten diese beiden Spiele die heiße Testphase vor der EURO 2012 ein, bei der es für Joachim Löws Auserwählte auch Geld regnen soll. Der Spielerrat verhandelte die Rekord-Titelprämie von 300.000 Euro.

Lahm, dem der Bundestrainer gegen den EM-Gastgeber in Kiew am kommenden Freitag sowie am 15. November gegen den Erzrivalen in Hamburg eine Verschnaufpause gönnt, ist der zweite prominente Ausfall aus den Reihen des Rekordmeisters Bayern München.

Auch der verletzte Bastian Schweinsteiger, den ein Schlüsselbeinbruch bis zum Saisonende außer Gefecht setzt, wird Löw nicht zur Verfügung stehen.

"Ich habe am Donnerstagnachmittag mit Philipp telefoniert. Danach habe ich entschieden, dass er diesmal nicht dabei ist. Er absolviert in jeder Saison sehr viel Spiele und meistens über 90 Minuten. Deshalb erhält er jetzt eine Pause, und ich habe die Möglichkeit, anderen Alternativen auf der linken Abwehrseite zu testen", sagte Löw.

Lahm hat in der noch jungen Saison bereits 20 Einsätze absolviert.

Ehrgeizige Zielsetzung

Dennoch ließ Löw keine Zweifel an seinen Zielen aufkommen. "Wir wollen ein erfolgreiches Jahr positiv abschließen. Es ist wichtig, dass wir nach unserem Spiel in Danzig gegen Polen auch einmal in der Ukraine zu Gast sind, um damit Erfahrungen im Land der beiden EM-Gastgeber gesammelt zu haben", sagte Löw: "Und zum prestigeträchtigen Nachbarschaftsduell mit den Niederlanden muss man gar nicht viel sagen. Das Oranje-Team hat zuletzt mit Spanien und uns die konstantesten Leistungen gezeigt. Es ist ein spielstarker Gegner, und alle Fans können sich auf eine attraktive Partie freuen."

Als Ersatz für Schweinsteiger nominierte Löw den Leverkusener Lars Bender, der den Vorzug vor seinem angeschlagenen Zwillingsbruder Sven und dem formschwachen Ilkay Gündogan (beide Borussia Dortmund) erhielt.

Zieler vor Debüt

Torwart Manuel Neuer wurde ausschließlich für das Spiel gegen die Niederlande nominiert. Beim Einweihungsspiel der EM-Finalarena in Kiew sollen Tim Wiese und Ron Robert Zieler zum Einsatz kommen.

Damit steht der Hannoveraner Zieler vor seinem Debüt im DFB-Dress. Wieder mit von der Partie ist Top-Torjäger Miroslav Klose, der zum Abschluss der erfolgreichen EM-Qualifikation in der Türkei (1:0) und gegen Belgien (3:1) verletzt gefehlt hatte.

Das Aufgebot im Überblick:

Tor: Manuel Neuer (Bayern München/nur für Niederlande-Spiel nominiert), Tim Wiese (Werder Bremen), Ron-Robert Zieler (Hannover 96)

Abwehr: Dennis Aogo (Hamburger SV), Jerome Boateng (Bayern München), Holger Badstuber (Bayern München), Benedikt Höwedes (Schalke 04), Mats Hummels (Borussia Dortmund), Per Mertesacker (FC Arsenal), Christian Träsch (VfL Wolfsburg), Marcel Schmelzer (Borussia Dortmund)

Mittelfeld: Lars Bender (Bayer Leverkusen), Mario Götze (Borussia Dortmund), Sami Khedira (Real Madrid), Toni Kroos (Bayern München), Thomas Müller (Bayern München), Lukas Podolski (1. FC Köln), Mesut Özil (Real Madrid), Marco Reus (Borussia Mönchengladbach), Simon Rolfes (Bayer Leverkusen), André Schürrle (Bayer Leverkusen)

Angriff: Mario Gomez (Bayern München), Miroslav Klose (Lazio Rom), Cacau (VfB Stuttgart)

Philipp Lahm im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung