Fussball

Mertesacker: "Kein Abwehrproblem"

SID
Trotz acht Spielen in Folge mit jeweils mindestens einem Gegentor ist Per Mertesacker nicht bange
© Getty

Die Abwehr der deutschen Nationalmannschaft befindet sich acht Monate vor der EURO 2012 weiter in der Findungsphase. Ein Problem in der Defensive sieht Abwehrchef Per Mertesacker nicht.

"Für Statistik-Freaks ist das natürlich ein gefundenes Fressen, auch mal Negatives in Bezug auf uns zu entdecken. Ein Abwehrproblem hat Deutschland jedenfalls nicht. Das Entscheidende zuletzt war doch, dass wir fast immer gewonnen haben. Und das steht für mich im Vordergrund. Auch wenn mir klar ist, dass es auch in der Defensive sicher was zu verbessern gibt", sagte Mertesacker der Tageszeitung "Die Welt".

Der Abwehrchef des FC Arsenal sieht bei der Abwehrarbeit in der DFB-Auswahl ohnehin das komplette Mittelfeld in der Pflicht. "Wir haben eine gute Balance gefunden und müssen zusehen, dass wir insgesamt als Mannschaft gut verteidigen", sagte der 77-malige Nationalspieler, der seit seinem Wechsel von Werder Bremen zu Arsenal die beiden Ligen betreffend deutliche Niveauunterschiede festgestellt hat: "In der Premier League gibt es viel grandiosere Einzelspieler. Außerdem wird etwas schneller gespielt. Da muss ich schon aufpassen und viel mehr antizipieren."

Mertesacker ist zudem der Überzeugung, dass man auf der Insel als Profi konzentrierter arbeiten kann.

"Die Presse hat keinen Zutritt zum Trainingsgelände. Es gibt dort auch keine Zuschauer. Das ist ein völlig anderes Arbeiten. Ich habe hier viel mehr Ruhe und kann mich voll auf das Sportliche fokussieren. Das ist anders als in Deutschland. Da geht es manchmal schon etwas wild zu", sagte Mertesacker.

Per Mertesacker im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung