U 21 bei EM-Qualifikation weiter in der Spur

Rainer Adrion: "Die Tabelle sieht gut aus"

SID
Freitag, 07.10.2011 | 13:54 Uhr
Die deutsche U-21-Nationalmannschaft ist nach dem Sieg über Bosnien-Herzegowina weiter auf Kurs
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Cheltenham -
West Ham
League Cup
Blackburn -
Burnley
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Vierter Sieg im vierten Spiel: Für die deutsche U-21-Nationalmannschaft läuft es in der EM-Qualifikation weiter wie am Schnürchen. Nach dem 3:0 gegen Bosnien-Herzegowina sind Lewis Holtby und Co. auf dem besten Weg in Richtung Gruppensieg.

Die Brust ist breit, die Ausgangslage glänzend: Auf dem Weg zum Gruppensieg in der EM-Qualifikation kann sich die deutsche U 21 nur noch selbst im Weg stehen.

"Wir sind der Favorit. Die Mannschaft macht nicht den Eindruck, über Nachlässigkeiten zu stolpern. Die Tabelle sieht gut aus", sagte Trainer Rainer Adrion nach dem souveränen 3:0 (2:0) gegen Bosnien-Herzegowina, dem vierten Sieg im vierten Spiel.

Mit sechs Punkten Vorspung auf Griechenland steht der DFB-Nachwuchs unangefochten an der Spitze und strebt ungebremst den Play-off-Spielen zum Endturnier 2013 in Israel entgegen, auch wenn noch sechs weitere Begegnungen ausstehen.

"Die Anderen haben sich noch nicht aufgegeben"

Das peinliche Aus vor der EM 2011 ist vergessen, angeführt von Kapitän Lewis Holtby wirkt die Adrion-Elf stabil und gefestigt.

"Wir denken jetzt nicht daran, schon durch zu sein. Aber natürlich fahren wir mit breiter Brust zu den kommenden Spielen", sagte der 21 Jahre alte Schalker mit Blick auf die Auswärtsaufgaben im November in Griechenland und auf Zypern.

Spieler und Trainer mahnen natürlich noch zur Vorsicht, betonen, dass die kommenden Gegner ernstgenommen werden müssten.

"Die Anderen haben sich noch nicht aufgegeben", sagte Adrion. Doch angesichts der offenkundigen Geschlossenheit der DFB-Auswahl wirkt diese Aussage doch eher wie eine Anstandsfloskeln. Denn selbst schwächere Phasen übersteht die Mannschaft schadlos, hat in der laufenden Qualifikation lediglich ein Gegentor zugelassen.

"Wir sind eine Einheit"

Es laufe gut, weil "alle an einem Strick ziehen", sagte Holtby. "Wir sind eine Einheit. Je mehr Spiele wir haben, umso besser läuft es", ergänzte Stürmer Alexander Esswein.

Eigene Unaufmerksamkeiten, wie die von Torhüter Kevin Trapp, der den Bosniern in der Schlussphase beinahe einen Treffer schenkte, werden von Mitspielern ausgebügelt - in Trapps Fall von Sebastian Neumann.

"Das nennt man Teamgeist. Die Mannschaft lebt, die Mischung zwischen Lockerheit und Konsequenz passt", sagte Adrion. Allerdings sei dies auch einfach, wenn man erfolgreich sei.

Außerdem fallen zur rechten Zeit die Tore. Der Hoffenheimer Peniel Mlapa weckte seine Kollegen mit dem 1:0 in der 20. Minute aus der anfänglichen Lethargie, der Berliner Neumann sorgte mit dem 2:0 für Sicherheit (40.). Und Holtby, der in 14 U-21-Länderspielen nun bereits neun Tore auf dem Konto hat, rundete den Abend in Ingolstadt ab (87.).

Gündogan zu A-Nationalmannschaft

Gerade im Mittelfeld hat die U 21 eine Menge an Qualität aufzuweisen. Spieler wie Holtby, Sebastian Rudy oder Ilkay Gündogan sind in der Bundesliga etabliert und klopfen bereits an die Tür der A-Elf.

Adrion bezeichnet die drei "als Highlights der Mannschaft" und die "Nächsten, die fest aufrücken können".

Am Montag beim Fußball-Zwerg San Marino (20 Uhr im LIVE-TICKER) wird Gündogan schon einmal nicht dabei sein, absprachegemäß erhält der Dortmunder am Dienstag gegen Belgien von Bundestrainer Joachim Löw einen Schnupperkurs.

Die Qualifikationsgruppe der deutschen U 21

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung