Gündogan: "Stolz, für Deutschland zu spielen"

SID
Mittwoch, 12.10.2011 | 12:17 Uhr
Ilkay Gündogan (M.) wurde im EM-Qualifikationsspiel gegen Belgien eingewechselt
© Getty
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Ilkay Gündogan konnte die Aufregung gar nicht verstehen. "Für mich stand immer fest, dass ich für die deutsche Nationalmannschaft spielen will", sagte er nach seinem Debüt im DFB-Team.

Dass die Türken ebenfalls Interesse hatten, wusste ich, das hat mich aber nie interessiert", sagte der 20 Jahre alte Mittelfeldspieler nach seinem Debüt in der deutschen Nationalmannschaft beim 3:1 (2:0) gegen Belgien zum Abschluss der EM-Qualifikationen.

"Jetzt ist für mich ein Traum in Erfüllung gegangen, ich bin sehr stolz, für Deutschland zu spielen", ergänzte Gündogan. Durch sein erstes Pflichtspiel in der A-Mannschaft ist der Profi von Borussia Dortmund nur noch für die DFB-Auswahl spielberechtigt.

Gündogan war sieben Minuten vor Spielende von Bundestrainer Joachim Löw für Kapitän Philipp Lahm eingewechselt worden. "Das war schon sehr emotional, obwohl ich ja damit rechnen konnte", sagte der in Gelsenkirchen geborene Profi, der für das Match gegen Belgien nachnominiert worden war. In der vergangenen Woche war er noch für die deutsche U 21 beim 3:0 gegen Bosnien-Herzegowina im Einsatz gewesen.

Freude über erreichte Playoffs der Türkei

Die Türkei, das Land seiner Väter, sei für ihn aber dennoch eine Herzensangelegenheit. "Ich bin darauf genauso stolz wie auf meine deutsche Herkunft", sagte Gündogan, der sich sehr darüber freute, dass die Türkei in den Playoffs noch die Fahrkarte für die EM 2012 in Polen und der Türkei lösen kann.

"Ich drücke der Türkei ganz fest die Daumen", sagte Gündogan. Für weitere Einsätze in der deutschen A-Auswahl möchte er sich nun durch gute Leistungen im Verein empfehlen.

"Die EM-Teilnahme ist mein Ziel. Ich weiß aber, dass das sehr schwierig wird."

Ilkay Gündogan im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung