Pflichtaufgaben für die U 21

Adrion: Sechs Punkte aus zwei Spielen

SID
Donnerstag, 01.09.2011 | 16:13 Uhr
Lewis Holtby (l.) will gegen San Marino wieder jubeln, allerdings ohne Ilkay Gündogan (r.)
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Vor den beiden EM-Qualifikationsspielen gegen San Marino (ab 17.45 Uhr im LIVE-TICKER) und Weißrussland mahnt der U-21-Trainer Rainer Adrion vor Nachlässigkeit. Trotz alledem seien "sechs Punkte aus zwei Spielen" das absolute Ziel. Neben Julian Draxler, Konstantin Rausch und Marc-Ander ter Stegen muss Adrion nun auch noch auf den Dortmunder Ilkay Gündogan verzichten. Aufgrund einer Oberschenkelverhärtung kann er nicht an den Spielen teilnehmen.

Wenn Rainer Adrion an San Marino denkt, hat der Trainer der deutschen U-21-Nationalmannschaft nur die besten Erinnerungen. 11:0 hieß es am 17. November 2009 in Serravalle für die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Es war der höchste Sieg in der gut 42-jährigen Geschichte der U-21-Mannschaft. Und beim 6:0 in Aachen zwei Monate zuvor durfte Adrion über den ersten Heimsieg unter seiner Regie jubeln.

"Elf Tore schafft man nicht alle Tage. Wenn das Ergebnis irgendwo zwischen 1:0 und 11:0 liegt, ist es in Ordnung", sagt Adrion im Interview der Nachrichtenagentur "dapd" vor dem erneuten Aufeinandertreffen in der EM-Qualifikation am Donnerstag in Paderborn. Ein Sieg ist Pflicht, und der darf auch ruhig etwas höher ausfallen. San Marino ist freilich nicht der Maßstab für die deutsche Mannschaft, die die Qualifikation für die EM 2013 in Israel als klares Ziel ausgegeben hat.

Vielversprechender Auftakt

Ein ähnliches Fiasko wie vor zwei Jahren, als die EM verpasst worden war, soll es diesmal nicht geben. Und der Beginn der Qualifikationsphase verlief mit dem 4:1 gegen Zypern im August vielversprechend. Nun sollen Siege gegen San Marino und Weißrussland am kommenden Dienstag folgen.

"Wir wollen beide Spiele gewinnen und eine gute Basis für die EM-Qualifikation legen. Gegen San Marino erwarten wir eine tief stehende Mannschaft, gegen die wir Torchancen kreieren müssen", fordert Adrion.

In puncto Torchancen dürfte in erster Linie der Schalker Lewis Holtby gefragt sein. Der Offensivspieler ist als Kapitän der Kopf der Mannschaft und hatte bereits gegen Zypern mit zwei Toren eine herausragende Vorstellung abgeliefert. Desweiteren sollte Adrion Verstärung in Form von Ilkay Gündogan bekommen, doch eine Oberschenkelverhärtung zwingen den Dortmunder zu einer Absage.

Adrion mit Entwicklung zufrieden

Ohnehin spielen bei Löw in Mario Götze, Toni Kroos und Andre Schürrle schon drei Spieler, die auch noch in der U21-Auswahl spielen könnten.

Adrion hat damit kein Problem: "Ich sehe das positiv. Es ist doch toll für die A-Mannschaft, wenn sich die jungen Leute so stark verbessern. Alle sind fußballerisch hervorragend. Den technischen Nachteil, den wir vor ein paar Jahren noch hatten, haben wir ausgeglichen und spielstarke Leute ausgebildet."

Adrion geht aber nicht ohne personelle Sorgen in das Spiel gegen San Marino. So fällt auch der Dortmunder Moritz Leitner aus. Der Mittelfeldspieler klagt über eine Magen-Darm-Grippe und wird auch nicht für das darauffolgende Spiel zur Verfügung stehen. Genauso verhält es sich bei Julian Draxler, der wegen muskulärer Probleme nun auch in Weißrussland ausfallen wird.

Der Hannoveraner Abwehrspieler Konstantin Rausch (Adduktorenprobleme) und der Gladbacher Marc-Andre ter Stegen (Ansatzsehnenentzündung am Wadenbeinköpfchen) hatten zuvor schon auf die Teilnahme an den U21-Spielen verzichten.

Die Qualifikationsgruppe der deutschen U 21

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung