Testspiel: GER - BRA

Götze-Gala in der Stuttgarter Festnacht

Von Fatih Demireli / Bastian Strobl
Mittwoch, 10.08.2011 | 22:51 Uhr
Bastian Schweinsteiger (r. gegen Neymar) schoss die deutsche Mannschaft per Elfmeter in Führung
© Getty
Advertisement
Primera División
Malaga -
La Coruna
Serie A
Crotone -
Genua
Super Liga
Ivanjica -
Partizan
Championship
Leeds -
Middlesbrough
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Lokomotiva Zagreb
Ligue 1
Caen -
Nizza
Serie A
Benevento -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Juventus
Serie A
SPAL -
Florenz
Serie A
FC Turin -
Chievo Verona
Serie A
Udinese -
Cagliari
Primera División
Espanyol -
Valencia
Premier League
Zenit -
Tosno
Ligue 1
Lyon -
Montpellier
Premier League
Watford -
West Ham
First Division A
Brügge -
Waasland-Beveren
Superliga
Bröndby -
Nordsjaelland
Primera División
Las Palmas -
Levante
Serie A
Flamengo -
Corinthians
Primera División
Bilbao -
Villarreal
Serie A
Inter Mailand -
Atalanta
Ligue 1
Bordeaux -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Racing
Ligue 1
Amiens -
Lille
Serie A
Hellas Verona -
Bologna
Premier League
Brighton -
Stoke
Primera División
Eibar -
Real Betis
Copa Sudamericana
Libertad -
Independiente
Championship
Ipswich -
Sheffield Wed
Copa Libertadores
Gremio -
Lanus
Indian Super League
Chennai -
NorthEast United
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Sampdoria
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Coppa Italia
Udinese -
Perugia
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)

Die deutsche Nationalmannschaft hat im ersten Länderspiel nach der Sommerpause Brasilien mit 3:2 (0:0) besiegt und der frisch umgebauten Mercedes-Benz-Arena in Stuttgart einen gelungenen Auftakt beschert. Bastian Schweinsteiger (61., Elfmeter), der überragende Mario Götze (67.) und Andre Schürrle (80.) erzielten vor 54.000 Zuschauern die Tore für Deutschland.

Für Brasilien trafen Robinho (72.) per Elfmeter und Neymar (90.+2). Dem Dortmunder Mario Götze gelang bei seinem Startelf-Debüt sein erstes Länderspiel-Tor.

Damit hat die deutsche Nationalmannschaft Brasilien nach 18 Jahren wieder einmal besiegen können.

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Spiel: Mario Götze feiert sein Debüt in der Nationalmannschaft. Träsch verteidigt rechts, Hummels und Badstuber spielen in der neuformierten Innenverteidigung. Bei den Brasilianern sitzt Ganso etwas überraschend auf der Bank. Maicon hat den Flieger verpasst und sitzt auf der Bank.

6.: Schweinsteiger mit einem hohen Zuckerpass in den 16er auf Götze. Der Dortmunder lässt am rechten Fünfer-Eck Santos aussteigen, bei seinem Schuss reißt Cesar jedoch im letzten Moment die rechte Hand hoch.

12.: Dickes Ding von Kroos: 35 Meter vor dem eigenen Kasten spielt der Bayer einen Katastrophen-Pass. Über Neymar kommt die Kugel zu Pato. Aber Kroos sprintet zurück und spitzelt im 16er dem Milan-Stürmer den Ball weg.

33.: Was für ein Pfund von Alves aus 30 Metern! Der Barca-Spieler zimmert die Kugel auf den Kasten, zum Glück genau auf Neuer. Mehr als zur Seite abwehren war aber nicht mehr drin.

41.: Endlich zeigt Pato mal, was in ihm steckt. Wie im Schlaf lässt er 22 Meter vor dem deutschen Tor drei DFB-Kicker aussteigen. Sein Abschluss rutscht ihm aber über den Schlappen und trifft gefühlt eher die rechte Eckfahne.

48.: Fernandinho schaltet an der Mittellinie den Turbo ein und schickt Pato perfekt in die Gasse. Der Goalgetter dringt in den 16er ein und lupft die Kugel spielerisch über Neuer hinweg. Doch der Ball geht knapp am linken Pfosten vorbei.

61., 1:0, Schweinsteiger (Elfmeter): Lucio foult Kroos nach Müller-Pass. Kassai gibt Elfmeter, den Schweinsteiger sicher verwandelt. Verdiente Führung für Deutschland!

67., 2:0, Götze: 30 Meter vor dem Tor spielen Klose und Kroos einen Doppelpass. Letztgenannter bekommt die Kugel wieder zurück und serviert dem startenden Götze den Ball perfekt in den Lauf. Im 16er umkurvt der Dortmunder noch schnell Cesar und setzt die Kugel dann locker ins Netz. Besser geht's nicht!

72., 2:1, Robinho (Elfmeter): Lahm legt Alves im Strafraum. Wieder ein klarer Elfmeter: Robinho bleibt genauso eiskalt wie Schweinsteiger und zimmert die Kugel ins linke Eck.

80., 3:1, Schürrle: Schweinsteiger bekriegt Santos im brasilianischen 16er mit Haken und Ösen, bis er sich die Kugel erkämpft. Der Rückpass zu Schürrle kommt, der aus zehn Metern das Leder ins linke Kreuzeck jagt. Keine Chance für Cesar!

90.+2. 3:2, Neymar: Jetzt hat er doch noch seinen großen Auftritt! Neymar bekommt am linken Sechzehner-Eck die Kugel. Kleiner Wackler gegen Boateng, der hüftsteif rumsteht, und Neymar haut die Kugel trocken mit einem Flachschuss ins linke untere Eck.

Fazit: Sehr gelungenes Länderspiel mit einem starken Götze, aber auch einer starken deutschen Mannschaft.

Der Star des Spiels: Mario Götze. Was für ein Startelf-Debüt des Dortmunders! Schon nach sechs Minuten hatte er das 1:0 auf dem Fuß, blieb aber auch weiter gefährlich. Zum Ende der ersten Hälfte tauchte Götze etwas ab, sorgte aber spätestens bei seinem ersten Länderspiel-Tor, als er brasilianisch Julio Cesar umkurvte und einschob, wieder für Aufsehen. Götze ist spätestens seit heute eine mehr als ernsthafte Alternative für die Startelf. Das gilt auch für den bärenstarken Hummels in der Innenverteidigung.

Der Flop des Spiels: Lukas Podolski. Wieder einmal ein schwaches Länderspiel des Kölners, der auf der linken Seite deutlich abfiel und kaum Akzente setzen konnte. Stattdessen viele Ballverluste und schwache Flanken aus dem Halbfeld. Zur Pause nahm ihn Löw raus und brachte Schürrle, der prompt das 3:1 für Deutschland erzielte.

Der Schiedsrichter: Viktor Kassai aus Ungarn, Leiter des Champions-League-Finals 2011, musste sicherlich schon schwerere Spiele pfeifen. Beide Mannschaften machten es dem Unparteiischen einfach. Bei beiden Elfmeterentscheidungen gab es keine zwei Meinungen.

Analyse: Brasilien fand in den ersten zehn Minuten praktisch nicht statt. Die Gäste fanden nicht ins Spiel, standen tief in der eigenen Hälfte und ließen die deutsche Mannschaft gewähren.

Angeführt von Götze und Müller ließ das DFB-Team den Ball gut laufen, sorgte für gute Kombinationen, aber das auch nur bis 20 Meter vor dem Tor. Götze hätte nach sechs Minuten sein Debüt-Tor erzielen können. Gomez hatte dagegen die wenigsten Ballkontakte, auch weil er von Podolski, Götze, Müller und Kroos selten eingesetzt wurde.

Brasilien drückte erstmals auf den Start-Knopf, nachdem Kroos (12.) mit einem Fehler im Mittelfeld den ersten Angriff für die Gäste einleitete. Über Ramires, Neymar oder Fernandinho setze die Selecao fortan gute Konter und kam hin und wieder zum Abschluss.

Nach der Pause brachte Löw Klose und Schürrle, doch fast hätte Pato direkt nach dem Seitenwechsel das 1:0 gemacht - vielleicht sogar machen müssen. Die deutsche Mannschaft hatte auch im zweiten Spielabschnitt konstant über 60 Prozent Ballbesitz, aber Brasilien machte die Räume eng und verriegelte regelrecht den Strafraum.

Nach einer Stunde war es vorbei mit der Zurückhaltung in Stuttgart: Deutschland legte mit einem Doppelschlag vor - das 2:0 Götzes war ein echter Hingucker, aber Lahms Unachtsamkeit und der Elfmeter zum 1:2 durch Robinho machte die Angelegenheit wieder spannend.

Schürrles 3:1 beendete Brasiliens Hoffnungen. Den Schlusspunkt setzte allerdings Neymar mit einem sehenswerten Treffer in der Nachspielzeit.

Deutschland - Brasilien: Fakten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung