Konzept und Qualität überzeugen

Klopp für Hitzfeld als Bundestrainer vorstellbar

SID
Dienstag, 18.01.2011 | 13:13 Uhr
Jürgen Klopps Arbeit in Mainz und Dortmund überzeugt Ottmar Hitzfeld
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
2. Liga
FrJetzt
Die Highlights des Freitagsspiels
Primera División
Live
Leganes -
Alaves
First Division A
Live
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Live
Metz -
Monaco
Championship
Live
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Live
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Der Schweizer Nationalcoach Ottmar Hitzfeld hat Jürgen Klopp von Borussia Dortmund als Nachfolger von Joachim Löw für den Bundestrainerposten ins Gespräch gebracht.

Auch Ottmar Hitzfeld kann sich Borussia Dortmunds Erfolgscoach Jürgen Klopp als Bundestrainer vorstellen. "Warum nicht? Wer seine Arbeit über die vergangenen Jahre hinweg analysiert, der sieht, dass bei Jürgen ein Konzept und Qualität dahinter steckt. Da wird nichts dem Zufall überlassen", sagte der Schweizer Nationalcoach in einem Interview mit der "Welt".

Unter Hitzfeld hatte der BVB die erfolgreichste Zeit der Klubgeschichte, wurde 1995 und 1996 deutscher Meister und gewann 1997 die Champions League mit dem 3:1-Finalsieg in München gegen Juventus Turin.

Hitzfeld: "Sensationell, was Dortmund leistet"

Bundestrainer Joachim Löw hatte bereits zuvor erklärt, dass Klopp durchaus als Bundestrainer denkbar wäre.

"Jürgen ist mit Leidenschaft bei der Sache und lebt das auch vor. Es macht Spaß, von außen mitanzuschauen, mit welcher Begeisterung er die Mannschaft führt", sagte Hitzfeld. "Es ist sensationell, was der BVB in der laufenden Saison leistet. Von 18 Spielen hat er 15 gewonnen - das ist Wahnsinn."

Viele Nachwuchsstars im Kader

Die Arbeit mit den jungen Talenten zeichne Klopp aus, und Hitzfeld lobte vor allem die Charakter-Eigenschaften der Stars wie Nuri Sahin, Kevin Großkreutz, Shinji Kagawa, Mario Götze oder Lucas Barrios.

"Insgesamt spiegelt Borussia Dortmund den deutschen Fußball wider", sagte Hitzfeld, der nicht zuletzt deswegen auch rosige Zeiten für die Nationalmannschaft sieht: "Ich denke schon, dass Deutschland zeitnah die Chance auf einen Titel hat. Das Potenzial dafür ist vorhanden. Zudem stimmt der Weg, den der Bundestrainer eingeschlagen hat. Joachim Löw macht einen hervorragenden Job. Er und die deutsche Mannschaft haben eine goldene Zukunft vor sich."

DFB-Team: Beckenbauer: Klopp für DFB-Job zu jung

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung