Löw ist gegen Winter-WM in Katar

SID
Mittwoch, 05.01.2011 | 13:00 Uhr
Im Juli 2010 verlängerte Joachim Löw seinen Vertrag als Bundestrainer bis zum 31. Juli 2012
© Getty
Advertisement
Club Friendlies
Do19.07.
Livestream: Liverpool testet gegen Blackburn und BVB
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim 1899 -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid

Bundestrainer Joachim Löw hat sich gegen eine Austragung der Weltmeisterschaft 2022 im Winter ausgesprochen. Er denkt dabei vor allem an die deutschen Fußballfans.

Bundestrainer Joachim Löw hat sich zugunsten der deutschen Fußball-Fans gegen eine Winter-WM in Katar ausgesprochen.

"Wenn 2022 die WM im Winter stattfindet, dann wird kein Fan bei minus fünf Grad auf der Straße sein. Bei der WM 2006, bei der EM 2008 oder WM 2010 waren Millionen von Menschen auf den Straßen. Was hier passierte, war unglaublich. Das sind Emotionen, die im Fußball dazugehören", sagte Löw der "Sport Bild".

Müller und Lahm gegen Austragung im Sommer

Löw glaubt im Gegensatz zu Franz Beckenbauer und dem FIFA-Präsidenten Joseph S. Blatter nicht daran, dass 2022 eine WM im Winter verwirklicht werden kann.

Dagegen hatten sich am Dienstag die beiden deutschen Nationalspieler Philipp Lahm und Thomas Müller, die mit ihrem Klub Bayern München in Katar derzeit ein Trainingslager absolvieren, klar gegen eine Austragung der WM im Sommer ausgesprochen.

"Im Sommer bei diesen Temperaturen zu spielen, ist absolut grenzwertig", sagte WM-Torschützenkönig Müller.

Lahm schloss sich dieser Meinung an. "Ich bin froh, dass ich dann als Aktiver nicht mehr spielen muss. Im Sommer bei über 40 Grad macht das nicht wirklich Spaß und ist nicht vorstellbar", sagte er.

Temperaturen bis 50 Grad möglich

Mit der Nationalmannschaft habe er im Juni 2009 in Dubai gespielt: "Da waren es noch am späten Abend über 40 Grad, dazu war die Luftfeuchtigkeit sehr hoch. Das war sehr, sehr anstrengend und der Wahnsinn."

Sowohl Lahm als auch Müller plädieren deshalb im Gegensatz zu Löw für eine Verlegung in den Winter. Derzeit herrschen in Doha Temperaturen um die 25 Grad, im Sommer kann es im Emirat am Persischen Golf über 50 Grad heiß werden.

Deshalb hatte schon Beckenbauer mehrmals eine Verschiebung des Turniers in die Wintermonate gefordert. Selbst Blatter sprach sich zuletzt erstmals für diese Idee aus.

Blatter unterstützt Winter-WM

"Ich unterstütze definitiv die Pläne, hier im Winter zu spielen. Es sollte bei angemessenen Temperaturen gespielt werden, dabei denke ich vor allem an die Fußballer", sagte der Präsident des Weltverbandes.

Dazu müsste aber bis 2022 der internationale Spielkalender angepasst werden.

Doch auch in diesem Punkt glaubt Blatter an eine Lösung: "Wenn man es wirklich will, sollte es möglich sein. In elfeinhalb Jahren sollte man das regeln können."

Gündogan entscheidet sich für Deutschland

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung