U 21: Sieg gegen Nordirland

Holtby lässt U 21 auf bessere Zeiten hoffen

SID
Dienstag, 07.09.2010 | 18:38 Uhr
Lewis Holtby (l.) und Patrick Hermann (r.) waren gegen Nordirland beide erfolgreich
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile

Angeführt von ihrem überragenden Kapitän Lewis Holtby hat die neuformierte U21-Nationalmannschaft die von ihren Vorgängern vermasselte EM-Quali zu einem versöhnlichen Ende gebracht.

Die Auswahl des bis 2011 auf Bewährung arbeitenden Trainers Rainer Adrion bezwang Nordirland im letzten Quali-Spiel in Ingolstadt dank zweier Treffer von Lewis Holtby (42./60.) und des Tores von Patrick Herrmann (67.) verdient mit 3:0 (1:0). Damit weckte sie zumindest ein wenig Hoffnung auf ein Gelingen ihrer Mission 2013.

Dann sollen die Junioren wieder zu einer kontinentalen Meisterschaft - und möglichst so erfolgreich auftreten wie die Europameister von 2009.

Deren Erben hatten den Sprung zum Turnier 2011 in Dänemark klar verpasst, mit vier Punkten aus zwei Spielen rettete das verjüngte Team nun wenigstens den dritten Rang in der Staffel 5 hinter Gruppensieger Tschechien und Island. DFB-Sportdirektor Matthias Sammer sah in Ingolstadt ein "sehr einseitiges Spiel" und lobte den "sehr gelungenen Auftritt".

Trainer Adrion experimentiert

Rainer Adrion, der seinen Job trotz verpasster Quali behalten, aber vorerst nur bis Juni 2011 bleiben darf, hatte die beiden verbliebenen Begegnungen als Testlauf ausgerufen - und er experimentierte erneut.

Auf sechs Positionen baute er sein Team vor 5440 Zuschauern im Vergleich zum 1:1 in Tschechien um, obwohl nur Peniel Mlapa (1899 Hoffenheim) verletzungsbedingt passen musste. Die Neuerungen brachten weiteren Schwung ins Spiel: Die DFB-Junioren hatten den Gegner stets im Griff und spielten gefällig - nur vor dem Tor zeigten sie lange Schwächen.

Erst Holtbys Schlenzer aus 22 Metern in die rechte Torecke nach einem missglückten Abwehrversuch der Nordiren erlöste Adrions Teams. Zuvor hatten diese zahlreiche Gelegenheiten ausgelassen. Antreiber dabei war zunächst Nürnbergs Mehmet Ekici, den Adrion aber früh gegen Sebastian Rudy (1899 Hoffenheim) austauschte (26.).

U 21 mit viel Druck auf das gegnerische Tor

Holtby vergab vor seinem Treffer zwei gute Chancen. Außerdem umdribbelte das Dortmunder Ausnahmetalent Mario Götze auf Holtbys Zuspiel hin zwei Gegner, scheiterte dann aber am nordirischen Torwart Conor Devlin. Richard Sukuta-Pasu, einzige echte Spitze im 4-3-3-System, hatte Pech bei Versuchen per Kopf (18.) und Fuß (29.).

Auch mit dem 1:0 im Rücken drängte die deutsche Elf in der zweiten Hälfte weiter aufs gegnerische Tor. Zunächst war es wieder Holtby, der einem Treffer am nächsten kam, doch der Schuss des Mainzers aus 20 Metern krachte an die Latte (56.). Wenig später zielte er bei einem Konter genauer. Der Hoffenheimer Boris Vukcevic hatte seinen Kapitän per Steilpass auf die Reise geschickt - und Holtby vollstreckte mit links eiskalt gegen Devlin.

Sieg hätte höher sein können

Sukuta-Pasus Heber rettete Lee Hodson kurz vor der Linie (65.), und dennoch stand es bald 3:0, als der eingewechselte Gladbacher Herrmann einen Gegenstoß vollendete.

Adrions Mannschaft blieb dran und hätte sogar noch höher gewinnen können. Beste Spieler neben Holtby waren Götze und der Schalker Christoph Moritz, der in der 84. Minute mit einem Distanzschuss den Pfosten traf.

Deutsche U 20 und U 19 in guter Form

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung