EM-Qualifikation Deutschland - Türkei

Löw befürchtet Auswärtsspiel gegen die Türkei

SID
Donnerstag, 30.09.2010 | 15:39 Uhr
Seit 2006 ist Joachim Löw Cheftrainer der deutschen Nationalmannschaft
© Getty
Advertisement
Bundesliga
Bundesliga Test 1
First Division A
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Arsenal -
Benfica
Bundesliga
Bundesliga Test 2
Bundesliga
Bundesliga Test 3
Bundesliga
Bundesliga Test 6
Bundesliga
Bundesliga Test 4
Bundesliga
Bundesliga Test 5
Bundesliga
Bundesliga Standout Test 7
First Division A
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Partizan -
Javor
1. HNL
Rijeka -
Istra
Super Cup
Monaco -
PSG
Serie A
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
Real Madrid -
Barcelona
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
Arsenal -
Sevilla
Bundesliga
Bundesliga Test 9
First Division A
St. Truiden -
Gent
Superliga
Brondby -
Lyngby
Bundesliga
Bundesliga Test 8
Bundesliga
Bundesliga Test 10
Super Liga
Rad -
Roter Stern
Serie A
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Gremio -
Santos
Premier League
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Villarreal -
Real Saragossa
UEFA Champions League
Basaksehir -
Brügge
Copa Sudamericana
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Lens -
Nimes
First Division A
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Monaco -
Toulouse
Championship
Sunderland -
Derby
J1 League
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Tottenham -
Juventus
Championship
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Caen
Ligue 1
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Rennes
CSL
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
Lille -
Nantes
Allsvenskan
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
Bolton -
Leeds
First Division A
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
River Plate -
Guarani
J1 League
Shimizu -
Osaka
J1 League
Kobe -
Kashima
League Cup
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Sevilla -
AS Rom
Copa Libertadores
Botafogo -
Nacional

Beim EM-Qualifikationsspiel gegen die türkische Nationalmannschaft am 8. Oktober in Berlin rechnet Bundestrainer Joachim Löw mit einem gefühlten Auswärtsspiel für die DFB-Elf.

Bundestrainer Joachim Löw befürchtet beim EM-Qualifikationsspiel am 8. Oktober in Berlin gegen die Türkei ein gefühltes Auswärtsspiel für die deutsche Nationalmannschaft.

"Das könnte ich mir vorstellen. Ich war bei dem Spiel 1999 in der EM-Qualifikation in München als Zuschauer dabei, da war es ähnlich. In Berlin leben viele Türken, da ist schon damit zu rechnen, dass mindestens die Hälfte der Fans auf türkischer Seite ist. Aber damit wird unsere Mannschaft umgehen können", sagte Löw im Interview mit der Berliner Zeitung "B.Z".

Doch auch ungeachtet der Unterstützung seiner heißblütigen Fans sei das türkische Nationalteam, das genau wie die DFB-Elf mit sechs Punkten aus zwei Spielen einen Traumstart in die Qualifikation erwischt hat, nicht zu unterschätzen.

Ohne Ballack, dafür mit Holtby oder Schürrle

"Sie haben hervorragende Einzelfußballer. Dazu sind sie motiviert, weil sie bei der WM 2010 nicht dabei waren", sagte der 50-Jährige. Zudem sei der neue Trainer Guus Hiddink dafür bekannt, "aus vielen Individualisten eine gute Mannschaft aufzubauen. Das wird eine große Aufgabe für uns."

Den Kader für das dritte Gruppenspiel wird Löw am Freitag bekanntgeben. Möglicherweise wird dann schon der eine oder andere Shootingstar der neuen Saison - zum Beispiel die beiden Mainzer Lewis Holtby oder Andre Schürrle - zum Team stoßen.

Definitiv nicht zum Kader gehören wird der verletzte Kapitän Michael Ballack.

Dass die erneute Verletzungspause des Leverkuseners schon das Karriereende in der Nationalmannschaft bedeuten könnte, glaubt Löw nicht: "Michael will seine Karriere unbedingt international fortsetzen. Ich gehe davon aus, dass er das schafft."

Löw gibt Holtby, Schürrle und Co. eine Chance

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung