Donnerstag, 30.09.2010

EM-Qualifikation Deutschland - Türkei

Löw befürchtet Auswärtsspiel gegen die Türkei

Beim EM-Qualifikationsspiel gegen die türkische Nationalmannschaft am 8. Oktober in Berlin rechnet Bundestrainer Joachim Löw mit einem gefühlten Auswärtsspiel für die DFB-Elf.

Seit 2006 ist Joachim Löw Cheftrainer der deutschen Nationalmannschaft
© Getty
Seit 2006 ist Joachim Löw Cheftrainer der deutschen Nationalmannschaft

Bundestrainer Joachim Löw befürchtet beim EM-Qualifikationsspiel am 8. Oktober in Berlin gegen die Türkei ein gefühltes Auswärtsspiel für die deutsche Nationalmannschaft.

"Das könnte ich mir vorstellen. Ich war bei dem Spiel 1999 in der EM-Qualifikation in München als Zuschauer dabei, da war es ähnlich. In Berlin leben viele Türken, da ist schon damit zu rechnen, dass mindestens die Hälfte der Fans auf türkischer Seite ist. Aber damit wird unsere Mannschaft umgehen können", sagte Löw im Interview mit der Berliner Zeitung "B.Z".

Doch auch ungeachtet der Unterstützung seiner heißblütigen Fans sei das türkische Nationalteam, das genau wie die DFB-Elf mit sechs Punkten aus zwei Spielen einen Traumstart in die Qualifikation erwischt hat, nicht zu unterschätzen.

Die Bilder des Tages - 30. September
Er will doch nur spielen... Der Neuseeländer Liam Messam (l.) setzt im Freundschaftsspiel gegen North Harbour zum Tackling an. Die Commonwealth Games stehen vor der Tür
© Getty
1/5
Er will doch nur spielen... Der Neuseeländer Liam Messam (l.) setzt im Freundschaftsspiel gegen North Harbour zum Tackling an. Die Commonwealth Games stehen vor der Tür
/de/sport/diashows/1009/bilder-des-tages/3009/vancouver-canucks-san-jose-sharks-keith-ballard-tommy-wingels-chicago-fire-san-jose-earthquakes-victoria-azarenka-matt-carson-howie-kendrick-liam-messam.html
Beim Spiel der LA Angels gegen Oakland Athletics kommt Matt Carson (l.) herangerauscht. Angels-Spieler Howie Kendrick packt derweil genüsslich die Bahnschranke aus
© Getty
2/5
Beim Spiel der LA Angels gegen Oakland Athletics kommt Matt Carson (l.) herangerauscht. Angels-Spieler Howie Kendrick packt derweil genüsslich die Bahnschranke aus
/de/sport/diashows/1009/bilder-des-tages/3009/vancouver-canucks-san-jose-sharks-keith-ballard-tommy-wingels-chicago-fire-san-jose-earthquakes-victoria-azarenka-matt-carson-howie-kendrick-liam-messam,seite=2.html
Grazil und anmutend: Eine der vielen geschlagenen Vorhände der hübschen Weißrussin Victoria Azarenka bei den Toray Pan Pacific Open
© Getty
3/5
Grazil und anmutend: Eine der vielen geschlagenen Vorhände der hübschen Weißrussin Victoria Azarenka bei den Toray Pan Pacific Open
/de/sport/diashows/1009/bilder-des-tages/3009/vancouver-canucks-san-jose-sharks-keith-ballard-tommy-wingels-chicago-fire-san-jose-earthquakes-victoria-azarenka-matt-carson-howie-kendrick-liam-messam,seite=3.html
Tommy Wingels von den Sharks setzt den Haken gegen Canuck Keith Ballard an. Gleich wird der Schiri pfeiffen und den Kalifornier für zwei Minuten in die Kühlbox schicken
© Getty
4/5
Tommy Wingels von den Sharks setzt den Haken gegen Canuck Keith Ballard an. Gleich wird der Schiri pfeiffen und den Kalifornier für zwei Minuten in die Kühlbox schicken
/de/sport/diashows/1009/bilder-des-tages/3009/vancouver-canucks-san-jose-sharks-keith-ballard-tommy-wingels-chicago-fire-san-jose-earthquakes-victoria-azarenka-matt-carson-howie-kendrick-liam-messam,seite=4.html
In der MLS werden die Backen aufgeblasen. Hier versucht sich Maro Pappa (l.) mit dem Volleyschuss im Spiel seiner Chicago Fire gegen die San Jose Earthquakes
© Getty
5/5
In der MLS werden die Backen aufgeblasen. Hier versucht sich Maro Pappa (l.) mit dem Volleyschuss im Spiel seiner Chicago Fire gegen die San Jose Earthquakes
/de/sport/diashows/1009/bilder-des-tages/3009/vancouver-canucks-san-jose-sharks-keith-ballard-tommy-wingels-chicago-fire-san-jose-earthquakes-victoria-azarenka-matt-carson-howie-kendrick-liam-messam,seite=5.html
 

Ohne Ballack, dafür mit Holtby oder Schürrle

"Sie haben hervorragende Einzelfußballer. Dazu sind sie motiviert, weil sie bei der WM 2010 nicht dabei waren", sagte der 50-Jährige. Zudem sei der neue Trainer Guus Hiddink dafür bekannt, "aus vielen Individualisten eine gute Mannschaft aufzubauen. Das wird eine große Aufgabe für uns."

Den Kader für das dritte Gruppenspiel wird Löw am Freitag bekanntgeben. Möglicherweise wird dann schon der eine oder andere Shootingstar der neuen Saison - zum Beispiel die beiden Mainzer Lewis Holtby oder Andre Schürrle - zum Team stoßen.

Definitiv nicht zum Kader gehören wird der verletzte Kapitän Michael Ballack.

Dass die erneute Verletzungspause des Leverkuseners schon das Karriereende in der Nationalmannschaft bedeuten könnte, glaubt Löw nicht: "Michael will seine Karriere unbedingt international fortsetzen. Ich gehe davon aus, dass er das schafft."

Löw gibt Holtby, Schürrle und Co. eine Chance


Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.