DFB-Boss unterstützt Bundestrainer

Zwanziger gibt Löw in der K-Frage einen Freibrief

SID
Mittwoch, 25.08.2010 | 13:23 Uhr
Joachim Löw (r.) betreut die deutsche Nationalmannschaft seit Sommer 2006
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

DFB-Präsident Theo Zwanziger hat Bundestrainer Joachim Löw einen Freibrief für die bevorstehende Entscheidung in der Kapitäns-Frage ausgestellt. Zudem hält Zwanziger die Diskussionen, ob Michael Ballack oder Philipp Lahm die deutsche Nationalmannschaft zukünftig auf das Spielfeld führen soll, für "überhöht".

DFB-Präsident Theo Zwaniger hat Bundestrainer Joachim Löw für die Entscheidung über das Kapitänsamt in der Nationalmannschaft einen Freibrief ausgestellt.

"Es gibt nur einen, der diese Frage beantworten kann: der Bundestrainer", sagte Zwanziger der "Sport-Bild". Er werde Löws Entscheidung "auf jeden Fall mittragen - egal, wie sie ausfällt".

Löw gibt am Freitag Kader bekannt

Zwanziger sagte, dass er die Diskussionen über die "K-Frage" für "überhöht" halte und auch keine Demontage von Ballack sehe. "Es ist einfach das gute Recht des Bundestrainers, sich ein genaues Bild zu machen und die Entscheidung dann zu fällen, wenn sie ansteht", sagte Zwanziger.

Bei der WM hatte Philipp Lahm den verletzten Ballack als Kapitän vertreten. Löw will am Freitag seinen Kader für die Länderspiele in Belgien (3. September) und gegen Aserbaidschan (7.) bekannt geben. Beim zweiten Spiel in Köln könnte Ballack sein 100. Länderspiel bestreiten.

Löw erwägt Nominierung von Ballack

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung