Fussball

Adrion beginnt U-21-Neuaufbau

SID
Rainer Adrion ist seit 2009 Trainer der U-21-Nationalmannschaft
© Getty

Nach dem blamablen Scheitern der deutschen U 21 in der EM-Qualifikation startet Trainer Rainer Adrion in den verbleibenden Spielen den Generationswechsel.

Der nach der verpassten EM-Teilnahme zuletzt arg in die Kritik geratene U-21-Nationaltrainer Rainer Adrion nutzt die beiden verbleibenden Qualifikationsspiele in Tschechien und gegen Nordirland bereits zum Neuaufbau der deutschen Junioren-Nationalmannschaft.

In dem Mainzer Lewis Holtby, Sebastian Rudy von 1899 Hoffenheim sowie Richard Sukuta-Pasu vom FC St. Pauli verfügen nur drei Spieler des 21-köpfigen Aufgebots für die Partien am 3. September in Mlada Boleslav und vier Tage später in Ingolstadt bereits über Einsätze in der U 21.

"Nach der enttäuschend verlaufenen Qualifikation bietet sich uns nun im Vergleich mit den starken Tschechen und Nordirland eine gute Möglichkeit, ein neues U-21-Team unter Wettbewerbsbedingungen aufzubauen", sagte Adrion: "Die Vorbereitungszeit von einem Jahr ist für uns von großem Nutzen." So startet die Qualifikation für die EM 2013 erst im Sommer kommenden Jahres.

Mit Contento, Götze und Rausch

"Wir werden daher weitere Termine im Oktober und November dieses Jahres zur Sichtung nutzen, um im kommenden Jahr ein schlagkräftiges Team für die Qualifikation zur EM 2013 aufzubauen", sagte Adrion, dessen Mannschaft nach der bitteren 1:4-Pleite vor gut zwei Wochen auf Island keine Chance mehr hat, die anstehende EM in Dänemark zu erreichen.

Angeführt wird das neue Team neben den drei bereits U 21-erfahrenen Spielern von Diego Contento (Bayern München) und U-17-Europameister Mario Götze (Borussia Dortmund).

Auch Konstantin Rausch (Hannover 96) und der Frankfurter Sebastian Jung verfügen bereits über zahlreiche Bundesliga-Einsätze. "Begleitend zu ihren Erfahrungen in der Bundesliga werden ihnen die Länderspiele für eine optimale Förderung und Ausbildung hilfreich sein", meinte Adrion.

Das komplette Aufgebot:

Tor: Oliver Baumann (SC Freiburg), Kevin Trapp (1. FC Kaiserslautern)

Abwehr: Stefan Bell, Jan Kirchhoff (beide FSV Mainz 05), Diego Contento (FC Bayern München), Marc Hornschuh, Lasse Sobiech (beide Borussia Dortmund), Sebastian Jung (Eintracht Frankfurt), Konstantin Rausch (Hannover 96), Nils Teixeira (Kickers Offenbach)

Mittelfeld: Mehmet Ekici (FC Bayern München), Mario Götze (Borussia Dortmund), Patrick Herrmann, Tony Jantschke (beide Borussia Mönchengladbach), Lewis Holtby (FSV Mainz 05), Christoph Moritz (FC Schalke 04), Sebastian Rudy, Boris Vukcevic (beide TSG 1899 Hoffenheim), Taner Yalcin (1. FC Köln)

Angriff: Peniel Mlapa (TSG 1899 Hoffenheim), Richard Sukuta-Pasu (FC St. Pauli)

Freiburg verpflichtet Japaner Yano

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung