DFB-Team

Löw: "Klare Vorstellungen" in der K-Frage

SID
Samstag, 21.08.2010 | 15:50 Uhr
Seine aktive Profikarriere begann Joachim Löw im Jahr 1978 beim SC Freiburg
© Getty
Advertisement
2. Liga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels
First Division A
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
RB Leipzig -
Sevilla
Premier League
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Arsenal -
Benfica
First Division A
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Partizan -
Javor
1. HNL
Rijeka -
Istra
Super Cup
Monaco -
PSG
Serie A
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
Real Madrid -
Barcelona
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
Arsenal -
Sevilla
First Division A
St. Truiden -
Gent
Superliga
Bröndby -
Lyngby
Super Liga
Rad -
Roter Stern
Serie A
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Gremio -
Santos
Premier League
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Villarreal -
Real Saragossa
UEFA Champions League
Basaksehir -
Brügge
Copa Sudamericana
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Lens -
Nimes
First Division A
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Monaco -
Toulouse
Championship
Sunderland -
Derby
J1 League
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Tottenham -
Juventus
Championship
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Caen
Ligue 1
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Rennes
CSL
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
Lille -
Nantes
Allsvenskan
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
Bolton -
Leeds
First Division A
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
River Plate -
Guarani
J1 League
Shimizu -
Osaka
J1 League
Kobe -
Kashima
League Cup
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Sevilla -
AS Rom
Copa Libertadores
Botafogo -
Nacional

Bundestrainer Joachim Löw lässt sich in der Kapitänsfrage bei der deutschen Nationalmannschaft nicht unter Druck setzen - auch wenn er bereits "klare Vorstellungen" habe.

Löw wolle erst noch "die Gedanken fließen lassen", auch zur Kapitänsfrage, sagte der Bundestrainer dem "Spiegel" und fügte hinzu: "Vielleicht kommt noch mal eine andere Sichtweise. Ich brauche Zeit, um überzeugt zu sein von den Schritten, die ich einleite."

Löw hatte angekündigt, dass er Anfang September entscheiden werde, wer die DFB-Auswahl in der EM-Qualifikation anführen wird.

Kandidaten sind WM-Kapitän Philipp Lahm, der das Amt gerne behalten möchte, und der etatmäßige Spielführer Michael Ballack. Der 33-Jährige von Bayer Leverkusen hatte wegen einer Verletzung die WM in Südafrika verpasst.

Entscheidung bereits gefallen?

Mit einigen Andeutungen hatte Löw zuletzt den Eindruck erweckt, er habe sich bereits für Lahm entschieden, was ihm vor allem von Leverkusener Seite viel Kritik eingebracht hatte.

Dem "Spiegel" sagt Löw, er sei erst jetzt allmählich wieder in der Lage, über Konzepte, Personal, Taktik und auch die Kapitänsfrage nachzudenken. Die WM sei anstrengend gewesen; er habe Abstand gebraucht nach diesen "vielen emotionalen Ereignissen".

"Ich musste mal loslassen"

Nach dem Turnier habe ihm die nötige Energie gefehlt. Nach und nach seien die Eindrücke der WM hochgekommen, "aus der Tiefe des Körpers und des Kopfes".

Löw erklärte: "Ich musste mal loslassen, den Anker werfen, damit ich wieder kreativer werden konnte."

Es gehe um eine "Vision für die nächsten zwei Jahre", die er der Mannschaft vor den EM-Qualifikationsspielen Anfang September in Belgien (3.) und gegen Aserbaidschan (7.) in Köln präsentieren will.

Löw benennt am 27. August sein Aufgebot

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung