Klopp: Löw ist der Trainer-Weltmeister

SID
Mittwoch, 04.08.2010 | 16:03 Uhr
Joachim Löw ist seit Sommer 2006 Bundestrainer
© Getty
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City

Bundestrainer Joachim Löw hat auf dem internationalen Trainer-Kongress in Düsseldorf großes Lob von seinen Kollegen geerntet. Jürgen Klopp: "Er ist der Trainer-Weltmeister."

Bundestrainer Joachim Löw hat durch den starken Auftritt der deutschen Nationalmannschaft bei der WM-Endrunde in Südafrika auch bei seinen Kollegen an Respekt gewonnen.

"Die deutsche Mannschaft war diejenige, der man am meisten die Handschrift ihres Trainers angemerkt hat - und das mit einem Stil, den man ihr vorher so überhaupt nicht zugetraut hat. Daher war Jogi Löw für mich der Trainer-Weltmeister", erklärte Chefcoach Jürgen Klopp von Borussia Dortmund auf einer Podiumsdiskussion zum Abschluss des internationalen Trainer-Kongresses in Düsseldorf.

Für Sportdirektor Matthias Sammer vom DFB stellt der Erfolg von Löws Mannschaft das Produkt gemeinsamer Anstrengungen von Verbänden und Vereinen dar. "Das Gesamtpaket Bundesliga ist das beste weltweit", sagte der frühere Meister-Coach vor rund 900 Fußball-Lehrern: "Die Nationalmannschaft ist ein Bestandteil einer wiedererstarkten Liga, die jetzt auch die Früchte der hervorragenden Nachwuchsarbeit in den vergangenen Jahren trägt", sagte Sammer.

In Afrika fehlen vergleichbare Strukturen

Den Mangel an vergleichbaren Strukturen in afrikanischen Ländern bezeichnete Kameruns, Ghanas und Togos deutscher Ex-Nationaltrainer Otto Pfister als Grund für das erneut ernüchternde WM-Abschneiden der Mannschaften vom Gastgeber-Kontinent.

"Ich habe auf diesem Kongress viel von Leistungszentren, Talentförderung und Stützpunkten gehört. In Afrika gibt es so etwas nicht. Wenn man die deutsche Infrastruktur eins zu eins auf Afrika übertragen könnte, dann käme der nächste Weltmeister aus Afrika. Aber die Nichtprofessionalität in der Organisation und Logistik hindert die afrikanischen Mannschaften daran, Erfolge einzufahren", sagte der gebürtige Kölner.

Löw-Team weckte am meisten Interesse

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung