Sammer geht von Löw-Verbleib aus

SID
Mittwoch, 14.07.2010 | 16:31 Uhr
Matthias Sammer arbeitet seit dem 1. April 2006 als Sportdirektor für den DFB
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Do26.07.
Topspiele pur: FCB - Juve, BVB - Benfica & City - Reds
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Sturm Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Sturm Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
CSL
Beijing Guoan -
Hebei CFFC
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
Club Friendlies
Liverpool -
Napoli
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus
International Champions Cup
AC Mailand -
FC Barcelona
J1 League
FC Tokyo -
Kobe
Allsvenskan
Hammarby -
Trelleborg
Championship
Leeds -
Stoke

DFB-Sportdirektor Matthias Sammer geht davon aus, dass Bundestrainer Joachim Löw seine Arbeit beim DFB fortführt. "Ich bin überzeugt, dass Löw verlängern wird", so Sammer.

DFB-Sportdirektor Matthias Sammer geht von einem Verbleib von Bundestrainer Joachim Löw beim DFB aus.

"Er hat der Mannschaft seine Handschrift verpasst und seine Vorstellungen vom attraktiven Fußball umgesetzt. Ich bin überzeugt, dass Löw verlängern wird", sagte Sammer, der im Fall eines Abgangs von Löw als erster Anwärter auf das Amt des Bundestrainers gilt, der Tageszeitung "Die Welt" (Donnerstag-Ausgabe).

Obwohl zuletzt immer wieder von einem Kompetenz-Gerangel um die Verantwortung für die U 21 zwischen Löw und Sammer berichtet wurde, erklärte der Sportdirektor, dass er "keine Probleme" mit dem Bundestrainer habe. Dennoch machte Sammer deutlich, wie wichtig er seinen Aufgabenbereich sieht. Er plädiert für eine klare Trennung zwischen dem Tätigkeitsfeld des Sportdirektors und dem des Bundestrainers.

Sammer fordert Titelgewinn

"Löw wird verhandeln, wie er sich in Zukunft aufstellen möchte, und das Präsidium wird dann entscheiden, ob es seinen Weg für richtig hält", erklärte der Europameister von 1996: "Ich glaube, es ist für den DFB sehr wichtig, dass er zwischen Aufgaben unterscheidet, die in der Tagesaktualität einer Mannschaft liegen und damit in den Bereich des Trainers fallen und zwischen den Tätigkeiten eines Sportdirektors, der für die sportlich-strategische Ausrichtung im Verband zuständig sein muss."

Sammer setzte Löw im Fall eines Verbleibs beim DFB sogar indirekt unter Druck und verlangte für die Zukunft Titelgewinne: "Grundsätzlich stimmt es, dass unser Anspruchsdenken sein muss, einen Titel zu gewinnen. In der Weltspitze sind wir wieder etabliert. Jetzt müssen wir auch Titelgewinne anstreben."

Der Sportdirektor machte zudem deutlich, dass es für seine Arbeit nicht entscheidend sei, ob Löw und Teammanager Oliver Bierhoff bleiben: "Für mich ist das personenunabhängig. Ich beschäftige mich überhaupt nicht mit dem Gedanken, etwas aufzugeben, in das ich viel Herzblut investiert habe."

DFB-Team: Ballack weist Lahm zurecht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung