DFB-Team

Sammer: Bundestrainer nur "übergangsweise"

SID
Dienstag, 27.07.2010 | 13:11 Uhr
Matthias Sammer verteidigt Michael Ballack und Rainer Adrion
© sid
Advertisement
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

DFB-Sportdirektor Matthias Sammer hat Rekonvaleszent Michael Ballack in Schutz genommen sowie eine Jobgarantie für den Trainer der kriselnden U 21, Rainer Adrion, ausgesprochen.

Matthias Sammer hätte den "Bundestrainer auf Zeit" gegeben, ist über die Vertragsverlängerung von Joachim Löw und seine neuen Kompetenzen aber glücklich.

"Der Sportdirektor soll eine Konstante im DFB sein. Er ist auch jemand, der für den Fall der Fälle übergangsweise zur Verfügung stehen könnte, damit der Druck geringer wird und keine Situation mehr eintritt wie nach Rudi Völlers Rücktritt 2004", sagte Sammer im Interview.

Dass Sammer im Falle eines Ausscheidens von Löw dauerhaft den Posten des Bundestrainers übernimmt, war offenbar nie ein Thema. "Es gab immer eine klare Aussage des Präsidenten, dass es sein oberstes Ziel ist, mit Löw zu verlängern. Und es gab eine klare Aussage von mir, dass ich gerne Sportdirektor bin und gerne bleiben würde", sagte Sammer: "Über diesen Punkt sind wir nie hinausgegangen."

Sammer glücklich mit neuer Kompetenzenverteilung

Mit der neuen Kompetenzverteilung, die ihm auch die Verantwortung für die U21 zusichert, ist der Sportdirektor vollauf zufrieden. "Nun sind auch im U-Bereich klare Verantwortungsverhältnisse geschaffen worden", sagte der Europameister von 1996.

"Dass Joachim Löw die wichtigste Trainer-Institution im Hause DFB ist, darüber müssen wir nicht diskutieren. Aber es ist wichtig, dass man nach innen und außen signalisiert, dass es im Verband eine weitere Konstante geben muss: einen strategischen Vordenker, der dann auch das gemeinsam mit dem Bundestrainer ausgearbeitete Konzept in der Nachwuchsförderung umsetzt. Das war für mich eine wichtige Voraussetzung."

Derweil nahm Sammer Nationalmannschafts-Kapitän Michael Ballack in der Diskussion um dessen Zukunft im Nationalteam in Schutz.

"Diejenigen, die nun öffentlich diskutieren, ob Michael Ballack überhaupt noch zum Nationalteam gehören soll, sollten ihre Meinung hinterfragen", sagte der Europameister von 1996: "Sie sprechen über einen Menschen, der bei der WM wegen einer Verletzung seine Klasse nicht beweisen konnte."

Zwanziger-Verbleib erwünscht

Zudem wünscht sich Sammer einen Verbleib des DFB-Präsidenten Theo Zwanziger, der noch nicht über eine Kandidatur für eine weitere Amtszeit entschieden hat.

"Es steht für mich außerhalb der Diskussion, dass Dr. Zwanziger für uns der richtige Präsident ist", sagte Sammer: "Aber wenn er von Amtsmüdigkeit spricht, ist das ein Gefühl, dass er vor allem mit sich selbst ausmachen muss."

Sammer stellt sich auch hinter den neuen U-21-Trainer Rainer Adrion, dem mit dem Titelverteidiger das Verpassen der EM droht.

"Er hatte es nicht leicht", sagte der Sportdirektor und ergänzte mit Blick auf den inzwischen beendeten Kompetenzstreit im DFB: "Zumal er in einer Zeit begann, als die Konstellation bei uns nicht einfach war."

Jobgarantie für Adrion

Selbst beim Verpassen der EM müsste sich Adrion wohl keine Sorgen um seinen Job machen: "Rainer Adrion ist ein Trainer, der überall nachgewiesen hat, dass er in der Lage ist, junge Spieler zu entwickeln", sagte Sammer: "Und wir werden ihm die Zeit geben, das auch bei uns nachzuweisen."

Die Chancen des Titelverteidigers auf die Teilnahme an der EM-Endrunde 2011 in Dänemark sind aber gering. "Der Druck ist immens", sagte Sammer und appellierte an die Vereine.

"Im Zuge der Diskussion um den Länderspiel-Termin am 11. August müssen wir aufpassen, dass das Pflichtspiel der U 21 am selben Tag auf Island nicht als lästige Aufgabe abgetan wird. Das sind wir alle dem deutschen Fußball schuldig."

Ein generelles Abstellen aller zum A-Team aufgerückten Spieler - selbst WM-Torschützenkönig Thomas Müller wäre noch für die U 21 spielberechtigt - forderte Sammer aber nicht: "Die U21 muss auch eine Konstanz entwickeln können für die nachfolgenden Spiele. Außerdem ist die Situation bei jedem Spieler anders."

Völler: "Diskussion um Ballacks Qualität ist unnötig"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung