DFB-Team

Beste WM-Spieler: Drei Deutsche zur Auswahl

SID
Freitag, 09.07.2010 | 13:20 Uhr
Thomas Müller (l.) durfte bei der WM bislang vier Tore bejubeln
© Getty
Advertisement
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers - Celtic: Das 409. Old Firm steht an!
Primera División
Live
Villarreal -
Espanyol
Primera División
Live
Celta Vigo -
Getafe
Primera División
Levante -
Real Sociedad
Copa Libertadores
River Plate -
Jorge Wilstermann
Copa Libertadores
Lanus -
San Lorenzo
CSL
Guoan -
Shanghai SIPG
Ligue 1
Nizza -
Angers
Ligue 1
Lille -
Monaco
Primeira Liga
Porto -
Portimonense
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
CSL
Tianjin Teda -
Tianjin Quanjian
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Primeira Liga
Benfica -
Ferreira
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avaí
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
Saint-Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Club Brugge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille

Große Ehre für drei deutsche Nationalspieler: Bastian Schweinsteiger und Mesut Özil dürfen sich Hoffnungen auf den Goldenen Ball als bester Spieler des Turniers machen. Die Konkurrenz ist allerdings richtig stark. Thomas Müller hat den Titel als bester Nachwuchsspieler schon fast in der Tasche.

Bastian Schweinsteiger, Mesut Özil und Thomas Müller können auf besondere WM-Ehrungen hoffen: Der Münchner Schweinsteiger und der Bremer Özil haben Chancen, mit dem Goldenen Ball als bester Spieler der WM in Südafrika ausgezeichnet zu werden.

Das Duo gehört zu der Liste mit zehn Kandidaten, die der Fußball-Weltverband FIFA am Freitag bekannt gab. Die großen Favoriten sind allerdings der Niederländer Wesley Sneijder und der spanische Torjäger David Villa. Auch Xavi, Andres Iniesta (beide Spanien), Arjen Robben (Niederlande), Diego Forlan (Uruguay), Asamoah Gyan (Ghana) und Lionel Messi (Argentinien) stehen zur Wahl.

Vor vier Jahren hatte der Franzose Zinedine Zidane, trotz der Roten Karte im Endspiel gegen Italien nach einem Kopfstoß gegen Marco Materazzi, die Auszeichnung vor den Italienern Fabio Cannavaro und Andrea Pirlo gewonnen.

Gute Chancen für Müller

Besser als bei Schweinsteiger und Özil stehen die Aktien von WM-Shootingstar Müller. Der 20-Jährige ist von einer Jury in den Kreis der drei Spieler aufgenommen worden, aus denen der "beste junge Spieler" der WM in Südafrika ausgewählt wird. Müller wäre der dritte deutsche Fußballer nach Franz Beckenbauer 1966 und Lukas Podolski 2006, der die Auszeichnung erhält.

Müller hat bisher bei fünf Einsätzen in Südafrika vier Treffer erzielt und drei Tore vorbereitet. Zum ersten Nachwuchs-Star war 1958 der Brasilianer Pele gewählt worden. Neben Müller dürfen sich der Ghanaer Andre Ayew und der Mexikaner Giovani Dos Santos Hoffnungen auf die Auszeichnung machen.

Der Bayern-Profi hat die Chance, am Samstag im Spiel um Platz drei gegen Uruguay in Port Elizabeth (Sa., 20.15 Uhr im LIVE-TICKER und auf SKY) nach seiner Gelbsperre im Halbfinale eingesetzt zu werden. Beide Entscheidungen werden von der FIFA nach dem am Sonntag stattfindenden WM-Endspiel zwischen Europameister Spanien und den Niederlanden verkündet.

Auch Kroos, Badstuber und Marin dabei

Zu dem 35-köpfigen Kandidatenkreis beim Votum zum besten Nachwuchskicker der WM gehörten auch die Deutschen Toni Kroos, Holger Badstuber und Marko Marin. Es wurden nur Spieler berücksichtigt, die nach dem 1. Januar 1989 geboren wurden.

Berücksichtigt bei der Vergabe des Titels werden zahlreiche Kriterien. Dazu gehören auch Punkte wie "junge und erfrischende Spielweise", "Kreativität und Inspiration", "taktische Reife und Effizienz", "Beliebtheit bei den Fans", "Vorbildfunktion für Nachwuchsspieler" und "Fair Play". Die FIFA hatte versichert, die Kommission werde die Entscheidung "objektiv und verantwortungsbewusst" treffen, "ohne sich von außen beeinflussen zu lassen".

Lahm: "Kein Angriff gegen Ballack"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung