DFB-Pressekonferenz im LIVE-TICKER

Löw: "Spanien hat nicht nur einen Messi"

Von SPOX
Montag, 05.07.2010 | 13:32 Uhr
Deutschland - Spanien: Am Mittwoch kommt es zur Neuauflage des EM-Endspiels von 2008
© Getty
Advertisement
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers - Celtic: Das 409. Old Firm steht an!
CSL
Guoan -
Shanghai SIPG
Ligue 1
Nizza -
Angers
Ligue 1
Lille -
Monaco
Primeira Liga
Porto -
Portimonense
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
CSL
Tianjin Teda -
Tianjin Quanjian
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Primeira Liga
Benfica -
Ferreira
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avaí
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
Saint-Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Club Brugge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru

Joachim Löw zollt den Spaniern höchsten Respekt und schiebt ihnen die Favoritenrolle zu: "Die haben mehrere Messis" (12.42 Uhr). Sami Khedira trainiert wieder und den potenziellen Müller-Ersatzmännern vertraut Löw zu 100 Prozent (12.48 Uhr). Außerdem: Neues vom glückbringenden Kashmir-Pulli (12.56 Uhr). Und: Schweinsteiger hat die Revanche-Lust gepackt (13.16 Uhr), er will unbedingt den Pokal (13.22 Uhr).

Das war es mit der Pressekonferenz für heute. Nach knapp einer Stunde PK-Marathon machen sich Stenger, Neuer und Schweinsteiger vom Acker. Morgen geht es schon um 10 Uhr mit der nächsten Pressekonferenz weiter. Diesmal dabei: Oliver Bierhoff.

Hier gibt es nochmal die komplette Pressekonferenz von Joachim Löw, Bastian Schweinsteiger und Manuel Neuer zum Nachlesen:

13.23 Uhr: Was sagt Neuer zu Wechselgerüchten Richtung Premier League? "Ich werde nach der WM definitiv in der Bundesliga spielen. Ich habe auf Schalke Vertrag bis 2012, mehr interessiert mich nicht."

13.22 Uhr: Schweinsteiger nochmal mit einer Kampfansage: "Ich will nicht wieder ohne etwas in der Hand nach Berlin kommen. Das hatte ich schon zweimal, jetzt auch die Champions League verloren. Das will ich nicht schon wieder."

13.20 Uhr: Schweinsteiger der Spieler des Turniers? "Das interessiert mich nicht, ob man Spieler des Turniers wird. Mich interessiert einzig und allein das Spiel gegen Spanien. Wir wollen wieder ein großes Kaliber ausschalten."

13.19 Uhr: Schweinsteiger zu der Tatsache, dass die Mannschaft nur aus Bundesliga-Spielern besteht: "Wir haben in der Bundesliga an Qualität gewonnen. Wenn man überlegt, welche Spieler wir bei Bayern haben. Bremen, Schalke und Hamburg haben auch gute Mannschaften. Ich denke, dass in Zukunft die guten Spieler in die Bundesliga kommen."

13.17 Uhr: Wie erklärt Neuer die Harmonie im Team? "Wir haben nach wie vor ein gutes Verhältnis unter den Torhütern und in der Mannschaft. Wir haben große Freiräume im Hotel, man kann sich also im Zweifelsfall auch aus dem Weg gehen. Wenn man erfolgreich ist, herrscht eh immer ein guter Teamgeist."

13.16 Uhr: Schweinsteiger zum Finale 2008: "Spanien war die überlegene Mannschaft, auch wenn sie nur 1:0 gewonnen haben. Natürlich hat man so ein Revanche-Gefühl in sich drin. Spanien ist auf dem Papier das bessere Team. Aber man hat in den vergangenen Spielen gesehen, dass man auch die Mannschaften schlagen kann, die vielleicht auf dem Papier besser waren."

13.15 Uhr: Schweinsteiger: "Die größte Veränderung bei mir persönlich war, endlich mal auf meiner Lieblingsposition zu spielen. Louis van Gaal hat mir die Möglichkeit gegeben und wir haben bei Bayern eine gute Saison gespielt."

13.12 Uhr: Was denkt Schweinsteiger über Xavi / Iniesta? "Ich habe vor der gesamten spanischen Mannschaft großen Respekt. Was sie in den letzten Jahren geleistet haben... Dem gebührt große Anerkennung. Solche Spieler kann man im Eins-gegen-eins nicht ausschalten über 90 Minuten, das kann man nur im Kollektiv."

13.09 Uhr: Zu den Planungen nach der WM in Sachen Party mit den Fans: Am Donnerstag soll entschieden werden, wann wie wo gefeiert werden kann nach der WM.

13.07 Uhr: Frage an Schweinsteiger: Welche Rolle nimmt Ballack ein, der jetzt bei der Mannschaft ist: "Es ist schön, dass er hier ist und uns auf eine gewisse Weise unterstützt. Er spricht mit dem ein oder anderen Spieler vor den Spielen."

13.06 Uhr: Hatte Neuer gegen Argentien in den Stutzen? "Nein, den Zettel hätte ich erst nach der Verlängerung in die Stutze gesteckt, weil ich natürlich auch geschwitzt habe"

13.05 Uhr: Auch Schweinsteiger ist jetzt da. Was sagt er zu den großen Lobeshymnen zu seiner Person? "Wenn ich ehrlich bin, mich interessiert es nicht so sehr, was geschrieben wird. Für mich ist wichtiger, wie wir Spanien bezwingen können. Wir haben die Chance ins Finale zu kommen. Wir müssen alles daran setzen, das Spiel zu gewinnen."

13.04 Uhr: Jetzt ist Manuel Neuer an der Reihe. Wie blickt er zurück bzw nach vorne auf das Spanien-Spiel: "Wir stehen gut in der Defensive, haben schon in den Testspielen gut harmoniert. Zwei Tore in fünf Spielen kassiert zu haben ist eine sehr gute Bilanz."

13.03 Uhr: Löw zu Spaniens Mittelfeld: "Wenn wir diese Spieler in Schach halten können, wäre das für uns ein großer Vorteil. Xavi und Iniesta sind die womöglich ballsichersten Spieler."

13.02 Uhr: Klose / Villa: Wer ist besser? Löw: "Diese beiden Spielertypen sind nicht zu vergleichen. Klose ist eher der Zentrumsspieler. Villa nimmt auch mal am Spiel im Mittelfeld teil oder kommt über außen. Beide Spieler haben dieser WM gezeigt, dass sie eine unglaubliche Qualität haben. Beide Spieler haben dazu beigetragen, dass die jeweilige Mannschaft im Halbfinale steht."

13.01 Uhr: Zum Thema Zukunft lässt sich Löw weiter kein Wort entlocken. Alles zu seiner Person wird erst nach der WM entschieden.

13 Uhr: Glaubt Löw, dass es ein Vorteil ist, dass alle 23 Spieler aus der Bundesliga kommen? "Nein, ich denke nicht. Z.B. 1990 haben Matthäus und Brehme im Ausland gespielt. Das muss nicht unbedingt ein Vorteil sein. Es war schonmal ein Vorteil, wenn ein Spieler der Nationalmannschaft bei einem großen Klub im Ausland gespielt hat."

12.58 Uhr: Ein paar Worte zu Mertesacker und Friedrich: "Merstesacker und Friedrich haben gegen Argentinien kaum einen Zweikampf verloren, kaum ein Foul begangen. Arne Friedrich spielt bislang ein überragendes Turnier. Gegen Argentinien haben jedoch alle Spieler in der Defensvie tolle Arbeit geleistet, wie z.B. Lukas Podolski."

12.56 Uhr: Ist Löw abergläubisch aufgrund seines blauen Pullovers? "Schon vor dem Spiel gegen Argentinien hat uns der blaue Pullover immer vier Tore beschert, also wurden Stimmen im Trainerteam laut, ihn wieder anzuziehen. Ich darf ihn ja nichtmal mehr waschen."

12.54 Uhr: Löw zum Reifeprozess von Schweinsteiger: "Er hatte auch schon bei der EM 2008 enorm viel Verantwortung übernommen. Bei ihm beobachtet man eine besonders hohe Konzentration, ein besonders hohes Verantwortungsgefühl für die Mannschaft."

12.53 Uhr: Löw zum spanischen Fußball: "Die Spanier legen unglaublich viel wert auf Kombinationsfußball, Spielfluss, Spielkulter. z.B. beim FC Barcelona beherrscht man das schon im Schlaf, weil das schon von kleinauf gelernt wird."

12.51 Uhr: Was können z.B. die Engländer von den Deutschen lernen bei dieser WM? "Wir haben uns sehr lange schon im Vorfeld mit dieser WM beschäftigt, z.B. in der Auswahl der Spieler. Wir wollten technisch gute Spieler haben. Wir haben sechs Wochen uns intensiv darauf vorbereitet und daran gearbeitet. Wenn ich jetzt auch sehe, was für einen enormen Willen die Spieler entwickelt haben, dann war das Champions-Niveau, mit welcher Willenskraft wir gespielt haben."

12.50 Uhr: Die Bundesliga ist mit 28 Spielern im Halbfinale vertreten. Wie verändert sich die Sichtweise auf die Bundesliga? "Deutsche Spieler wecken im Ausland großes Interesse, z.B. bei den Top-Vereinen in Europa. In den letzten Jahern war das nicht der Fall, zumindest nicht in dieser Form. In der Bundesliga wurde in den letzten Jahren im Nachwuchsbereich viel verbessert. Man legt mehr Wert auf Technik und Spielintelligenz."

12.48 Uhr: Welche Bedeutung hat der fehlende Müller und wie kann man ihn ersetzen? "Müller war eine der großen Entdeckungen des Turniers. Er taucht immer dort auf, wo er für den Gegner am gefährlichsten ist: im gegnerischen Sechzehner. Aber wenn ich die anderen Spieler sehe, die dafür in Frage kommen, ihn zu ersetzen, habe ich ein gutes Gefühl. Ich vertraue auf diese Spieler, sei es Trochowski, Cacau oder Kroos."

12.46 Uhr: Löw zur fußballerischen Entwicklung der DFB-Mannschaft: "Einsatz, Leidenschaft, Zweikampfstärke sind Grundlagen. Aber wir haben auch viele Jahre daraufhin gearbeitet, uns im spielerischen Bereich weiter zu entwickeln. Das war ein wichtiger Bestandteil unseres Konzepts. Ich habe schon vor dem Turnier gesagt: Wer Weltmeister will, muss auch offensiv ständig für Gefahr sorgen, muss Probleme spielerisch lösen können."

12.44 Uhr: Was sagt Löw zum Vergleich mit der Mannschaft von 1972? "Ich würde solche Vergleiche nicht unbedingt anstellen. Zu dieser Zeit hat ein ganz anderer Fußball stattgefunden. Die Athletik, die Spielweise hat sich verändert. Wir sind im Moment spielerisch in der Lage, gegen jeden Gegner im spielerischen Bereich Akzente zu setzen. Das hatten wir tatsächlich lange nicht mehr, dass wir spielerisch ein Spiel über 90 Minuten dominieren konnten."

12.43 Uhr: Könnte der Fitnesszustand gegen Spanien den Ausschlag geben: "Ich sehe die Spanier auf ähnlichem Fitness-Niveau wie wir. So wie die Spanier spielen, müssen sie auch nicht immer alle Kräfte ausreizen, weil sie mit einer solchen Leichtigkeit spielen. Wir sind fit, das ist die Basis, aber das allein reicht nicht."

12.42 Uhr: Revanchegelüste für 2008? Nein Danke, meint zumindest Jogi Löw. "Wir sind bei diesem Turnier insgesamt stärker aufgetreten als im Finale 2008. Wir machen uns berechtigte Hoffnungen, dieses Spiel zu gewinnen. Spanien ist für mich der WM-Favorit. Es ist beeindruckend, wie sie als Mannschaft spielen. Sie hatten in den letzten drei Jahren die größte Distanz. Spanien hat nicht nur einen Messi, die haben mehrere. Zudem ist Spanien eine Mannschaft, die nicht wie Argentinien oder England viele eigene Fehler macht. Wir müssen sie zu Fehlern zwingen.

12.39 Uhr: Löw: "Die Stimmung ist gut, aber nicht euphorisch. Alle sind konzentriert und fokussiert auf das Spiel gegen Spanien".

12.38 Uhr: Ein Paar Worte von Löw im Vorfeld zum Spanien-Spiel: "Unserer medizinische Abteilung hat alle Hände voll zu tun. Mit der Anzahl der Spiele und der Trainingseinheiten ist die Belastung extrem hoch geworden. Gestern war ein Tag der Regeneration. Sami Khedira wird heute eine Trainingseinheit absolvieren, vielleicht auch seperat. Es sieht danach aus, dass alle Spieler am Mittwoch zur Verfügung stehen bis auf Cacau.

12.37 Uhr: Löw und Stenger haben Platz genommen. Wir sind ganz Ohr.

12.36 Uhr: Pressechef Harald Stenger und Joachim Löw spazieren Richtung Presseraum. Gleich geht's los!

12.35 Uhr: Quizfrage: Was ist seltener? Ein Kopfball-Tor von Philipp Lahm, Tim Wiese ohne Haargel oder eine pünktliche DFB-Pressekonferenz? Ich bin sicher, Ihr wisst die Antwort. Aber Löw, Schweinsteiger und Co werden jede Minute eintreffen.

12.30 Uhr: Erwartungsvoll blicken wir auf die Auskünfte von Joachim Löw zu den Personalfragen. Aber auch: Wie kann man die brandgefährliche Offensive der Spanier gar nicht erst ins Rollen kommen lassen? Und lässt sich David Villa überhaupt ausschalten?

12.25 Uhr: Nach Lionel Messi nun Xavi Hernandez. Dass es für Bastian Schweinsteiger in Sachen Gegenspieler einfacher wird, kann man nicht wirklich behaupten. Wie will er Spaniens Mittelfeld-Herzstück und Passgenie aufhalten?

12.20 Uhr: Gespannt sind wir auch auf Manuel Neuer, der es gegen Spanien mit David Villa, dem bislang treffsichersten Stürmer des Turniers zu tun bekommt. Wie stellt er sich auf die Offensiv-Maschinerie der Spanier ein?

12.17 Uhr: Vor dem Duell mit Spanien gibt es einige offene Fragen zu klären: Wer spielt für den gesperrten Thomas Müller? Und wie steht es um die angeschlagenen Sami Khedira und Cacau?

Antworten gibt es hoffentlich auf der Pressekonferenz in Pretoria. Um 12.30 Uhr melden wir uns wie gewohnt live.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung