Pele lobt Löw-Team in den höchsten Tönen

SID
Mittwoch, 30.06.2010 | 22:37 Uhr
Pele wurde von der FIFA zum Weltfußballer des vergangenen Jahrhunderts gewählt
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Im Interview mit dem Magazin "11Freunde" zeigt sich Brasiliens Fußball-Ikone Pele vom deutschen Team begeistert. "Es macht Spaß, denen zuzusehen", so der 69-Jährige.

Die brasilianische Fußball-Ikone Pele ist vor dem WM-Viertelfinalspiel der deutschen Mannschaft am Samstag in Kapstadt gegen Argentinien (15.45 Uhr im LIVE-TICKER und auf SKY) voll des Lobes für das junge Team von Joachim Löw. "Es macht Spaß, denen zuzusehen", sagte der dreimalige Weltmeister im Interview mit dem Fußballmagazin "11Freunde".

"Man sieht, dass sich etwas im deutschen Fußball getan hat. Schon bei der Europameisterschaft vor zwei Jahren zeigten die Deutschen zwischenzeitlich richtig schönen Offensivfußball", erklärte der 69-Jährige und hebt vor allem die junge Generation besonders hervor.

"Mesut Özil oder diesen Müller von Bayern, das sind Spieler wie früher Overath oder Littbarski. Die können dribbeln, tödliche Pässe spielen, überraschende Momente kreieren." An den WM-Titel für Deutschland glaubt Pele jedoch nicht. Dafür sei die junge Mannschaft noch zu unerfahren.

Kritik an Maradona

Von Löws Gegenüber auf der argentinischen Trainerbank hält der Brasilianer jedoch nicht viel. "Ich glaube, dass Diego Maradona kein guter Trainer ist. Er hat eine sehr ausgefallene Lebensführung und das kommt bei einer Mannschaft nur sehr selten gut an."

Auch von seinen Landsleuten ist Pele nicht restlos überzeugt. Die Dominanz und der Wille, immer über den Gegner zu herrschen und den Ball zu besitzen, seien nicht vorhanden.

Doch nur Spanien sowie "Deutschland an einem guten Tag" können dem Rekordweltmeister vom Zuckerhut im Verlauf des Turniers gefährlich werden.

Stefan Effenberg sagt DFB-Team Titel voraus

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung