DFB-Team

Beckenbauer sieht DFB-Elf als Mitfavorit

SID
Dienstag, 01.06.2010 | 11:22 Uhr
Franz Beckenbauer glaubt, dass die DFB-Mannschaft den WM-Titel in Südafrika holen kann
© Getty
Advertisement
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB-BMG, S04 & SVW
Primeira Liga
Live
Benfica -
Pacos Ferreira
Premier League
Live
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Live
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Live
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Live
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avai
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine

Fußball-Kaiser Franz Beckenbauer hält die deutsche Nationalmannschaft trotz der verletzungsbedingten Ausfälle von Kapitän Michael Ballack und vier weiterer Spieler weiterhin reif für den vierten WM-Triumph.

"Trotz aller Ausfälle, die bedauerlich sind, haben wir eine gute Mannschaft, die um den Titel mitspielen kann", sagte Beckenbauer bei einer Fan-Aktion der "Bild"-Zeitung mit Blick auf die Endrunde in Südafrika (11. Juni bis 11. Juli).

In der Fernsehsendung "Blickpunkt Sport" des "BR" ergänzte er: "Der schlimmste Ausfall ist sicher Michael Ballack, das schmerzt. Auch Heiko Westermann tut weh, aber Ballack ist der schmerzlichste. Er ist ein Spieler, der nicht nur im eigenen Team höchsten Respekt genießt. Dennoch traue ich der Mannschaft das Halbfinale zu. Aber Brasilien und Spanien, die sehe ich ein Stück weiter vorne."

Der Kaiser hofft auf Khedira

Beckenbauer hofft, dass der Stuttgarter Sami Khedira Ballacks Ausfall kompensieren kann. "Er gefällt mir sehr gut. Er wird bei der WM mit Bastian Schweinsteiger ein sehr gutes Gespann im Mittelfeld bilden."

Auch Schweinsteiger sieht er gefordert, doch wenn der Profi von Bayern München "die gleiche Leistung bringt wie bei den Bayern, dann kann er diese Führungsposition ausfüllen".

Dass Philipp Lahm von Ballack die Kapitänsbinde übernommen hat, nannte Beckenbauer "logisch. Er bringt ständig gute Leistung und war schon Ballacks Stellvertreter. Lahm wird von Mit- wie Gegenspielern respektiert. Ja, sicherlich könnte er etwas größer sein. Aber ihn jetzt so kurz vor der WM noch zu strecken - das bringt auch nichts."

Beckenbauer empfiehlt Blockbildung

Zudem empfahl Beckenbauer den Nationalspielern, vor den Spielen die Nationalhymne mitzusingen, und Bundestrainer Joachim Löw, mit einem Bayern-Block zu spielen. "Früher wurde auch auf Blockbildung gesetzt, etwa 1972 und 1974. Gerade nach den vielen Ausfällen kann das jetzt für Stabilität sorgen."

Beckenbauer trauert unterdessen noch ein wenig dem verpassten Titel in der Champions League mit den Bayern nach. "Wer weiß, wann wir wieder ins Finale kommen. Die Hürden werden immer größer, die anderen Topteams rüsten auf. Die Wahrscheinlichkeit, wieder ins Finale einzuziehen, ist geringer, als sie es für einen Finalsieg gewesen wäre. Wenn einige Spieler die Leistung gebracht hätten, die sie davor gezeigt haben, hätte man gewinnen können."

Mit Blick auf die kommende Spielzeit hofft der Ehrenpräsident der Bayern deshalb auch auf Zugänge. "Badstuber und van Buyten haben sensationell gespielt und sicher noch Reserven. Aber eine Ergänzung oder Verstärkung im Abwehrbereich würde nicht schaden. Und langfristig muss man sich auch um einen neuen Torhüter bemühen. Butt wird auch nicht jünger...", sagte Beckenbauer.

Deutsches WM-Quartier erhält Betriebserlaubnis

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung