Franz Beckenbauer im Interview

Laufen gegen die Erkältung

SID
Mittwoch, 09.06.2010 | 21:18 Uhr
Franz Beckenbauer holte als Spieler und Trainer den Weltmeistertitel
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Kaiser Franz Beckenbauer spricht im Interview über seine ersten Eindrücke von Südafrika und seine Erwartungen an das Turnier am Kap der guten Hoffnung. Außerdem schätzt er die Lage des deutschen Teams ein und gibt Jogis Jungs einen wichtigen Tipp mit auf den Weg.

Frage: Welche Erwartungen haben Sie an die Weltmeisterschaft in Südafrika?

Franz Beckenbauer: Jeder wartet jetzt schon seit Tagen und Wochen, dass es endlich losgeht. Es gab ja sehr viele Kritiker im Vorfeld des Turniers. Aber ich bin der Meinung, dass Südafrika durchaus in der Lage ist, so ein großes Turnier zu organisieren. Das habe ich immer gesagt. Sie haben hier super Stadien, die Infrastruktur ist gut. Es ist alles sehr gut organisiert, sie tun einfach alles, um diese WM eine erfolgreiche werden zu lassen. Das Land ist bereit für die WM.

Frage: Wie kann die WM den Kontinent verändern?

Beckenbauer: Für mich ist das nicht nur eine südafrikanische, sondern eine afrikanische WM. Ich schätze Afrika als den ärmsten Kontinent ein, den dieser Planet hat. Deshalb ist es umso wichtiger für die Menschen, dass das Turnier ein Erfolg wird. Ich bin überzeugt, dass wir eine sehr gute WM erleben werden. Und vielleicht erinnern wir uns später sogar an eine der besten aller Zeiten.

Frage: Wie sehen Sie die deutsche Mannschaft?

Beckenbauer: Ich schätze unsere Mannschaft sehr positiv ein. Ich habe die letzten beiden Länderspiele gesehen und muss sagen, dass da sehr viel Bewegung drin ist. Dann ist Fußballspielen einfach. Jeder will den Ball haben, keiner versteckt sich. Ich denke, das Semifinale müsste drin sein. Und dann - das weiß man ja - ist alles möglich.

Frage: Ist Deutschland einer der Favoriten?

Beckenbauer: Die Deutschen sind Mitfavorit. Es stimmt in dieser Mannschaft und wenn der Teamgeist stimmt, ist vieles möglich. Aber Glück brauchst Du auch.

Frage: Wie sehen die letzten Tage vor so einem Turnier innerhalb der Mannschaft aus?

Beckenbauer: Da herrscht jetzt natürlich das große Gerangel um die letzten verbliebenen Plätze. Einige Spieler haben ihren Platz ja schon sicher, andere müssen noch darum kämpfen.

Frage: Kann die Mannschaft die vielen Ausfälle, vor allem den von Michael Ballack, ersetzen?

Beckenbauer: Der wichtigste Ausfall ist Ballack, ein großer Verlust für die Mannschaft. Ballack ist die Kernfigur. Aber trotzdem gibt es Spieler wie Schweinsteiger, Lahm oder Mertesacker, die viel Erfahrung haben, auch wenn sie noch jung sind und die ihn zusammen ersetzen können.

Frage: Können die klimatischen Bedingungen ein Faktor werden?

Beckenbauer: Beim Confed-Cup im letzten Jahr hatten wir Spiele bei minus vier Grad. Es wird wirklich sehr kalt werden nachts. Die Spieler werden laufen müssen, damit sie nicht festfrieren oder sich eine Erkältung holen.

DFB-Pressekonferenz: Löw: "Habe bei Miro ein gutes Gefühl"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung