Donnerstag, 17.06.2010

DFB-Pressekonferenz

Bierhoff: "Alle fit für das Serbien-Spiel"

Einen Tag vor dem zweiten Gruppenspiel des DFB-Teams gegen Serbien (Freitag, 13.15 Uhr im LIVE-TICKER und auf Sky) stellte sich Oliver Bierhoff bei der Pressekonferenz den Fragen der Journalisten.

DFB-Teammanager Oliver Bierhoff schwärmt von Mesut Özil
© Getty
DFB-Teammanager Oliver Bierhoff schwärmt von Mesut Özil

Der Teammanger gab Entwarnung in Sachen Bastian Schweinsteiger: Er hat seine Erkältung auskuriert und kann gegen Serbien spielen. Außerdem sprach Bierhoff über logistische Probleme, die ungewöhnliche Anstoßzeit und die Entwicklung von Mesut Özil.

Die Pressekonferenz um Nachlesen im Ticker:

12.48 Uhr: Und das war's auch schon! Stenger blickt in die Runde: "Keine weiteren Fragen mehr? Dann sehen wir uns morgen nach dem Spiel." Bis dahin!

12.46 Uhr: Wo sieht Bierhoff noch Steigerungspotential: "Die Abstände zwischen den Mannschaftsteilen waren teilweise zu weit. Außerdem müssen wir unsere Chancen noch konsequenter nutzen. Gegen Australien hätten wir früher höher führen können."

12.43 Uhr: Der Teammanager lobt Mesut Özil: "Es ist eine  Freude, ihn spielen zu sehen. Er setzt mit seinem Spielwitz die Mitspieler gut ein. Und außerdem läuft er auch sehr viel, was man vielleicht nicht unmittelbar sieht. Wenn er jetzt noch seine Torchancen nutzen würde..."

12.42 Uhr: Bierhoff über die ungewöhnliche Anstoßzeit um 13.30 Uhr: "Nach dem Wecken wird es gegen 10 Uhr Pasta zum Frühstück geben. Das ist sicher ungewöhnlich für die Spieler, aber kein großes Problem."

12.40 Uhr: Jetzt freut sich Bierhoff für Ottmar Hitzfeld, der mit der Schweiz gegen Spanien die erste dicke Überraschung geschafft hat: "Das zeigt, dass sich keine Mannschaft hier sicher sein kann."

12.37 Uhr: Bierhoff über den Gegner: "Die Serben haben spielstarke Spieler und suchen vorne häufig den langen Zigic im Angriff. Das ist nicht einfach für den Verteidiger: Wir müssen da vor allem unnötige Fouls vermeiden und auf die verlängerten Bälle aufpassen."

12.36 Uhr: Bierhoff berichtet von einer sehr konzentrierten Atmosphäre im Team und warnt auch selbst noch einmal vor den Serben: "Die stehen nach der Auftaktniederlage unter Druck. Das Spiel wird für Serbien eine nationale Angelegenheit. Das macht sie sehr gefährlich." Bierhoff legt Wert darauf, dass Deutschland den Gegner nicht unterschätzen wird, allerdings will er die Serben aber auch nicht künstlich stark reden.

12.35 Uhr: Bierhoff bestätigt: "Der ganze Kader steht zur Verfügung. Bastian Schweinsteiger wurde wegen seiner Erkältung noch mal behandelt, wird aber spielen können."

12.32 Uhr: Bierhoff beantwortet die erste Frage, es geht darum, dass Deutschland aufgrund des schlechten Wetters nicht im Stadion trainieren konnte. Bierhoff: "Wir werden das Abschlusstraining hier im Quartier abhalten und dann erst am Nachmittag nach Port Elizabeth fliegen. Natürlich macht man das Abschlusstraining gerne im Stadion, damit die Spieler sich an die Umgebung gewöhnen und merken, dass es nun ernst wird. Aber das ist nun kein großer Nachteil, die Serben konnten ja auch nicht ins Stadion. Logistisch war das zwar Arbeit im Hintergrund, am Ende aber kein Problem."

12.30 Uhr: Gleich geht's los, Pressesprecher Harald Stenger und Oliver Bierhoff nehmen auf dem Podium im Pressraum in Pretoria Platz. Heißt erstmal: Feuer frei für die Fotografen!

12.28 Uhr: Gähnende Leere. Noch nichts zu sehen von Oliver Bierhoff, das Podium im deutschen Mannschaftshotel ist noch vollkommen leer. "N-TV" zeigt einen Kamera-Mann beim Nägelkauen.

12.18 Uhr: Hat Schweinsteiger seine Erkältung auskuriert, wie ist die Stimmung in der Mannschaft, was erwarten die Verantwortlichen vom Gegner: Exakt 25 Stunden vor dem Serbien-Spiel spricht Deutschlands Teammanager Oliver Bierhoff auf der Abschlusskonferenz zur Fußballnation. Wir halten Euch im Ticker auf dem Laufenden. In wenigen Minuten geht's los.

Sami Khedira im Interview: "Ich mache gerne die Drecksarbeit"

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.