Neun Entscheidungen wohl gefallen

Zwei Fragezeichen für das Australien-Spiel

Von SPOX
Montag, 07.06.2010 | 10:05 Uhr
So könnte Joachim Löws Startelf gegen Australien aussehen
© spox
Advertisement
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Wolfsburg: Die Highlights vom Freitag
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers-Celtic: Das Old Firm in Glasgow steht an!
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
CSL
Tianjin Teda -
Tianjin Quanjian
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby County -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Primeira Liga
Benfica -
Pacos Ferreira
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avai
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine

Die deutsche Nationalmannschaft ist wohlbehalten in Südafrika gelandet. Jetzt gilt es für das Trainerteam um Joachim Löw, die Startformation für das Auftaktspiel gegen Australien zu finden. Kurz vor der Abreise ließ der Bundestrainer noch durchblicken: Neun Spieler haben ihren Platz wohl sicher, Fragezeichen stehen dagegen noch hinter dem Linksverteidiger und dem Mittelstürmer.

Sechs Tage noch, dann geht Deutschlands WM-Abenteuer so richtig los. Am Sonntag um 20.30 Uhr bestreitet die Elf von Bundestrainer Joachim Löw in Durban ihr erstes Spiel gegen Australien. Das Gerüst der Mannschaft, die gegen die Socceroos für einen guten Auftakt in die Kampagne sorgen soll, hat Bundestrainer Joachim Löw bereits im Kopf.

"Es sieht alles danach aus, dass Per Mertesacker und Arne Friedrich in der Innenverteidigung spielen. Beide harmonieren gut", sagte der Bundestrainer vor dem Abflug am Sonntag.

Links hinten: Jansen vs. Badstuber

Rechts hinten ist Lahm gesetzt, stellt sich in der Defensive also noch die Frage, wer auf links verteidigt.

Löw: "Holger Badstuber hat souverän gespielt. Aber wir müssen auch schauen, wie Australien spielt. Marcell Jansen ist ein offensiver Verteidiger und kann links viel Druck entwickeln."

Der Hamburger scheint für das Auftaktspiel die etwas besseren Karten zu haben. Nach überstandener Verletzung sammelte Jansen gegen Ungarn wieder 30 Minuten Spielpraxis, kam dort aber im Mittelfeld zum Einsatz. Auch beim HSV überzeugte der 24-Jährige in der abgelaufenen Saison eher in der Offensive.

Löw: "Miro muss kämpfen"

Im Mittelfeld sind Bastian Schweinsteiger und Sami Khedira als Doppelsechs gesetzt, davor werden wohl Mesut Özil (zentral) und Lukas Podolski (links) auflaufen. Rechts in der offensiven Dreierreihe scheint Thomas Müller gegenüber Piotr Trochowski die Nase vorn zu haben.

Das größte Fragezeichen steht hinter dem Mittelstürmer. Miroslav Klose hat sich vom vermeintlichen Stammspieler zum Wackelkandidaten entwickelt.

"Miro muss aufholen. Er hat hart trainiert, trotzdem sind wir das Risiko eingegangen, dass er gegen Bosnien spielt. Miro ist ein Wettkampfspieler, aber ihm fehlt die Praxis. Miro muss kämpfen", sagt Löw.

Cacau und Mario Gomez können sich also berechtigte Hoffnungen auf einen Stammplatz machen, doch Klose gibt sich im "Kicker" kämpferisch: "Ich bin überzeugt, dass ich den Konkurrenzkampf nach wie vor gewinnen werde".

"Gomez ist so gut, wie ich ihn bei Bayern noch nie gesehen habe"

Löw hat für Kloses Konkurrenten lobende Worte übrig - besonders für den Bayern-Stürmer: "Cacau hat gute Länderspiele gezeigt. Mario ist in sehr, sehr guter Form. Er ist so gut, wie ich ihn bei Bayern noch nie gesehen habe. Er hat eine klare Zielsetzung: Zeigen, was er wirklich kann."

Zwei Positionen sind also noch offen: Die des Linksverteidigers und die des Mittelstürmers.

Entscheidend werden die Trainingseinheiten auf afrikanischem Boden sein, die erste steigt am Montag um 16.30 Uhr in Pretoria.

Löw bestätigt: "Es zählt jetzt jede einzelne Trainingseinheit."

Alle Informationen zum DFB-Team

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung