DFB-Pressekonferenz in Südafrika

Mertesacker: "Wir geben beide den Ton an"

Von SPOX
Dienstag, 08.06.2010 | 10:04 Uhr
Per Mertesacker (l.) und Arne Friedrich werden bei der WM wohl die Innenverteidigung bilden
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

In Pretoria hat die erste DFB-Pressekonferenz auf südafrikanischem Boden stattgefunden. Die Stamm-Innenverteidigung Per Mertesacker und Arne Friedrich sprach über die Abstimmung untereinander und die ersten Tage in Südafrika. Mannschaftsarzt Tim Meyer beantwortete Fragen zu den klimatischen Bedingungen und der Akklimatisation.

13.28 Uhr: Das war's von der ersten DFB-Pressekonferenz aus Südafrika. Mertesacker glaubt an Klose , Friedrich weiß noch nicht, wohin er wechselt und Teamarzt Meyer sieht das Team auf einem ausgesprochen guten Fitness-Stand.

Morgen um 12.30 Uhr tritt Bundestrainer Joachim Löw vor die Presse.

Die komplette Pressekonferenz zum Nachlesen:

13.20 Uhr: Die PK ist beendet, um 17 Uhr bittet Joachim Löw sein Team zum Training.

13.18 Uhr: Zu Klose: "Miro ist ein WM-erfahrener Spieler, er kann sich am besten einschätzen. Ich habe Vertrauen in ihn, wir sind gespannt, was er aus sich rausholen kann. Das Team steht absolut dahinter."

13.16 Uhr: Mertesacker warnt vor Tim Cahill: "Er ist ein sehr torgefährlicher Spieler. Ganz extrem haben wir uns noch nicht mit Australien beschäftigt, das wird in den nächsten Tagen folgen. Im Training holen wir uns die Sicherheit und die Abstimmung untereinander. Jeder Tag zählt jetzt, sich und die Australier besser kennenzulernen. So eine intensive Phase kann auch anstrengend werden."

13.13 Uhr: Mertesacker zum Fakt, dass viele Teams mit einem hängendem Stürmer neben einem Mittelstürmer spielen: "Der Zehner muss gedeckt sein, aber wir dürfen in der Innenverteidigung nicht die Ordnung verlieren. Wir dürfen uns nicht zu früh aus der Viererkette nach vorne locken lassen."

13.10 Uhr: Zur Abstimmung mit Friedrich: "Wir beide geben den Ton an, es kommt ja auch darauf an, von welcher Seite der Angriff der Gegner kommt."

13.09 Uhr: "Wir konzentrieren uns auf das erste Spiel. Es wäre relativ schlecht, wenn wir das erste Spiel verlieren würden. Deswegen denke ich nicht an diesen Fall."

13.07 Uhr: Zu der Handy-Problematik: "Die Kommunikation mit wichtigen Leuten zuhause klappt sehr gut. Wenn ich mit den Kollegen sprechen möchte, klingele ich auf dem Zimmer durch."

13.04 Uhr: Per Mertesacker ergreift das Wort: "Wir haben uns als Team gut zurechtgefunden, wir fühlen uns in der Truppe sehr, sehr wohl. Der Flug ist jetzt langsam verdaut, die Anspannung steigt so langsam."

13.01 Uhr: Friedrich zu den Transfergerüchten: "Es ist noch keine Entscheidung gefallen. Es gibt Gespräche, ich vertraue meinem Berater. Alles weitere werden wir in den nächsten Tagen bzw. Wochen sehen."

12.59 Uhr: Friedrich zum WM-Ball: "Ich komme ganz gut damit zurecht. Für die Torhüter ist es schwieriger vorherzusehen, wo der Ball landet. Für uns Spieler sehe ich keine großen Probleme."

12.57 Uhr: Es sei kein Unterschied, ob er links oder rechts in der Innenverteidigung spiele, sagt Friedrich. Das Wichtigste sei immer die Kommunikation.

12.55 Uhr: Das Hotel sei super, alles passt, so Friedrich. Zur Unerfahrenheit des Teams: "Obwohl wir jung sind, sind wir doch erfahren. Müller und Badstuber z.B. haben schon ein CL-Finale gespielt. Da mache ich mir keine Sorgen."

12.54 Uhr: "Der Konkurrenzkampf ist groß. Wir sind eine sehr ausgeglichene Mannschaft. Durch den Ballack-Ausfall sind wir schwerer auszurechnen. Unserer Mannschaft fehlt laut Jens Lehmann die Struktur, dass kann auch unser Vorteil sein."

12.53 Uhr: Friedrich über Mertesacker: "Per ist nicht mein Chef, ich habe auch ein Mitspracherecht auf dem Rasen, so wie er. Es ist immer gut, wenn man kommunikativ ist."

12.51 Uhr: Friedrich zur möglichen Stammformation: "Ich geh davon aus, dass wir in der Bosnien-Formation jetzt auch spielen. Aber ich weiß es nicht."

12.50 Uhr: "Ich bin charakterlich gereift und habe ein gesundes Selbstvertrauen. Ich fühle mich in der Innenverteidigung wohler, dort muss man mehr organisieren, das liegt mir ganz gut und macht mir Spaß."

12.49 Uhr: Friedrich: "Habe mich daran gewöhnt, im Vorfeld großer Turniere nicht immer gesetzt zu sein. Bin mit relativ wenig Erwartungen zum DFB-Team gereist, habe mich dann aber gut gezeigt. Bin körperlich und mental gut drauf. Der Rest ist Alltag, dass ich zu Beginn nicht hoch gehandelt werde."

12.46 Uhr: Meyer verabschiedet sich, Arne Friedrich hat Platz genommen.

12.45 Uhr: Die Ergebnisse des FIFA-Dopingtests sind negativ ausgefallen, so Meyer.

12.44 Uhr: Meyer ist überzeugt davon, dass das Team topfit ist: "Ich habe einen extrem guten Eindruck, alle haben toll mitgezogen. Ich glaube, dass wir auf einem ausgesprochen gutem Stand sind."

12.42 Uhr: Meyer spricht jetzt über das Höhentraining: "Wir spielen am 23. Juni zum ersten Mal auf der Höhe, andere Teams spielen früher in der Höhe. Unterscheiden muss man das Höhentraining und die Akklimatisation."

12.39 Uhr: Meyer: "Es gab keinen erhöhten Impfbedarf, zwecks Masern mussten wir nicht nachimpfen, denn alle Spieler haben genügend Antikörper oder hatten bereits die Masern, die momentan in Afrika verbreitet sind."

12.37 Uhr: Doc Meyer sagt: "Die Akklimatisation wird nicht die WM entscheiden. Wir haben keinerlei Beschwerden, es läuft alles rund."

12.36 Uhr: Stenger wünscht Südafrika im Namen der gesamten Mannschaft eine tolle, unvergessliche WM.

12.34 Uhr: DFB-Mediendirektor Harald Stenger und Mannschaftsarzt Tim Meyer haben Platz genommen. Es geht los.

12.31 Uhr: Der Start der Pressekonferenz verzögert sich, noch sind die Protagonisten nicht angekommen.

12.15 Uhr: Herzlich willkommen zur DFB-Pressekonferenz aus Pretoria. Als Gäste sind heute angekündigt: Arne Friedrich, Per Mertesacker und Mannschaftsarzt Tim Meyer.

Deutschland vor der WM: Zwei Fragezeichen bleiben

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung