DFB-Team

Ballack: "Ganz klar, wir wollen ins Finale"

SID
Dienstag, 11.05.2010 | 11:36 Uhr
Michael Ballack (r.) blickt optimistisch in Richtung Weltmeisterschaft
© sid
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack hat einen Monat vor Beginn der WM in Südafrika hohe Ziele ausgerufen. "Wir wollen ins Finale", gibt sich Ballack optimistisch.

Kapitän Michael Ballack hat einen Monat vor dem Start der Fußball-WM in Südafrika (11. Juni bis 11. Juni) hohe Ziele für die deutsche Nationalmannschaft ausgerufen. "Ganz klar, wir wollen ins Finale", sagte Ballack: "Wenn man Vize-Europameister ist und bei der letzten WM unglücklich im Halbfinale gescheitert ist, kann man sich keine Ziele setzen, die darunter angesetzt sind."

Die Nationalmannschaft sei zwar "neu konzipiert", dennoch macht er sich keine Sorgen um die Stärke des Teams. "Wir hatten zuletzt einige nicht so tolle Spiele, da wird natürlich diskutiert", sagte der Vize-Weltmeister von 2002: "Aber die Mannschaft hat Steigerungspotenzial, und sie hat schon oft bewiesen, dass sie das bei großen Turnieren abrufen kann."

Verspätete Ankunft der Bayern und Bremer kein Nachteil

Dass die Spieler von Bayern München und Werder Bremen wegen anstehender Endspiele ebenso wie er erst später zum Kader stoßen, müsse kein Nachteil sein. "Vielleicht kommen die Bayern-Spieler dann als Champions-League-Sieger, die Bremer als Pokalsieger und ich als Double-Gewinner. Das kann dann durchaus einen Schub geben", erklärte der 33-Jährige.

Auch die Situation im deutschen Tor nach der verletzungsbedingten Absage von Rene Adler sieht Ballack nicht als besorgniserregend an. "Es ist immer schwierig, wenn sich der Stammtorwart so kurz vor der WM verletzt. Da ergibt sich eine neue Situation", meinte er: "Diese Situation wird der Trainer in Kürze einschätzen. Aber die drei, die nominiert sind, sind allesamt hervorragende Torhüter, die Klasse mitbringen."

Löw nimmt sechs Stürmer mit

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung