DFB-Team

Neuer bereit für größere Aufgaben

SID
Mittwoch, 12.05.2010 | 16:04 Uhr
Manuel Neuer bestritt 18 Länderspiele für die U-21-Nationalmannschaft
© Getty
Advertisement
Copa Sudamericana
Live
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Live
Paranaense -
Gremio
Bundesliga
Bundesliga Test 1
First Division A
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Arsenal -
Benfica
Bundesliga
Bundesliga Test 2
Bundesliga
Bundesliga Test 3
Bundesliga
Bundesliga Test 6
Bundesliga
Bundesliga Test 4
Bundesliga
Bundesliga Test 5
Bundesliga
Bundesliga Standout Test 7
First Division A
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Partizan -
Javor
1. HNL
Rijeka -
Istra
Super Cup
Monaco -
PSG
Serie A
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
Real Madrid -
Barcelona
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
Arsenal -
Sevilla
Bundesliga
Bundesliga Test 9
First Division A
St. Truiden -
Gent
Superliga
Brondby -
Lyngby
Bundesliga
Bundesliga Test 8
Bundesliga
Bundesliga Test 10
Super Liga
Rad -
Roter Stern
Serie A
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Gremio -
Santos
Premier League
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Villarreal -
Real Saragossa
UEFA Champions League
Basaksehir -
Brügge
Copa Sudamericana
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Lens -
Nimes
First Division A
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Monaco -
Toulouse
Championship
Sunderland -
Derby
J1 League
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Tottenham -
Juventus
Championship
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Caen
Ligue 1
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Rennes
CSL
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
Lille -
Nantes
Allsvenskan
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
Bolton -
Leeds
First Division A
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
River Plate -
Guarani
J1 League
Shimizu -
Osaka
J1 League
Kobe -
Kashima
League Cup
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Sevilla -
AS Rom
Copa Libertadores
Botafogo -
Nacional

Bei seinem Klub Schalke 04 ist Manuel Neuer längst zum Idol emporgestiegen. Nun hofft der 24-Jährige, auch in der DFB-Auswahl zu einer unverzichtbaren Größe zu werden.

Als Manuel Neuer "nicht höher als eine Tischkante" war und die Anweisungen an die Mitspieler schüchtern über den Platz piepste, hätte Schalke 04 den kleinen Jungen fast weggeschickt.

15 Jahre später steht der gestandene 1,90-m-Hüne mit Champions-League-Erfahrung kurz davor, die Nummer eins im Tor der deutschen Nationalmannschaft zu werden. Und auch die Ansprüche des Gelsenkirchener Jungen sind in den Himmel gewachsen.

"Ich habe alles dafür getan, bei der WM zu spielen. Ich behaupte, dass ich ein ziemlich kompletter Torwart bin. Ich bin bereit, in der Nationalmannschaft die Verantwortung zu übernehmen", sagte der 24-Jährige der "Sport Bild" vor dem Länderspiel gegen Malta.

WM: Neuer "reif für diese Aufgabe"

Für den Torwartdreikampf mit seinen Konkurrenten Tim Wiese und Jörg Butt sieht sich Neuer gerüstet. "Ich weiß, dass ich mit der U21-Nationalelf 2009 die EM gewonnen habe, dass ich mit 21 Jahren eine gute Champions League mit Schalke gespielt habe. Und dass ich mich seit ein paar Jahren in der Bundesliga wöchentlich beweise und Leistung bringe", sagt er: "Einer von uns wird den Beweis antreten, dass es ohne große Erfahrung zum WM-Titel reicht. Ich fühle mich reif für diese Aufgabe."

Dies war vor einigen Jahren noch ganz anders, wie Lothar Matuschak berichtet. Von Neuers Entdecker stammt auch der Spruch mit der Tischkante. "Die Arena war gerade neu entstanden, da standen wir unten auf dem Platz. Dann hab ich den Manu in den Arm genommen und gesagt: 'Willst Du da einmal spielen?' Dann guckte er mich an und sagte 'Ja'. Und ich sagte: 'Okay, dann helf ich Dir dabei. Dann gehen wir die Geschichte an.'"

Es ist längst eine große Erfolgsstory geworden, die mit der Entscheidung von Bundestrainer Joachim Löw in der Torwartfrage ein weiteres Kapitel bekommen könnte. Aber wer sich so lange in Geduld übte, übersteht auch noch die restlichen Tage.

"Bevor Tim nicht zur Mannschaft stößt, wird keine Entscheidung fallen. Das wird erst Ende Mai der Fall sein. Ich habe immer gesagt, dass ich spielen will. Ich rechne mir große Chancen aus und warte nun ab", sagte Neuer.

Zurückhaltung trotz Konkurrenzkampf

Wie früher, als "sein Opa Willi ihm beim Training schonmal heimlich Zwanzig-Mark-Scheine zusteckte" (Matuschak), wird Neuer alles mit der gebotenen Zurückhaltung angehen. Die Sticheleien aus Bremen nimmt er jedenfalls ganz gelassen: "Ich kann versichern: Es wird bei der WM keinen Torwart-Zoff geben. Jeder hat Entscheidungen zu akzeptieren. Mit Tim Wiese habe ich ein gutes Verhältnis."

Einen Steinwurf entfernt vom Schalker Vereinsgelände hängen im Büro von Arthur Preuss die Jugendbilder des heutigen Weltklassetorhüters. "Der Manuel", wie sein früherer Lehrer an der Gesamtschule Berger Feld immer sagt, auf einem C-Jugend-Turnier, inzwischen großgewachsen im Kreise seiner Mitspieler, als Werbeträger für die DFB-Eliteschule.

"Er war verrückt, so wie ein Torhüter verrückt sein muss", berichtet Preuss. "El Loco habe ich immer zu ihm gesagt. Aber er war immer völlig organisiert und diszipliniert und gut erzogen. Verrückt heißt nicht, dass er irgendwann mal frech gewesen wäre oder dass er seine Ziele aus den Augen verloren hätte."

"Weiß, dass ich der beste deutsche Torwart werden kann"

Diese Einstellung zeichnet Manuel Neuer bis heute aus. Auf Schalke, wo er einst aus der Fankurve seinen Helden zujubelte, hat er inzwischen auch die nötige Härte gelernt. "Als Torhüter vor der Kurve kriegt man eine Menge ab - man wird bepöbelt und mit Bierbechern beschmissen. Ich beklage mich nicht, ich kann das ab", sagte er, und formulierte dann gleich wieder seine Ziele: "Ich weiß, dass ich der beste deutsche Torwart werden kann."

Nach Ansicht vieler Experten ist er das schon längst, jetzt fehlt sozusagen nur noch der offizielle Segen des Bundestrainers. Auf Schalke sind alle jedenfalls heilfroh, dass der kleine Manuel damals doch nicht weggeschickt worden ist.

Neben den üblichen Teenie-Schwärmereien ("Du bist soooo süß!") hat ein Fan seine Botschaft auf der Bande des Schalker Trainingsplatzes verewigt: "Manuel Neuer ist der Beste!"

Manuel Neuer beginnt gegen Malta

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung